Ungarn & Rumänien

«Spannende Artenvielfalt im Karpatenbecken»

Begleiten Sie uns zu dieser klassisch osteuropäischen Frühjahr Tour durch das Karpatenbecken. Von den vogelreichen Wiesen und Feuchtgebieten Ungarns und dem berühmten Hortobágy Nationalpark bis nach Rumänien, wo wir spektakuläre Kalksteinschluchten und die dunklen Bergwälder von Transsilvanien erforschen – die Heimat von Braunbären!
Auf dieser interessanten, spannenden Tour besuchen wir alle wichtigen Lebensräume der Region, sie ist in ihrer Vielfalt kaum zu überbieten.
Hauptziel dieser Tour ist die Beobachtung von balzenden Grosstrappen und Auerhühnern.
Weitere Zielarten sind: der Kaiser-, Gold-, Schrei- und Seeadler, Adlerbussard, Rotfuss-, und Würgfalke, Habichts-, Sperling- und Rauhfusskauz, alle zehn europäischen Spechtarten, Zwergscharbe, Kleines Sumpfhuhn, Wachtelkönig. und eine grosse Auswahl an verschiedenen Singvögeln, wie z.B. der Sprosser, Sperbergrasmücke, Mariskensänger oder der Ortolan. Braunbären zu beobachten ist ein weiterer Höhepunkt auf dieser Reise.

Anmeldung bis N/A

Unterkünfte
Gute Mittelklassehotels

Klima
Die Temperaturen dürften häufig zwischen 15°C und 20°C liegen.
Regen ist möglich.

Anforderungen
Leicht. Einige kurze Wanderungen.

 

1. Tag Zürich – Budapest – Kiskunság Nationalpark
Flug von Zürich nach Budapest. Empfang durch den lokalen Spezialisten am Flughafen von Budapest. Fahrt in den nördlichen Teil des Kiskunság Nationalparks. In diesem Nationalpark lebt die grösste Grosstrappen-Population Ungarns, mehr als 600 Individuen. Je nach Flugankunft haben wir die Möglichkeit, schon am ersten Nachmittag welche zu beobachten. In diesem vielfältigen Lebensraum können wir auch solche Arten wie Rebhuhn, Kaiseradler und Triel finden.

 

2. Tag, Kiskunság-Nationalpark – Hortobágy-Nationalpark
Schon früh fahren wir zu unserem ersten Ziel, wo wir die balzenden Grosstrappen beobachten können. Die Hauptzeit der Balz ist im April in den frühen Morgenstunden.
Sie bieten uns ein spektakuläres Schauspiel, als ob sie sich in weisse Kugeln verwandeln.
Nach der Balzbeobachtung besuchen wir ein Feuchtgebiet wo um diese Zeit schon grosse Scharen von Limikolen durchziehen, darunter auch solche Arten, wie der regelmässig anwesende Teichwasserläufer.
Am Nachmittag fahren wir weiter in den Hortobágy-Nationalpark. Die Hortobágy Puszta ist Weltnaturerbe der UNESCO und berühmt für ihre hohe Artenvielfalt und Kultur. Falls es die Zeit erlaubt ist eine erste Exkursion vorgesehen.

 

3. Tag, Hortobágy-Nationalpark
Heute gilt unsere erste Exkursion dem Hortobágy Nationalpark. Die Beobachtung an den naturnahen Fischteichen, die viele Brut- und Zugvögel anziehen, ist ein Highlight dieser Tour. Im Frühling können hier an einem Tag rund 100 Vogelarten beobachtet werden. Im Schilf brüten Blaukehlchen, Rohrschwirl sowie Bart- und Beutelmeise. Auf den mit Schwimmblatt-Pflanzen bewachsenen Teichen suchen Moorenten, Weissbart-, Trauer- und Weissflügel-Seeschwalben nach Nahrung. In der Schilfvegetation brüten Löffler, Purpur-, Nacht-, Silber-, Seiden- und Rallenreiher, ausserdem auch Rohrdommel, Zwergdommel und Zwergscharben. Mit etwas Glück beobachten wir hier zudem Sichler, Kleines Sumpfhuhn, Seeadler und Schwarzkopfmöwe. Die Schlickflächen von abgelassenen Fischteichen ziehen grosse Zahlen von Limikolen an, darunter Teichwasserläufer, Dunkler Wasserläufer, Uferschnepfe, verschiedene Strandläufer und Tausende von Kampfläufer.
Am Nachmittag haben wir noch Zeit ein Feuchtgebiet zu besuchen, wo wir neben weiteren Limikolen auch Kraniche und mit etwas Glück den Triel und sogar die im April in kleinen Zahlen regelmässig durchziehende Steppenweihe beobachten können.

 

4. Tag, Fahrt nach Rumänien – Torockó
Wir fahren ostwärts nach Rumänien. An einem Stausee suchen wir Durchzügler und die ersten Standvögel. Weissflügel-, Trauer- und Weissbartseeschwalben, Rot- und Schwarzhalstaucher sowie Moorenten werden hier erwartet. Im Umfeld macht der Ortolan auf sich aufmerksam.
Wir erreichen das malerische Dorf Torockó (Weltkulturerbe) am Fuss des Székelykő Berges, – ein idealer Ort um die umliegenden Kalksteinberge und Täler zu erkunden.
Steinrötel sind erst angekommen und zeigen bereits ihre Balzflüge. Die Zippammer ist hier gut vertreten. Raubwürger und Neuntöter kommen nebeneinander vor, während der Steinadler und mit Glück der Schlangenadler entdeckt werden kann. An den Südhängen brütet sogar die Balkanmeise In kleinen Zahlen. Abends versuchen wir die Zwergohreule zu finden.

 

5. – 6. – 7. Tag, Transsilvanien
Transsilvanien – wörtlich übersetzt “jenseits des Waldes” – wird von den dicht bewaldeten Karpaten wie eine riesige, von der Natur geschaffene Burg umschlossen. Im Revier von Bären, Luchsen und nächtlich heulenden Wölfen im Zentrum Rumäniens findet man allerorten sichere Pfade und steile Felswände. Mittelalterliche Städte, Heilkurorte und scheinbar unberührte Dörfer liegen inmitten sanfter Hügellandschaften.
Nach einer Frühexkursion in Torockó geht es weiter ostwärts. Am Nachmittag erreichen wir die Südost-Karpaten.
Wir verbringen die nächsten zwei Tage in der Region und erforschen die verschiedenen Lebensräume. Wir erkunden das vulkanische Harghita-Gebirge im Hauptkamm der Karpaten mit seinen unberührten Fichtenwäldern, schönen Blumenwiesen und endlosen Weiden, sowie der spektakulären Békás Schlucht.
Am ersten Morgen geht es zeitig los. Wir fahren noch im Dunklen ab um die balzenden Auerhähne beobachten zu können.
In den höher gelegenen Nadelwäldern suchen wir weitere Zielarten wie Dreizehenspecht, Tannenhäher, Ringdrossel, Haubenmeise oder Bergpieper. In Mischwäldern sind es Haselhuhn, Habichts-, Rauhfuss- und Sperlingskauz, sowie Mauerläufer an den Felswänden der Schlucht. In Buchenwäldern können wir Halsbandschnäpper und mit etwas Glück auch Weissrückenspechte finden.
Am einem Nachmittag haben wir noch Zeit die Szentpál Fischteiche zu besuchen – ein ausgezeichneter Beobachtungsort mit vielen Feuchtgebietsarten.
Für Blumenfreunde gibt es je nach Wetterverlauf einiges zu entdecken, z.B. blühen die wilden Narzissen um diese Zeit.
Als Höhepunkt dieser Tage hier in den Karpaten wollen wir zusammen auch Bären von einer Beobachtungshütte aus beobachten.

 

8. Tag, Rückfahrt nach Torockó
Wir verabschieden uns von den Karpaten. Auf dem Rückweg nach Torockó halten wir noch unterwegs und lauschen dem Sprosser. An einer Felswand beobachten wir Felsenschwalben und Rötelschwalben.
Bei Torockó haben wir noch Möglichkeit nach den erst angekommenen Wachtelkönigen und Schlagschwirlen Ausschau zu halten.

 

9. Tag, Rückfahrt nach Ungarn in den Hortobágy Nationalpark
Nach einer Frühexkursion fahren wir heute zurück nach Ungarn mit einigen Beobachtungsstopps unterwegs. Am Nachmittag erreichen wir einen Salzsee, ein vom Nationalpark künstlich überschwemmtes Feuchtgebiet. Hier brüten unter anderem Säbelschnäbler und Stelzenläufer.

 

10. Tag, Hortobágy Nationalpark
Im südlichen Teil des Nationalparks dehnt sich eine einzigartige Steppenlandschaft aus. Ungarische Graulanghorn-Rinder und die seltsamen Racka Schafe mit ihren langen gewundenen Hörnern sind auf den Wiesen zu sehen – Bilder die an zentralasiatische Steppe erinnern. Im Gebiet suchen wir Spezialisten offener Grasländer wie Grosstrappe, Triel, Wiesenweihe und Brachpieper. In den nahegelegenen Sümpfen brütet auch der Mariskensänger. Weiter nördlich liegen Löss- und Sandsteppen. Es ist der Lebensraum für Blauracke, Bienenfresser, Wiedehopf, Schwarzstirnwürger und Neuntöter.
In einer riesigen Saatkrähenkolonie brüten Rotfussfalken. Sie nehmen auch gerne künstliche Nistkästen an wo sie ihre Kolonien bilden können. Würgfalke, Adlerbussard, Kaiseradler und Kraniche sind ebenfalls möglich.

 

11. Tag, Budapest – Zürich
Nach einer Frühexkursion fahren wir zum Flughafen nach Budapest.
Rückflug nach Zürich.

Tamas Nagy

Tamas Nagy

Tamas gehört zu Ungarns besten Ornithologen und Kenner der einheimischen Tierwelt.
Er arbeitete nach seinem Studium an der Universität Szeged zehn Jahre als Betreuer des Kiskunság National Parks in Ungarn. Heute leitet er ein Eco-Village im Süden Ungarns und seit Jahren ist er als Reiseleiter bei unserem Ungarischen Partner tätig. Mit seiner begeisterungsfähigen, fröhlichen Art ist er für alle Reiseteilnehmer der geborene Reiseleiter.

Tamas leitet seit Jahren sehr erfolgreich unsere LIBERTY BIRD Gruppen durch Ungarn, Rumänien und die Slowakei. Da er auch noch sehr gut deutsch spricht, ist dies für uns alle eine grosse Bereicherung.

 

Mehr über Tamas Nagy

Person 1

Allgemeine Vertrags- und Reisebedingungen der RB – Reise Beratung, Bern

 

Sehr geehrter Reisegast

Geschätzter Reisegast. Wir empfehlen Ihnen die nachfolgenden Zeilen sorgfältig zu lesen. Diese Vertragsbedingungen sind Bestandteil des mit
Ihnen abzuschliessenden Reisevertrages. Sie dienen dem Verständnis der Rechte und Pflichten zwischen Ihnen und der ag traveltrend Bern (im Text
„agt“ genannt), die die Marken LIBERTY BIRD und RB-Reise Beratung betreibt..

 

Anmeldung: Es ist vorteilhaft, die Reise frühzeitig zu buchen. Sie können sich persönlich, telefonisch oder schriftlich anmelden. Der Vertrag wird bei definitiver Anmeldung verbindlich. Wir bestätigen Ihnen Ihre Anmeldung schriftlich. Sonderwünsche werden nur Vertragsinhalt, wenn sie von agt akzeptiert und vorbehaltlos bestätigt worden sind.

 

Zahlung: Bei Ihrer Buchung wird eine Anzahlung von ca. 30 %, mindestens Fr. 500.– pro Auftrag, fällig. Der Restbetrag ist 4 Wochen vor Abreise zu vergüten. Preise sind gültig bei Barzahlung, Bank- oder Post-Überweisung.

Bei einzeln aufgeführten Flug-, Fähren-, Schiffs- und Bahntransporten gelten die Bedingungen der Transportgesellschaften.

 

Beratung/Reservation: Bei Buchungen von „Nur Landarrangements“ z.B. Unterkunft oder Rundreise ohne Flugleistung, verrechnen wir eine Buchungsgebühr von Fr. 100.– bis maximal Fr. 300.–. Für Buchungen von Einzelleistungen wie Hotel, Bahn, Schiffspassagen, Eintrittskarten, Besorgung von Einreisevisa usw. werden nach den Richtlinien des Schweiz. Reisebüroverbandes Gebühren verrechnet. Die Reiseunterlagen werden ca. 10 Tage vor Abreise, nach Eingang der Zahlung, zugestellt.

 

Annullation/Änderung vor Abreise: Sind Sie verhindert, die Reise anzutreten, bitten wir um sofortige Mitteilung. Als Annullierung/Änderung gilt der schriftliche Eingang bei der agt. Bei Samstagen, Sonn- und Feiertagen ist der nächste Werktag massgebend.

Bei Annullierung oder Änderung einer Festanmeldung vor den nachfolgend aufgeführten Fristen betragen die Annullationskosten Fr. 200.– pro Person. Die bereits erhobenen Reservationsgebühren bleiben stehen. Bei Rücktritt oder Umbuchung betragen die Annullationskosten

90–61 Tage vor Abreise  50%

60-15 Tage vor Abreise   75%

ab 14 Tagen vor Abreise 100%

 

Bei allen Schiffreisen gelten spezielle Stornobedingungen
Bis 90 Tage vor Abreise 25%, ab 89 Tage vor Abreise 100% des Reisebetrages, plus Zusatzkosten für ausgestelltes Visa.

 

Bei einzeln aufgeführten Flugpreisen, Fähren, Schiff- und Bahntransporten sowie Ferienhäusern gelten die Bedingungen der entsprechenden Gesellschaften.

Kann eine Reise aus zwingenden Gründen (ungenügende Teilnehmerzahl, höhere Gewalt, Streiks, Unruhen, kriegerische Ereignisse, Epidemien, Nichterteilung oder Entzug von Landerechten) nicht durchgeführt werden, wird der eingezahlte Betrag unter Ausschluss jeglichen Schadenersatzes rückerstattet.

 

Verspäteter Reiseantritt, Programmänderung, Reiseabbruch: Für Kosten, die durch verspätetes Eintreffen am Anreise- oder Ferienort sowie durch Fehlen der erforderlichen Reisedokumente entstehen, haftet der Reiseteilnehmer. Zu Lasten des Reisenden gehen die zusätzlichen Kosten von Verlängerung, Programmänderungen und Reiseabbruch, die durch höhere Gewalt, Streik, Witterung und Eigenverschuldung verursacht werden.

 

Versicherungsschutz: Eine Annullations- und Extrarückreisekosten-Versicherung ist obligatorisch. Falls Sie nicht über eine eigene Versicherung verfügen, empfehlen wir die Annullationskosten-Versicherung der Europäischen Versicherung mit 24h Personen-Assistance: Reisebetrag bis Fr. 500.– = Kosten Fr. 29.–,
Fr. 1000.– = Fr. 49.–, Fr. 2000.– = Fr. 69.–,
Fr. 3000.– = 92.–. Diese Versicherung deckt Schäden, falls die Reise nicht angetreten werden kann oder vorzeitig abgebrochen werden muss. Über den genauen Versicherungsschutz gibt die Broschüre der Europäischen Versicherung Auskunft, die Sie bei Versicherungs-Abschluss, aber spätestens mit den Reiseunterlagen erhalten. Eine Informationsbroschüre ist jederzeit erhältlich.

Für Personen, die mehrmals jährlich verreisen und deren Annullationskosten mehr als Fr. 3’000.– betragen, lohnt sich die Jahresversicherung der Europäischen Versicherung mit Annullationsschutz sowie Extrarückreise mit 24h Personen Assistance. Kosten für Einzelpersonen Fr. 119.–, für Mehrpersonenhaushalte Fr. 198.–.

Diese Versicherungen gelten für Personen mit Wohnsitz in der Schweiz.

Gepäck-, Kranken- und Unfallversicherung sind Sache des Reisenden. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Versicherung.

 

Preise: Die Preise basieren auf den im Zeitpunkt der Drucklegung (August 2018) gültigen Tarifen. Wir müssen uns vorbehalten, die Preise bei offensichtlichen Irrtümern unsererseits anzupassen. Preiserhöhungen für Flugtarife, Treibstoff, Taxen/Steuern, Devisen oder Tarifanpassungen unserer Leistungsträger werden nachbelastet. Beträgt die Erhöhung mehr als 10% des Reisepreises, besteht das Recht, innerhalb von 5 Tagen nach Mitteilung kostenlos vom Vertrag zurückzutreten. Die Preise haben nur Gültigkeit, wenn die Leistungen in der Schweiz erworben werden.

 

Haftung: agt garantiert eine sorgfältige Auswahl der Leistungsträger, eine nach bestem Wissen erfolgte Prospektausschreibung sowie eine professionelle Reiseorganisation. Wir haften nicht für Schäden infolge Versäumnissen Ihrerseits vor und während der Reise, unvorhergesehene Einflüsse eines unbeteiligten Dritten oder für Ereignisse höherer Gewalt. Für Personenschäden während der Reise übernimmt agt die Haftung, sofern diese von einem von uns beauftragten Unternehmen schuldhaft verursacht worden sind. Bei Sach- und Vermögensschäden haftet agt für den unmittelbaren Schaden und höchstens den zweifachen Reisepreis, wenn einem von uns beauftragten Unternehmen die Schuld zuzuführen ist. Vorbehalten bleiben tiefere Haftungslimiten, die sich aus internationalen und nationalen Gesetzen ergeben.

 

Sicherstellung der eingezahlten Beträge: agt ist Teilnehmer am Garantiefonds der Schweizer Reisebranche. Damit sind die im Zusammenhang mit Ihrer Pauschalreise-Buchung eingezahlten Beträge sichergestellt. Hierüber gibt Ihnen das Informationsblatt «garantiert hin und zurück» detailliert Auskunft, das Sie bei uns oder einem anderen dem Garantiefond angeschlossenen Reisebüro erhalten

agt hat gemäss Anforderungen des schweizerischen Reiserechtes bei der AXA Winterthur eine Betriebshaftpflichtversicherung über 10 Mio. Franken abgeschlossen.

 

Rechte und Pflichten des Reiseteilnehmers: Mit dem Kauf eines Arrangements anerkennt der Kunde unsere Bedingungen. Bestätigungen und Reiseunterlagen sind vor Abreise sorgfältig zu studieren und auf ihre Richtigkeit zu prüfen. Allfällige Unstimmigkeiten sind unverzüglich zu melden. Beanstandungen während der Reise sind unverzüglich dem Reiseleiter, der Hotelreception, dem lokalen Agenten und dem Reiseorganisator bekanntzumachen und sind schriftlich bestätigen zu lassen. Können Mängel nicht innerhalb 48 Std. an Ort und Stelle behoben werden, sind etwaige Ansprüche innerhalb 3 Wochen nach Reiseende schriftlich an uns zu richten, sonst erlischt jeder Schadensanspruch. Die Forderung beschränkt sich auf den unmittelbaren Schaden, aber höchstens auf den zweifachen Reisepreis. Der Reiseleiter und die Leistungsträger sind nicht befugt, im Namen von agt Forderungen anzuerkennen.

 

Reiseformalitäten: Erforderliche Ausweise, Visa, Impfungen etc. sind für SchweizerInnen bei den jeweiligen Reisen erwähnt. Wird ein Visum verweigert oder zu spät ausgestellt und Sie müssen die Reise annullieren, gelten die normalen Annullations-Bestimmungen.

 

Datenschutz: Für den Vollzug Ihrer Reservation vertrauen Sie uns persönliche Daten an, die von Leistungsträgern wie Flug-, Mietwagen- und/oder Schiffsgesellschaften oder für die Visumseinholung eingefordert werden. Ihre Daten können in Länder übermittelt werden, in denen der Datenschutz nicht dem schweizerischen oder dem europäischen Niveau entspricht. Ihre Daten werden bei uns zwar gespeichert (für Mehrfachreservationen) aber weder verkauft noch an Dritte oder unautorisierte Stellen weitergegeben und sie werden nicht ausgewertet. Wir verwenden Ihre Adressen nur für eigene, sparsam geschaltete Werbung. Es besteht jederzeit die Möglichkeit, Ihre Daten aus unserer Datei zu löschen.

 

Andere Länder andere Sitten

Als „BesucherInnen“ anderer Kulturen braucht es nicht nur eine gute Vorbereitung, sondern auch Verständnis, Geduld und oft gar Langmut. Kultur ist auch Lebensrhythmus und Zeitverständnis, Lärm- und Geschmacksempfindung, Obrigkeits-, Religions- und Staatsverständnis, oder auch der Umgang mit vorhanden Ressourcen. Und Kultur wird – oder wurde – immer von Menschen gemacht, die das was sie tun für richtig halten.

 

Schweizerisches Recht ist anwendbar. Gerichtsstand ist Bern.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen