Weissrussland

«die letzte Wildnis Europas»

Die Natur Weissrusslands ist vielgestaltig und artenreich. Neben urwaldartigen Wäldern und weiten Sumpfgebieten, dominieren Felder und Wiesen die Landschaft. Kleinbäuerliche Strukturen, mit handgemähten Wiesen und Häusern in Holzbauweise, sind bis heute in den Dörfern erhalten geblieben. Riesige Flusslandschaften durchziehen das Land. Der Fluss Pripjat im Süden des Landes ist Teil einer in Europa einzigartigen und nur wenig gestörten Wasserwildnis.
Unsere Reise führt uns zunächst in den Nordwesten des Landes, wo die grösste Wisentherde Europas lebt. Im Urwald der BielaviežškajaPušča nahe der polnischen Grenze, wollen wir uns an den einzigartigen Waldbildern erfreuen. Hier leben alle Spechtarten Europas. Im zweiten Teil unserer Reise erkunden wir den Pripjat und werden dort feststellen, dass er seinen Namen als „Amazonas des Ostens“ zuRecht trägt. Natürlich interessieren uns die Seltenheiten des Landes, wie Lasurmeise, Bartkauz, Teich- und Terekwasserläufer. An den Abenden sind wir unterwegs, um Doppelschnepfen und Seggenrohrsänger zu sehen.
Begleitet werden wir durch den Vogelmaler Christopher Schmidt, der seit Jahren in Osteuropa unterwegs ist. An seiner Seite stehen Spezialisten von Birdlife Belarus und lokale Führer, deren Arbeit wir mit unserer Reise würdigen und unterstützen wollen.

Arrangementspreis pro Person im Doppelzimmer

CHF 2445.-

Zuschlag Einzelzimmer

CHF 130.-

Anmeldung bis N/A

2. Reisedatum 2.05. - 11.05. mit Reisleiter Andreas Weber

Unterkünfte
Mittelklassehotels und Gästehäuser

Klima
Die Temperaturen dürften häufig zwischen
15°C und 20°C liegen. Sowohl Sonnen- wie Regenschutz sind nötig.

Anforderungen
Leicht. Einige kürzere Wanderungen.

Beteiligung
mind. 11, max. 14 Teilnehmende

Im Preis inklusive
Alle Transfers
Übernachtungen gemäss Programm in Mittelklassehotels und Gästehäusern
Vollpension. Mittagessen als Lunchpaket
Bootsfahrt auf dem Prypjat
Alle Exkursionen gemäss Programm inklusive Eintrittsgelder
Deutschsprachige, fachmännische und kompetente Reiseleitung ab/bis Minsk
Zusätzliche lokale Guides
Reiseunterlagen wie Artenliste, Literaturempfehlungen, Nützliche Hinweise und Reisebericht

Im Preis nicht inbegriffen
Flug oder Bahn, Visa. Getränke, individuelle Unternehmungen, Trinkgelder sowie persönliche Ausgaben, Rückreise – Annullationskostenversicherung

Diese Reise wird im Zusammenarbeit mit anderen Anbietern durchgeführt.
Der Flug oder die Bahn organisieren wir Ihnen sehr gerne individuell.

Alternative mit der Bahn ist möglich. Informieren Sie sich bei uns.

 

 

 

1.Tag: Njaswisch – erste Beobachtungen
Wir fliegen nach Minsk und fahren von hier aus nach Njaswisch, ein für Polen, Litauen und Weissrussland gleichermassen geschichtsträchtiger Ort. Zudem besass die Stadt einstmals eine grosse jüdische Gemeinde. Weithin sichtbar ist die imposante Burg des polnischen Grossfürsten Radziwill. Bekannt ist die Umgebung des Ortes für seine grosse Perlziesel-Population. Natürlich werden wir unterwegs Vögel beobachten. In den landwirtschaftlich genutzten Gebieten sind Wiesenweihen und Sumpfohreulen zu sehen. Gleichfalls Braunkehlchen, Schaftstelzen und Wiesenpieper. In einer Pause während der Fahrt zum Übernachtungsort, wollen wir in einem Wald Zwergschnäpper und Weissrückenspecht beobachten. Im Umfeld der Burganlage sind Sprosser vor allem akustisch präsent. Vielleicht hören wir einen Buschrohrsänger.

 

2.Tag: Vögel der Flussauen und Fischteiche
Wir fahren zum Fluss Nioman (deutsch Memel und litauisch Nemunas). Der Fluss entspringt südlich von Minsk und mündet bei Klaipeda in die Ostsee. Er ist nur wenig reguliert, bildet natürliche Mäander mit Abbruchkanten und kleinen Inseln. In seinen Überflutungsgebieten brüten alle drei Arten Sumpfseeschwalben, die Zwergmöwe und die Zwergseeschwalbe. Uns interessieren vor allem das Vorkommen von Wespenbussard, Schell- und Schreiadler. An den Sialec Fischteichen brüten Singschwan, Schwarz- und Rothalstaucher. Zudem erwarten wir vor allem Kampfläufer und weitere hochnordische Limikolen (Sumpfläufer, Dunkler Wasserläufer, Sichelstrandläufer). Sicher werden wir Karmingimpel und Beutelmeisen sehen und den Schlagschwirl hören. Noch am Abend fahren wir in die Bielaviežškaja Pušča, dem größten Wald Europas mit urwaldartigen Strukturen.

 

Tag 3 Raufusskauz, Haselhuhn und Wisent
Heute sind wir mit einem lokalen Führer im Urwald unterwegs. Auf einer Frühexkursion versuchen wir zunächst Raufusskauz und Sperlingskauz zu finden. Vielleicht gelingt uns die Beobachtung an einer Höhle. Im gleichen Habitat leben Haselhühner. Alle zehn europäischen Spechtarten leben im weissrussischen Teil des „Alten Waldes“, der viel größer und wilder ist, als der berühmte Bialowieza-Wald in Polen. So sollte uns auch die Beobachtung von Dreizehenspecht und Weissrückenspecht gelingen. Später sind wir in einem Hainbuchen-Eichenwald unterwegs. Hier wollen wir Halsband- und Zwergschnäpper finden. Am Nachmittag beobachten wir am Kamianiuki-Fluss Wiedehopf, Pirol und Rotdrossel. In der Thermik sind Schreiadler, Schwarzstörche und Baumfalken zu sehen. Am Abend lohnt es sich an den gleichen Ort zurück zu kehren, um Bekassine, Waldschnepfe und Elche zu sehen.

 

Tag 4 Schelladler und Wisente im grössten Moor Europas
Das Dikoje-Moor nördlich des Urwaldes ist unser heutiges Ziel. Hier wollen wir vor allem Schelladler sehen, deren Bestand nur noch in Weissrussland stabil ist. Im Moor hat in den letzten Jahren die Zahl brütender Adler wieder zugenommen. Das liegt nicht nur an der Unterschutzstellung, sondern an der Wiedervernässung großer Bereiche, die vormals landwirtschaftlich genutzt wurden. Dieses Projekt, das mit finanzieller Unterstützung der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt realisiert wurde, wollen wir uns anschauen und uns an den positiven Folgen für die Vogelwelt erfreuen. Auffällig sind die vielen Braunkehlchen. Überall sind Schilfrohrsänger bei ihren Balzflügen zu sehen. Auch Birkwild und Goldregenpfeifer können wir sehen. An den Waldrändern sind Turteltauben zu erwarten. Später beobachten wir im Zentrum des Moores. Hier sind Bekassinen, Zitronenstelzen und Seggenrohrsänger unsere Zielarten. Im Dorf Salesnie (übersetzt: hinter dem Wald) erwarten uns lokale Führer. Sie wollen uns nicht nur Wendehals und Haselhühner zeigen, die gleich hinter der Station vorkommen, sondern sie kennen meistens einen besetzten Bartkauz-Horst. Diese eindrucksvolle Eule wollen wir später auch bei der Jagd in der Dämmerung beobachten.

 

Tag 5  Seggenrohrsänger im Sporovo-Schutzgebiet
In der Region um den Urwald leben die meisten Wisente Europas. Sollten wir sie nicht schon am Vortag gesehen haben, holen wir das am Morgen nach. Am Vormittag sind wir ein weiteres Mal im Urwald unterwegs und suchen nach verschiedenen Spechtarten. Natürlich wollen wir uns die Strukturen und Zusammensetzung der Wälder genauer anschauen. Denn die Kiefern, Eichen, Fichten, Schwarzerlen und Hainbuchen in immer wieder neuen Kombinationen, sind Jahrzehnte nicht mehr genutzt worden und haben stattliche Dimensionen erreicht. Bemerkenswert ist der hohe Anteil an Totholz – Vorraussetzung für die hohe Anzahl an Spechtarten. Später verlassen wir die Pušča und fahren in das Sporovo-Schutzgebiet. Hier finden wir den besten Ort für die Beobachtung des Seggenrohrsängers. Etwa 50 Prozent des Weltbestandes des Seggenrohrsängers brüten in Weissrussland. Erst in der Abenddämmerung kommen die Männchen zum Vorschein und fangen an zu singen.

 

Tag 6 Bartkauz und Balz der Doppelschnepfe
Der nächste Ort, den wir besuchen, ist das riesige Waldgebiet im Vyhanaščanski-Schutzgebiet. Ein beeindruckendes Mosaik aus Schwarzerlenwäldern, offenen Sümpfen und Wiesen. Unter besonders günstigen Bedingungen – bei Auftreten von Massenvermehrungen der Wasserwühlmaus – können hier 20 Paare des mächtigen Bartkauzes brüten. Es handelt sich um den grössten Bestand in Weißrussland und ist eine Erfolgsgeschichte des Naturschutzes, die mit Unterstützung der lokalen Bevölkerung, Anti-Wilderer Aktivitäten und Vogelfreunden ermöglicht wurde. Unsere Chancen sind also nicht schlecht, diese imposante und recht zutrauliche Eule bewundern zu können. Im selben Gebiet kommen Schlangenadler vor, der ebenfalls von den Schutzanstrengungen profitiert.
Bis Sonnenuntergang halten wir uns auf den riesigen Offenlandschaften auf und hoffen hier auf gute Bedingungen, um die Balz der Doppelschnepfen auf kurzen Distanzen miterleben zu können. Auf den nassen Wiesen ist auch mit Schwarzstorch, Birkwild und dem Wachtelkönig zu rechnen. Gleichfalls hoffen wir auf Elche. Erst nach Mitternacht erreichen wir unsere nächste Unterkunft am Prypjat.

 

Tag 7 Prypjat – Beobachten am Fluss
Zunächst beobachten wir in der Nähe unserer Unterkunft in Turau. Die Stadt liegt direkt am Fluss Pripjat. Die Überflutungsgebiete sind ein beeindruckendes Vogelparadies. Sofort ins Auge fallen die grossen Mengen von Kampfläufern – in manchen Jahren sind es hunderttausende Vögel. Allgegenwärtig sind auch Uferschnepfen, Weissflügel- und Trauerseeschwalben, sowie für das Binnenland aussergewöhnlich: Sandregenpfeifer, Zwergseeschwalbe und Austernfischer. Mit Glück gelingt es uns schon hier, den Terekwasserläufer zu sehen. Er sucht gerne auf den Sandbänken nach Nahrung und bohrt dabei seinen Schnabel bis zur Basis in den Schlick.

Im Ort ist die Beobachtung der Lasurmeise möglich, die gerne in Nischen der aus Holz gebauten Häuser brütet. Gleichfalls sind Wiedehopf, Gelbspötter, Blutspecht und die Waldohreule Brutvögel im Ort. Am Abend sind die Tüpfelralle und das Kleine Sumpfhuhn zu hören.

 

Tag 8 Prypjat – Schiffstour auf dem europäischen Amazonas
Der Prypjat ist nicht nur ein Fluss, sondern eine Vielzahl von Wasserläufen, Altarmen und Inseln. Die Regulierungen durch den Menschen hielten sich in der Vergangenheit in Grenzen. Im Frühjahr sind weite Gebiete überschwemmt. Eine kleine Fläche wird von unseren weissrussischen Reisepartnern als privates Schutzgebiet verwaltet. Hier haben sich erfreulicher Weise Doppelschnepfen angesiedelt. Am Morgen fahren wir zunächst in das „Gurkendorf“ Alshany, denn fast alle Einwohner sind in der Gurkenproduktion tätig. Vom Dorf aus nähern wir uns wieder dem Fluss, dessen Überschwemmungsgebiete als Wiesen genutzt werden. Typische Arten sind Wiesenweihe, Sumpfohreule und Rotschenkel. Am Deich suchen wir einen Brutstandort der Lasurmeise auf, der schon seit Jahren genutzt wird. Vom Flussufer ist mitunter die Zwergdommel zu hören. Am Nachmittag schließt sich eine Schiffstour auf dem Pripjat an. Vom Schiff aus gewinnen wir einen besonderen Eindruck von der Dimension der Flussniederung, die an der breitesten Stelle fünf Kilometer misst. Gut beobachten lassen sich vom Schiff aus Eisvögel, Uferschwalben und Flussuferläufer. Auf den Sandbänken brüten bereits Zwergseeschwalben. Manchmal sind Elche zu sehen.

 

 

Tag 9 Prypjat – Weichholz- und Hartholzauenlandschaft
In der Garyn-Aue kann sich der Fluss ungehindert in die umliegenden Wälder ausbreiten, kein Deich hindert ihn daran. Je nach Abstand und Höhe der jährlichen Überschwemmung, haben sich unterschiedliche Vegetationsverhältnisse herausgebildet. So bilden Eichen die Hartholzaue, während Weiden und Pappeln die Weichholzaue dominieren. In niederschlagsreichen Jahren ist sogar nebenliegende Strasse unter Wasser. Typische Vertreter sind waldbewohnende Arten wie Pirol, Trauerfliegenschnäpper und Grünlaubsänger. Später besuchen wir die Dörfer mit den selbsterklärenden Namen: Malaya und Vialikiya Arly (Kleiner und grösserer Adler). In einem kleinen Flusstal suchen wir nach Schelladlern. Auch Schrei- und Schlangenadler, sowie Korn- und Wiesenweihe kommen vor. Am Nachmittag fahren wir zu einer Teichanlage mit lokalen Vorkommen des Zwergsägers. Auch Singschwäne brüten hier. Sind einige Teiche abgelassen, sollten wir den Teichwasserläufer und andere Limikolen (Alpen-, Zwerg- und Temminckstrandläufer) finden. An den mit Hecken und Einzelbäumen gesäumten Ufern, halten sich Sperbergrasmücken und Blaukehlchen auf.

 

Tag 10 Minsk und Heimreise
An diesem Tag endet unsere Reise. Wir werden nach Minsk gebracht und treten von hier die Heimreise an.

Christopher Schmidt

Christopher Schmidt

geboren in Wuppertal, lebt in der Holsteinischen Schweiz. Christopher beobachtet bereits seit seinem 6. Lebensjahr Vögel. Er ist jedoch auch ein ausgewiesener Libellen-Experte.
In Deutschland besitzt er einen hohen Bekanntheitsgrad als Illustrator für naturkundliche Bücher, Naturkalender und Fachzeitschriften. Seit vielen Jahren ist er als Reiseleiter für ornithologische Reisen in Skandinavien und Osteuropa unterwegs. Seine Lieblingsreisen sind Frühjahrsreisen in das Baltikum und von dort aus Richtung Osten. Es sei alles extrem faszinierend, meint er selber. Hauptberuflich unterrichtet Christopher Biologie und Englisch.

Mehr über Christopher Schmidt

Person 1

Reise- und Vertragsbedingungen

Wir freuen uns, dass Sie sich für eine Reise der TEAM REISEN AG interessieren und danken für Ihr Vertrauen.

Die nachfolgenden Bedingungen gelten für die Marken NATURE TEAM, DESERT TEAM und AYURVEDA TEAM.

 

  1. Vertragsabschluss

1.1 Anmeldung

Durch die vorbehaltlose Bestätigung Ihrer schriftlichen, telefonischen oder persönlichen Anmeldung durch die Buchungsstelle kommt zwischen Ihnen und Team Reisen AG ein Vertrag zustande. Wir empfehlen, die nach- folgenden Vertragsbedingungen sorgfältig durchzulesen.

 

1.2 Vertragspartei

Auf folgenden Dienstleistungen finden diese Allgemeinen Hinweise und Bedingungen keine Anwendung:

1.2.1 Bei allen von Team Reisen AG vermittelten Nur-Flug-Buchungen gelten die Reise- und Vertragsbedingungen der entsprechenden Fluggesellschaften. Bitte beachten Sie, dass der Vertrag zwischen Ihnen und der Fluggesellschaft erst mit der Ticketausstellung zustande kommt. Allfällige Änderungen seitens der Fluggesellschaft gehen bis zur Ticketausstellung zu Ihren Lasten.

1.2.2 Bei den folgenden Reisen, die nicht von Team Reisen AG organisiert und durchgeführt werden, gelten die Allgemeinen Reise- und Vertragsbedingungen der jeweiligen Veranstalter:

–  Indien, Bhutan – Königreich Sikkim und Bhutan (Himalaya Tours)

–  Mongolei – Auf den Spuren Dschingis Khans (Globotrek)

–  Mongolei – Durch die Dünen der Wüste Gobi (Globotrek)

 

  1. Preise und Zahlungsbedingungen

2.1 Preise

Der von Ihnen zu bezahlende Reisepreis ist bei der Reiseausschreibung ersichtlich. Falls nicht anders erwähnt verstehen sich die Preise pro Person bei Unterkunft im Doppelzimmer.

 

2.2 Bearbeitungsgebühren

2.2.1 Visa

Gerne holt unsere Visa-Abteilung von Globetrotter für Sie Ihre Visa gegen eine Gebühr ein. Infos dazu erhalten Sie mit den Reiseunterlagen

2.2.2 Bearbeitung und Reservierung

Bei Buchungen erheben wir keine Reservationsgebühr. Bitte beachten Sie, dass Ihre Buchungsstelle zusätzlich

Gebühren für Reservierung und Bearbeitung erheben kann.

 

2.3 Kleingruppen

Für die Durchführung einer Reise zum ausgeschriebenen Preis wird die angegebene Mindest-Teilnehmerzahl benötigt. Es ist meist möglich, dass die Reise mit weniger Teilnehmer/innen durchgeführt werden kann. Hierfür muss aber ein Kleingruppenzuschlag erhoben werden. Über die Höhe des Zuschlags werden Sie rechtzeitig informiert und haben anschliessend das Recht, innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt unserer Mitteilung kostenlos vom Vertrag zurückzutreten.

 

2.4 Zahlungsbedingungen

Nach Eingang der Anmeldung erhalten Sie unsere Bestätigung,  die zugleich als Rechnung gilt. Die Anzahlung beträgt 30 % des Arrangement Preises, mindestens CHF 500.– pro Person, zahlbar innert 10 Tagen.

Flugtickets, welche zur Gewährleistung des Tarifes oder der Reservation vor dem Restzahlungsdatum ausgestellt werden, müssen bei Ticketausstellung vollumfänglich bezahlt sein.

Die Restzahlung ist 30 Tage vor Abreise fällig. Bei Buchungen innerhalb 30 Tagen vor Abreise ist der gesamte Rechnungsbetrag sofort zur Zahlung fällig.  Werden die Zahlungsfristen nicht eingehalten,  kann Team Reisen AG nach nutzlosem Verstreichen einer kurzen Nachfrist vom Vertrag zurücktreten und die Annullierungskosten gemäss Ziffer 4 geltend machen.

 

2.5 Preisänderungen

In nachfolgenden Fällen müssen wir uns vorbehalten, die von uns publizierten und bestätigten Preise zu erhöhen:

–  Erhöhung der Transportkosten (z.B. Treibstoffzuschläge)

–  neu eingeführte oder erhöhte Abgaben oder Gebühren (z.B. erhöhte Flughafentaxen, Sicherheitsgebühren, Versicherungsgebühren, erhöhte Nationalparkgebühren)

–  staatlich verfügte Preiserhöhungen (z.B. Mehrwertsteuer)

–  Wechselkursänderungen

–  erklärbare Druckfehler

Team Reisen AG wird Preiserhöhungen infolge der oben erwähnten Gründe spätestens 21 Tage vor Abreise bekannt geben. Beträgt die Preiserhöhung mehr als 10 % des ausgeschriebenen Pauschalpreises oder, bei Reisen mit Einzelpreisen, des Gesamtarrangement Preises, haben Sie das Recht, innerhalb von 5 Tagen nach Erhalt unserer Mitteilung kostenlos vom Vertrag zurückzutreten.

 

  1. Unterkunft

Die ausgeschriebenen Preise verstehen sich, sofern nicht anders bei der Reise erwähnt, im Doppelzimmer.

 

3.1 Einzelzimmer/Einzelzelt

Es ist auf fast allen Reisen möglich, gegen Zuschlag ein Einzelzimmer zu buchen.  Bei Übernachtungen in einfachen Gasthäusern wie Teahouses, Lodges usw. sowie im Zug und auf Schiffen können aber nicht in jedem Fall Einzelzimmer garantiert werden. Zelte zur Einzelbenutzung können nicht für alle Reisen gebucht werden. Fragen Sie Ihre Buchungsstelle über diese Möglichkeit und den entsprechenden Zuschlag.

 

3.2 Halbes Doppelzimmer

Alleinreisenden Kunden bieten wir die Möglichkeit, ein Doppelzimmer mit anderen Reiseteilnehmer/innen zu teilen. Falls bis 21 Tage vor Abreise kein/e Zimmerpartner/in gefunden wird, wird der Einzelzimmerzuschlag nachbelasten.

 

  1. Umbuchung/Annullationsbedingungen/ Reiseabbruch

4.1. Umbuchung/Annullation durch  Kunden

4.1.1 Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten.

Eine Umbuchung/Annullation muss schriftlich erfolgen.

Tritt der Kunde vom Reisevertrag zurück oder tritt er die Reise nicht an, so kann der Reiseveranstalter eine angemessene Entschädigung für die getroffenen Reisevorkehrungen und für seine Aufwendungen verlangen. Bei der Berechnung der Entschädigung sind gewöhnlich ersparte Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile, die er durch eine mögliche anderweitige Verwendung der Reiseleistungen erwerben kann, zu berücksichtigen. Nature Team kann diesen Anspruch nach seiner Wahl konkret oder pauschalisiert berechnen.

Eine pauschalisierte Entschädigung kann Nature Team wie folgt verlangen:

bis zum 60 Tage vor Reiseantritt: 20% des Reisepreises, mindestens jedoch SFr. 500.- pro Person

59 bis 30 Tage vor Reiseantritt: 50% des Reisepreises

29 bis 14 Tage vor Reiseantritt: 75% des Reisepreises

13 bis 00 Tag/e vor Reiseantritt: 100% des Reisepreises

Jede/r Teilnehmer/in, der/die sich zum Abflug oder zur Abfahrt nicht, zu spät oder ohne die notwendigen Reisedokumente einfindet, schuldet Team Reisen AG 100% des Arrangement Preises.

 

Als Stichtag gilt jeweils das Eingangsdatum der schriftlichen Annullation. Fällt das Eintreffen der Annullation auf einen Samstag, Sonn- oder Feiertag, ist der nächste Arbeitstag massgebend.

Kosten und Gebühren für bereits eingeholte Visa und ausgestellte Flugtickets gehen zu Ihren Lasten. Für bereits ausgestellte Flugtickets gelten die IATA-Regeln der Airlines/Broker (meistens 100% vom Flugtarif inkl. Taxen) und eine Bearbeitungsgebühr von CHF 200 pro Ticket.

Es steht dem Kunden stets frei, nachzuweisen, dass ein Schaden nicht oder nicht in der von Nature Team berechneten Höhe entstanden ist. Bis zum Reisebeginn kann der Kunde verlangen, dass statt seiner ein Dritter an der Reise teilnimmt. Nature Team kann der Teilnahme des Dritten widersprechen, wenn dieser den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt, oder seiner Teilnahme gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen. Der in den Vertrag als Ersatzperson eintretende Dritte und der ursprüngliche Reisende haften gegenüber Nature Team für sämtliche durch den Eintritt der Ersatzperson entstehenden Mehrkosten.

 

4.1.2 Vorzeitige Rückreise; Reiseabbruch

Falls Sie Ihre Reise aus irgendwelchen Gründen abbrechen müssen oder während der Reise Leistungen  ändern wollen, besteht kein Anspruch auf Rückerstattung. Unsere Reiseleitung oder lokale Vertretung wird Ihnen in dringenden Fällen (Erkrankung oder Unfall, schwere Erkrankung oder Tod von Angehörigen usw.) bei der Organisation Ihrer Rückreise oder Änderung so weit als möglich behilflich sein. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch die Hilfestellung und Bedingungen durch Ihre Reiseversicherung. Bei Reiseabbruch oder Änderung der Reiseleistungen gehen die (Zusatz-) Kosten zu Ihren Lasten.

 

4.2 Umbuchung/Annullation durch  Team Reisen AG

4.2.1 Mindestteilnehmerzahl

Unsere angebotenen Gruppenreisen basieren auf einer Mindestteilnehmerzahl. Wird diese für Ihre Reise nicht erreicht, so sind wir berechtigt die Reise bis spätestens 21 Tage vor Reisebeginn abzusagen. Im Falle der Reiseabsage werden Ihnen alle bereits geleisteten Zahlungen vollumfänglich rückerstattet (Ausnahme Versicherungen). Weitergehende Ersatzforderungen sind ausgeschlossen.

 

4.2.2 Programmänderungen, Annullation der Reise, Reiseabbruch

Wir behalten uns auch in Ihrem Interesse vor, einzelne vereinbarte Leistungen oder Reiseverläufe vor oder während der Reise zu ändern, wenn unvorhergesehene Umstände dies erfordern. In seltenen Fällen kann es auch nötig sein, eine Reise abzusagen oder vorzeitig abzubrechen. Umstände dieser Art sind u.a. Streiks, behördliche Massnahmen oder höhere Gewalt (z.B.  Naturkatastrophen,  Epidemien,  Unruhen,  kriegerische Ereignisse usw.) oder andere Umstände, welche die Reise verunmöglichen, erheblich erschweren oder eine erhebliche Gefährdung der Teilnehmer mit sich bringen. Sollten diese Änderungen vor Abreise eintreten, behalten wir uns das Recht vor, allfällige Mehrkosten Ihnen zu belasten. Sollten diese Änderungen während der Reise eintreten, richten sich Ihre Rechte nach Ziffer 7.

 

  1. Versicherungen

Der Abschluss einer Annullationskostenversicherung ist dringend empfohlen. Beim Abschluss einer auf Ihre

Bedürfnisse zugeschnittene Versicherungslösung sind wir Ihnen gerne behilflich. Sollten Sie keine Versicherung über uns abschliessen, bestätigen Sie damit, dass Sie über eine ausreichende, private Versicherungsdeckung verfügen.  Stellen Sie sicher, dass Sie für Unfälle und Krankheiten im Ausland ausreichend versichert sind.

 

  1. Pass, Visa, Impfungen usw.

Für die Einhaltung der vorgeschriebenen Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsbestimmungen sind Sie allein verantwortlich. Damit die Reisedokumente richtig ausgestellt werden können, müssen Sie bei der Buchung Ihre Vor- namen und Namen gemäss den Angaben in Ihrem Reisepass angeben. Stimmen die Namen auf den Reisedoku-menten nicht mit denjenigen im Pass überein, kann es zu einer Einreiseverweigerung und zwangsweisen Rückführung kommen, deren Kosten Sie zu tragen haben. Müssen Reisedokumente (Visa, Flugscheine  usw.) neu ausgestellt werden, weil die Angaben in der Anmeldung nicht mit denjenigen im Pass übereinstimmen, gehen die Kosten zu Ihren Lasten.

 

6.1 Reisedokumente

Für die Vollständigkeit und vorgeschriebene Gültigkeit Ihrer Reisedokumente wie Pass, ID, usw. sind Sie alleine verantwortlich.

 

6.2 Einholen von Visa

Bei allen Reisen sind Sie für die Einholung der benötigten Visa zuständig. Die nötigen Unterlagen erhalten Sie mit unserer Reisebestätigung.

 

6.3 Gesundheitsbestimmungen und Impfungen

Angaben zu vorgeschriebenen und empfohlenen Impfungen sowie Gesundheitsbestimmungen werden Ihnen bei Buchung der Reise mitgeteilt und in der Bestätigung wiederholt. Zusätzlich empfehlen wir Ihnen, sich vor der Buchung Ihrer Reise, spätestens 6 Wochen vor Abreise, bei Ihrem Haus- oder Tropenarzt über einen allfälligen zusätzlichen individuellen Impfschutz zu informieren. Mehr Informationen finden Sie auch unter www.safetravel.ch.

 

  1. Haftung

7.1 Allgemein

Team Reisen AG hat die Katalogausschreibungen und die Auswahl der an Ihrer Reise beteiligten Unternehmen mit aller Sorgfalt vorgenommen und die Reise fachmännisch organisiert

 

7.2 Ausfall von Leistungen

Team Reisen AG vergütet den Ausfall vereinbarter Leistungen oder die zusätzlich entstandenen Kosten, soweit es der Schweizer-, der lokalen Reiseleitung oder dem Leistungsträger nicht möglich war, vor Ort eine gleichwertige Ersatzleistung anzubieten und auch kein Verschulden Ihrerseits vorliegt. Unsere Haftung ist auf insgesamt den doppelten Reisepreis pro Person beschränkt und umfasst nur den unmittelbaren Schaden. Vor- behalten bleiben internationale Abkommen (Ziffer 7.4.1)

 

7.3 Haftungsbeschränkung auf den doppelten Reisepreis

Bei Pauschalreisen ist die Haftung für andere als Personenschäden (Sachschäden, reine Vermögensschäden usw.)  auf den doppelten Reisepreis pro Person beschränkt. Bei anderen Leistungen als Pauschalreisen ist die Haftung für sämtliche Schäden auf den doppelten Reisepreis pro Person begrenzt.

Vorbehalten bleiben tiefere Haftungslimiten oder Haftungsausschlüsse in anwendbaren internationalen Abkommen oder nationalen Gesetzen.

 

7.4 Haftungsbeschränkungen, Haftungsausschlüsse

7.4.1 Internationale Abkommen, nationale Gesetze

Enthalten internationale Abkommen oder anwendbare nationale Gesetze, Beschränkungen der Haftung oder Haftungsausschlüsse bei Schäden aus Nichterfüllung oder nicht gehöriger Erfüllung des Vertrages,  kann sich Team Reisen AG auf diese berufen und haftet nur im Rahmen dieser Abkommen oder nationaler Gesetze. Internationale Abkommen dieser Art bestehen insbesondere im Transportwesen (Flug-,  Eisenbahn-,  und Schiffsverkehr). Vorbehalten bleiben weitergehende Haftungsbeschränkungen oder Haftungsausschlüsse dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

7.4.2 Haftungsausschlüsse

Team Reisen AG haftet nicht, wenn die Nichterfüllung oder die nicht gehörige Erfüllung des Vertrages zurückzuführen ist auf:

–  Versäumnisse Ihrerseits

– unvorhersehbare oder nicht abwendbare Versäumnisse eines Dritten, welcher an der Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistungen nicht beteiligt ist.

–  höhere Gewalt oder ein Ereignis, welches Team Reisen AG oder ein Dienstleistungsträger trotz aller gebotenen Sorgfalt nicht vorhersehen oder abwenden konnte. Team Reisen AG haftet somit nicht für Änderungen im Reiseprogramm, die auf Streik, Unruhen, Witterungsverhältnisse, behördliche Massnahmen, Verspätungen von Dritten usw. zurückzuführen sind.

–  Programmänderungen infolge Flugplanänderungen

 

7.4.3 Lokale Veranstaltungen

Für Aktivitäten und Ausflüge welche am Reiseziel gebucht werden, bzw. nicht im vereinbarten Reiseprogramm enthalten sind, haftet Team Reisen AG nicht.

 

7.5 Vertane Urlaubszeit, entgangene Urlaubsfreude usw.

Für vertane Urlaubszeit, entgangene Urlaubsfreuden, Frustrationsschäden usw. haftet Team Reisen AG nicht.

 

7.6 Ausservertragliche Haftung

Die ausservertragliche Haftung richtet sich nach den massgebenden nationalen Gesetzen und internationalen Abkommen, vorbehalten bleiben weitergehende Haftungsbegrenzungen resp. Haftungsausschlüsse dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

  1. Beanstandungen

8.1 Beanstandung und Abhilfe verlangen

Sollten Sie während der Reise Anlass zu Beanstandungen haben, so müssen Sie diese unverzüglich der Reiseleitung, unserer lokalen Vertretung oder dem betroffenen Leistungsträger (z.B. Hotel) bekannt geben. Dies ist eine zwingende Voraussetzung für einen späteren Versuch der Geltendmachung von Ersatzansprüchen und ermöglicht meist bereits eine Abhilfe vor Ort.

 

8.2 Wird vor Ort keine Lösung gefunden

Sollte keine Abhilfe vor Ort möglich sein, müssen Sie eine schriftliche Bestätigung verlangen, die Ihre Beanstandung

und deren Inhalt umfasst. Reiseleiter, lokale Vertretungen und Leistungsträger sind nicht berechtigt irgendwelche

Schadenersatzforderungen anzuerkennen.

 

8.3 Nach Ihrer Rückkehr

Wurde vor Ort keine befriedigende Abhilfe möglich, müssen Sie Ihre Beanstandung sowie die Bestätigung die Sie

vor Ort eingeholt haben, innerhalb 30 Tagen nach Rückreise schriftlich bei Team Reisen AG oder Ihrer Buchungsstelle einreichen. Werden diese Bedingungen nicht eingehalten, erlöschen sämtliche Ansprüche.

 

  1. Mitwirkungspflichten Ihrerseits

9.1 Persönliche Voraussetzungen
Reisen in fremde Länder bedingen, dass sich die Teilnehmer den fremden Sitten und Gebräuchen anpassen. Reiseleiter sind befugt, Teilnehmer, die die Reisegruppe nachhaltig stören oder nicht gewillt sind, sich den  Gepflogenheiten des Reiselandes anzupassen, von der Reise auszuschliessen. Rückreisekosten usw. gehen zu Lasten des Teilnehmers und der bezahlte Reisepreis kann nicht zurückbezahlt werden.

9.2 Gesundheitliche Voraussetzungen
Bei einigen Reisen wird eine gute Gesundheit vorausgesetzt. Sollte ein Teilnehmer diese Voraussetzungen nicht erfüllen, kann der Reiseleiter den Teilnehmer von der Reise ausschliessen. Rückreisekosten usw. gehen zu Lasten des Teilnehmers und der bezahlte Reisepreis kann nicht zurückbezahlt werden.

  1. Planung nach Ihrer Rückkehr
    Trotz bester Reiseplanung kann es vorkommen, dass sich aufgrund nicht vorhersehbarer oder nicht abwendbarer Ereignisse die Rückreise verspätet. Sie sollten daher für den Rückkehrtag und bei Reisen in andere Kontinente auch für den Folgetag keine Verpflichtungen vorsehen, deren Nichteinhaltung schwerwiegende Folgen haben könnte.
  2. Rückbestätigung von Flugscheinen
    Bei individuellen Reisen und Reisen ohne Schweizer-Reiseleitung ist der Kunde für die Rückbestätigung des Weiter- und Rückfluges verantwortlich. Die notwendigen Angaben entnehmen Sie den Reiseunterlagen. Versäumte Rückbe-stätigungen können zum Verlust des Transportanspruches führen, allfällige Mehrkosten gehen zu Last des Kunden.
  3. Reisegarantie
    Unser Unternehmen ist Teilnehmer am Garantiefonds der Schweizer Reisebranche und garantiert Ihnen die Sicherstellung Ihrer im Zusammenhang mit der Buchung einer Pauschalreise einbezahlten Beträge sowie Ihre Rückreise. Detaillierte Auskunft erhalten Sie bei Ihrer Buchungsstelle oder unter www.garantiefonds.ch.
  4. Ombudsman

Vor einer gerichtlichen Auseinandersetzung sollte der Kunde an den unabhängigen Ombudsman der Schweizer Reisebranche gelangen. Der Ombudsman ist bestrebt, bei jeder Ar t von Problemen zwischen Ihnen und uns, bzw. dem Reisebüro, bei dem die Reise gebucht wurde, eine faire und ausgewogene Einigung zu erzielen.

Die Adresse des Ombudsmans lautet: Ombudsman der Schweizer Reisebranche, Postfach, 8038 Zürich,

Mo–Fr 10.00–16.00 Uhr, Tel. 044 485 45 35, info@ombudsman-touristik.ch.

 

  1. Gerichtsstand

Im Verhältnis zwischen dem Kunden und Team Reisen AG ist ausschliesslich schweizerisches Recht anwendbar. Klagen gegen die Team Reisen AG können nur am Firmensitz in Bern, Schweiz angebracht werden.

 

  1. Redaktionsschluss

Der Redaktionsschluss erfolgt im November 2016.

Team Reisen AG behält sich Änderungen von Preisen und Angeboten auch nach diesem Zeitpunkt vor.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen