Charente-Maritime – Vendée

«Vogelzug an der Atlantikküste»

Die Inseln, Uferlandschaften, Klippen und Teiche der Charente-Maritime befinden sich an einer der wichtigsten Vogelzug-Routen Europas und bieten im Frühjahr eine breite Palette von Vogelarten. Im Wissen, dass diese Küste fast die gleiche Sonnenscheindauer geniesst wie das Mittelmeer und die regionalen Gastronomie zudem sehr bekannt ist, muss man zugeben, dass die Atlantikküste der Charente-Maritime und Marais Poitevin alles bietet, um auch anspruchsvolle Ornithologen zu begeistern. Wir beginnen unseren Aufenthalt mit einem Ausflug zum Vogelschutzgebiet «Michel Brosselin» von Saint-Denis-du-Payré und spannenden Vogelbeobachtung im Watt und den Dünen oder entlang der Kanäle der grossen Baie de l’Aiguillon, wo wir eine Vielzahl von Vögeln entdecken, die in dieser privilegierten Umgebung bleiben, in welcher die Einheimischen Fischer schmackhafte Austern und Muscheln kultivieren. Tausende von Watvögeln, Möwen, Seeschwalben, Enten, Greifvögeln, Singvögeln und viele mehr sind hier vertreten. Im Frühjahr beleben Vögel wie Löffler, Seidenreiher, Säbelschnäbler, Stelzenläufer, Uferschnepfe, Rotschenkeln, Kampfläufer und andere die Salzwiesen mit ihren spezifischen Rufen. In den Dünen und in den Schilfröhrichten sind Brachpieper, die ersten Schilfrohrsänger, Blaukehlchen, Schafstelze und einige Greifvögel wie Rohr- und Wiesenweihe, Fischadler, und vielleicht auch Schlangenadler und Baumfalke zu entdecken. Im Marais Poitevin gibt es aus ornithologischer Sicht ein reichhaltiges Menü! Weiter südlich, zwischen Esnandes und Marennes, an der Atlantikküste sowie in den Sümpfen und auf den Inseln Ré und Oléron besuchen wir verschiedene ornithologische Reservate.  

Arrangementpreis pro Person im Doppelzimmer

CHF 3'220.-

Zuschlag Einzelzimmer

CHF 450.-

Anmeldung bis N/A

Unterkünfte
Gute Mittelklassehotels

Klima
Angenehm und frühlingshaft. Am Atlantik windig. Regen möglich

Anforderungen
Einfach und ohne grosse Anstrengung. Kurze bis mittlere Exkursionen

Beteiligung
mind. 12, max. 15 Teilnehmende

Im Preis inklusive
Bahnfahrt, Basel SBB – La Rochelle – Basel SBB, 2. Klasse (Basis Halbtaxabonnement)
Alle Transfers
Übernachtungen gemäss Programm in guten Mittelklassehotels
Vollpension
Alle Exkursionen gemäss Programm inklusive Eintrittsgelder
Fachmännische und kompetente Reiseleitung
Reiseunterlagen von Arca Tours

Im Preis nicht inbegriffen
Kleingruppenzuschlag sofern die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird, Getränke, individuelle Unternehmungen, Trinkgelder sowie persönliche Ausgaben, Rückreise – Annullationskostenversicherung

Diese Tour wird in Zusammenarbeit mit Arcatour durchgeführt

1. Tag: Anreise
Bahnreise via Paris nach La Rochelle. Den Weg vom Bahnhof zum Hotel legen wir zu Fuss zurück. Abendessen im Hotel.

 

2. Tag: La Rochelle – La Belle Henriette – Baie de l’Aiguillon
Unsere Morgenexkursion gilt dem Küstengebiet in der nördlich an die Charente-Maritime angrenzenden Vendée zwischen der Bucht von Aiguillon im Süden und dem Feuchtgebiet «La Belle Henriette» im Norden. Gleich hinter den Dünen an der Meeresküste liegt hier ein tolles Exkursionsgebiet durchsetzt mit Brackwasserlagune, Röhrichten und Dünen – Lebensraum für eine Vielzahl von Vögeln. Hier brüten der Brachpieper sowie Möwen, Enten, Zwergtaucher und auch andere Wasservögel sind hier heimisch. Bei Flut treffen grosse Schwärme von Limikolen auf den vom Hochwasser getränkten Schlickflächen ein um sich hier auszuruhen bevor sie zu den von der Ebbe freigewordenen Nahrungsplätzen fliegen. Für Limikolen ist die Bucht von Aiguillon eine der besten Plätze Frankreichs. Diese Bucht ist umgeben von bewirtschafteten Poldern. Ein Gebiet, das auch vortrefflich für tag- und nachtaktive Greifvögel ist. In den Büschen entlang der Abflussgräben brütet das Blaukehlchen. Bei steigender Flut weichen unzählige Watvögel auf die nahen Salzwiesen aus, wo auch Graureiher, Seidenreiher, Löffler und Kormorane anzutreffen sind, bis die Ebbe wieder einsetzt.

 

3. Tag: La Rochelle – St. Denis du Payré
Heute machen wir Beobachtungen im «Réserve Naturelle de Saint Denis du Payré», 10 Kilometer von der Küste entfernt. Zu Tausenden finden sich hier Vögel zum Rasten und Brüten ein, wie Knäk-, Löffel-, Tafel- und Schnatterente, Brandgänse und Trauerseeschwalbe. Aber auch Greifvögel wie Rohrweihe, Wiesenweihe, Schlangenadler, Baum- und Turmfalke können hier bei ihren Balzflügen beobachtet werden.

 

4.Tag: La Rochelle – Ile de Ré
Frühe Abfahrt über die 3km lange Brücke zu einer Exkursion auf die Ile de Ré (Sablanceaux), vorbei an einigen reizvollen Siedlungen sowie an zum Teil immer noch bewirtschafteten Salzgärten, früher die Haupteinnahmequelle der Region. Landschaftlich und als Lebensraum für eine reiche Vogelwelt ist die Ile de Ré sehr abwechslungsreich. Im westlichen Teil befindet sich das «Réserve naturelle Fier d’Ars», eine fast ganz geschlossene Bucht, umgeben von Sümpfen, mit Buschwerk bewachsenen Dünen sowie Felsklippen. Wir besuchen dieses Gebiet, wie auch weitere Vogelreservate. Besonders bei steigender Flut finden sich auf den Sandbänken grosse Konzentrationen von Brandsee- und Flussseeschwalben ein. In den Salzwiesen brüten Stelzenläufer. Schafstelze sowie das Weisssternige Blaukehlchen gehören hier ebenfalls zu den Besonderheiten. Vor dem Abendessen besteht die Möglichkeit zu einer Besichtigungsfahrt zum Hafen und zur Altstadt von La Rochelle.

 

5. Tag: La Rochelle – Marais d’Yves – Rochefort
Wir dislozieren heute und fahren früh weg. Auf der Küstenstrasse gelangen wir zu unserem ersten Beobachtungsort, dem «Réserve Naturelle des Marais d’Yves». Dieses Sumpf- und Riedgebiet ist bemerkenswert für seine grossen Ansammlungen von Enten und Limikolen. Wir halten Ausschau nach einigen hier besonders typisch vorkommenden Arten wie Rohrschwirl, Drosselrohrsänger, Teichrohr- und Schilfrohrsänger. Unser nächster Beobachtungshalt gilt den Abwasserreinigungs-Bassins der Stadt Rochefort, ein Anziehungspunkt für viele Vögel. Hier kann man praktisch alle Arten von Watvögeln beobachten, welche in Frankreich vorkommen, u.a. Kampfläufer, Grünschenkel, Dunklen Wasserläufer, Rotschenkel, Bruchwasserläufer. Manchmal finden sich hier Tausende von Vögeln ein. Auf den Deichen, welche die Wasserbecken umgeben, nisten Flussregenpfeifer.

 

6. Tag: Rochefort – Réserve Naturelle de Moëze
Am Morgen kurze Anfahrt zu unserem nächsten Exkursionsgebiet, dem «Réserve Naturelle de Moëze», das sich auf der östlichsten Seite des Sumpfgebietes der Brouage befindet. In diesem Reservat können Enten, Gänse und Limikolen ausgezeichnet beobachtet werden. Während des Vogelzuges im Frühjahr und Herbst rasten hier auch Dutzende von Löfflern auf ihrem Weg von Afrika nach Holland. Im Gebüsch hört man den melodischen Gesang des Blaukehlchens. Stelzenläufer und Säbelschnäbler hüten ihre Nistplätze vor den Angriffen von Wiesen- und Rohrweihen.

 

7. Tag: Rochefort – Marais de Brouage
Wir erkunden heute die Marais de Brouage und besichtigen auch das historische mittelalterliche Städtchen Brouage, einst wichtiger Flusshafen und Umschlagsplatz im Salzhandel. Die Vogelwelt profitiert von den einstigen Salinen, von den Salzsümpfen und von der Lage am Meer, wo am Strand wiederum grosse Scharen von Limikolen ihre Nahrung suchen und weiter entfernt auf Sandbänken Kolonien von Brandseeschwalben sich ausruhen. Die Salinen sind heute nicht mehr in Betrieb und dienen mit dichter Vegetation überwachsen, als ideales Biotop für Schafstelzen, Kiebitze, Lerchen und Steinschmätzer, welche auf dem Boden brüten. Dichtes Röhricht bietet u.a. allen Rohrsängerarten Schutz, ist aber auch ein Refugium für Rohrweihe sowie in der Brutzeit für Wiesenweihe und Schwarzmilan.

 

8. Tag: Rochefort – Ile Oléron
Auf zur Insel Oléron, der grössten der an der französischen Atlantikküste vorgelagerten Inseln zwischen dem Delta der Gironde und dem Delta der Charente. Wir beobachten entlang der Küste – wo Rastzonen und Tageseinstandsgebiete ornithologisch immer für Abwechslung sorgen – und auf Feuchtwiesen. Alljährlich werden hier Scharen von Stelzenläufern, Rotschenkeln und andere Watvögel angezogen. Vielleicht ist unterwegs auch der Wiedehopf oder ganz diskret eine Zwergohreule zu beobachten. Ein letzter Besuch gilt am Abend dem «Forêt domaniale» von Saint Trojan, wo Wendehals, Waldohreule, Pirol, Brachpieper u.a. heimisch sind.

 

9. Tag: Rochefort – Pointe de Grave – Soulac-sur-Mer
Um unsere Erkundungstour an der Küste der Charente abzuschliessen, fahren wir heute bis Royan und in das Mündungsgebiet der Gironde. Mit der Fähre setzen wir über nach Pointe de Grave auf die Landzunge zwischen der Atlantikküste und dem Feuchtgebiet der Gironde und erkunden auch die Gegend von Soulac-sur-Mer. Hier ist ein wichtiger Durchzugspunkt für grosse Schwärme von Zugvögeln, welche zu ihren Sommerquartieren im Norden Europas ziehen, u.a. viele Watvögel. Auch Greifvögel sowie unzählige Singvögel benützen diese natürliche Landbrücke wie ein «Trampolin», um sich auf die letzte Etappe zu ihren Nistplätzen aufzumachen. Ein faszinierender Anblick sind diese grossen Vogelschwärme. Mit der Fähre fahren wir zurück nach Royan und zum Hotel in Rochefort.

 

10. Tag: Rückreise
Wir verlassen Rochefort, fahren mit dem Bus nach La Rochelle und dann wie auf der Hinreise via Paris zurück in die Schweiz.

 

Martin Blattner

Martin Blattner

ist sehr aktiver Ornithologe, Naturschützer und Exkursionsleiter BirdLife Schweiz. Profunde Kenntnisse der Tier- und Pflanzenwelt befähigen den diplomierten Pflegefachmann und Erwachsenenbildner seit über 25 Jahren, Menschen für die Natur und ihre Bewohner zu begeistern. Naturreisen nach Frankreich sind eines seiner Spezialgebiete.

Mehr über Martin Blattner

Person 1

Reise- und Vertragsbedingungen

Wir freuen uns, dass Sie sich für eine Reise der TEAM REISEN AG interessieren und danken für Ihr Vertrauen.

Die nachfolgenden Bedingungen gelten für die Marken NATURE TEAM, DESERT TEAM und AYURVEDA TEAM.

 

  1. Vertragsabschluss

1.1 Anmeldung

Durch die vorbehaltlose Bestätigung Ihrer schriftlichen, telefonischen oder persönlichen Anmeldung durch die Buchungsstelle kommt zwischen Ihnen und Team Reisen AG ein Vertrag zustande. Wir empfehlen, die nach- folgenden Vertragsbedingungen sorgfältig durchzulesen.

 

1.2 Vertragspartei

Auf folgenden Dienstleistungen finden diese Allgemeinen Hinweise und Bedingungen keine Anwendung:

1.2.1 Bei allen von Team Reisen AG vermittelten Nur-Flug-Buchungen gelten die Reise- und Vertragsbedingungen der entsprechenden Fluggesellschaften. Bitte beachten Sie, dass der Vertrag zwischen Ihnen und der Fluggesellschaft erst mit der Ticketausstellung zustande kommt. Allfällige Änderungen seitens der Fluggesellschaft gehen bis zur Ticketausstellung zu Ihren Lasten.

1.2.2 Bei den folgenden Reisen, die nicht von Team Reisen AG organisiert und durchgeführt werden, gelten die Allgemeinen Reise- und Vertragsbedingungen der jeweiligen Veranstalter:

–  Indien, Bhutan – Königreich Sikkim und Bhutan (Himalaya Tours)

–  Mongolei – Auf den Spuren Dschingis Khans (Globotrek)

–  Mongolei – Durch die Dünen der Wüste Gobi (Globotrek)

 

  1. Preise und Zahlungsbedingungen

2.1 Preise

Der von Ihnen zu bezahlende Reisepreis ist bei der Reiseausschreibung ersichtlich. Falls nicht anders erwähnt verstehen sich die Preise pro Person bei Unterkunft im Doppelzimmer.

 

2.2 Bearbeitungsgebühren

2.2.1 Visa

Gerne holt unsere Visa-Abteilung von Globetrotter für Sie Ihre Visa gegen eine Gebühr ein. Infos dazu erhalten Sie mit den Reiseunterlagen

2.2.2 Bearbeitung und Reservierung

Bei Buchungen erheben wir keine Reservationsgebühr. Bitte beachten Sie, dass Ihre Buchungsstelle zusätzlich

Gebühren für Reservierung und Bearbeitung erheben kann.

 

2.3 Kleingruppen

Für die Durchführung einer Reise zum ausgeschriebenen Preis wird die angegebene Mindest-Teilnehmerzahl benötigt. Es ist meist möglich, dass die Reise mit weniger Teilnehmer/innen durchgeführt werden kann. Hierfür muss aber ein Kleingruppenzuschlag erhoben werden. Über die Höhe des Zuschlags werden Sie rechtzeitig informiert und haben anschliessend das Recht, innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt unserer Mitteilung kostenlos vom Vertrag zurückzutreten.

 

2.4 Zahlungsbedingungen

Nach Eingang der Anmeldung erhalten Sie unsere Bestätigung,  die zugleich als Rechnung gilt. Die Anzahlung beträgt 30 % des Arrangement Preises, mindestens CHF 500.– pro Person, zahlbar innert 10 Tagen.

Flugtickets, welche zur Gewährleistung des Tarifes oder der Reservation vor dem Restzahlungsdatum ausgestellt werden, müssen bei Ticketausstellung vollumfänglich bezahlt sein.

Die Restzahlung ist 30 Tage vor Abreise fällig. Bei Buchungen innerhalb 30 Tagen vor Abreise ist der gesamte Rechnungsbetrag sofort zur Zahlung fällig.  Werden die Zahlungsfristen nicht eingehalten,  kann Team Reisen AG nach nutzlosem Verstreichen einer kurzen Nachfrist vom Vertrag zurücktreten und die Annullierungskosten gemäss Ziffer 4 geltend machen.

 

2.5 Preisänderungen

In nachfolgenden Fällen müssen wir uns vorbehalten, die von uns publizierten und bestätigten Preise zu erhöhen:

–  Erhöhung der Transportkosten (z.B. Treibstoffzuschläge)

–  neu eingeführte oder erhöhte Abgaben oder Gebühren (z.B. erhöhte Flughafentaxen, Sicherheitsgebühren, Versicherungsgebühren, erhöhte Nationalparkgebühren)

–  staatlich verfügte Preiserhöhungen (z.B. Mehrwertsteuer)

–  Wechselkursänderungen

–  erklärbare Druckfehler

Team Reisen AG wird Preiserhöhungen infolge der oben erwähnten Gründe spätestens 21 Tage vor Abreise bekannt geben. Beträgt die Preiserhöhung mehr als 10 % des ausgeschriebenen Pauschalpreises oder, bei Reisen mit Einzelpreisen, des Gesamtarrangement Preises, haben Sie das Recht, innerhalb von 5 Tagen nach Erhalt unserer Mitteilung kostenlos vom Vertrag zurückzutreten.

 

  1. Unterkunft

Die ausgeschriebenen Preise verstehen sich, sofern nicht anders bei der Reise erwähnt, im Doppelzimmer.

 

3.1 Einzelzimmer/Einzelzelt

Es ist auf fast allen Reisen möglich, gegen Zuschlag ein Einzelzimmer zu buchen.  Bei Übernachtungen in einfachen Gasthäusern wie Teahouses, Lodges usw. sowie im Zug und auf Schiffen können aber nicht in jedem Fall Einzelzimmer garantiert werden. Zelte zur Einzelbenutzung können nicht für alle Reisen gebucht werden. Fragen Sie Ihre Buchungsstelle über diese Möglichkeit und den entsprechenden Zuschlag.

 

3.2 Halbes Doppelzimmer

Alleinreisenden Kunden bieten wir die Möglichkeit, ein Doppelzimmer mit anderen Reiseteilnehmer/innen zu teilen. Falls bis 21 Tage vor Abreise kein/e Zimmerpartner/in gefunden wird, wird der Einzelzimmerzuschlag nachbelasten.

 

  1. Umbuchung/Annullationsbedingungen/ Reiseabbruch

4.1. Umbuchung/Annullation durch  Kunden

4.1.1 Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten.

Eine Umbuchung/Annullation muss schriftlich erfolgen.

Tritt der Kunde vom Reisevertrag zurück oder tritt er die Reise nicht an, so kann der Reiseveranstalter eine angemessene Entschädigung für die getroffenen Reisevorkehrungen und für seine Aufwendungen verlangen. Bei der Berechnung der Entschädigung sind gewöhnlich ersparte Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile, die er durch eine mögliche anderweitige Verwendung der Reiseleistungen erwerben kann, zu berücksichtigen. Nature Team kann diesen Anspruch nach seiner Wahl konkret oder pauschalisiert berechnen.

Eine pauschalisierte Entschädigung kann Nature Team wie folgt verlangen:

bis zum 60 Tage vor Reiseantritt: 20% des Reisepreises, mindestens jedoch SFr. 500.- pro Person

59 bis 30 Tage vor Reiseantritt: 50% des Reisepreises

29 bis 14 Tage vor Reiseantritt: 75% des Reisepreises

13 bis 00 Tag/e vor Reiseantritt: 100% des Reisepreises

Jede/r Teilnehmer/in, der/die sich zum Abflug oder zur Abfahrt nicht, zu spät oder ohne die notwendigen Reisedokumente einfindet, schuldet Team Reisen AG 100% des Arrangement Preises.

 

Als Stichtag gilt jeweils das Eingangsdatum der schriftlichen Annullation. Fällt das Eintreffen der Annullation auf einen Samstag, Sonn- oder Feiertag, ist der nächste Arbeitstag massgebend.

Kosten und Gebühren für bereits eingeholte Visa und ausgestellte Flugtickets gehen zu Ihren Lasten. Für bereits ausgestellte Flugtickets gelten die IATA-Regeln der Airlines/Broker (meistens 100% vom Flugtarif inkl. Taxen) und eine Bearbeitungsgebühr von CHF 200 pro Ticket.

Es steht dem Kunden stets frei, nachzuweisen, dass ein Schaden nicht oder nicht in der von Nature Team berechneten Höhe entstanden ist. Bis zum Reisebeginn kann der Kunde verlangen, dass statt seiner ein Dritter an der Reise teilnimmt. Nature Team kann der Teilnahme des Dritten widersprechen, wenn dieser den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt, oder seiner Teilnahme gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen. Der in den Vertrag als Ersatzperson eintretende Dritte und der ursprüngliche Reisende haften gegenüber Nature Team für sämtliche durch den Eintritt der Ersatzperson entstehenden Mehrkosten.

 

4.1.2 Vorzeitige Rückreise; Reiseabbruch

Falls Sie Ihre Reise aus irgendwelchen Gründen abbrechen müssen oder während der Reise Leistungen  ändern wollen, besteht kein Anspruch auf Rückerstattung. Unsere Reiseleitung oder lokale Vertretung wird Ihnen in dringenden Fällen (Erkrankung oder Unfall, schwere Erkrankung oder Tod von Angehörigen usw.) bei der Organisation Ihrer Rückreise oder Änderung so weit als möglich behilflich sein. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch die Hilfestellung und Bedingungen durch Ihre Reiseversicherung. Bei Reiseabbruch oder Änderung der Reiseleistungen gehen die (Zusatz-) Kosten zu Ihren Lasten.

 

4.2 Umbuchung/Annullation durch  Team Reisen AG

4.2.1 Mindestteilnehmerzahl

Unsere angebotenen Gruppenreisen basieren auf einer Mindestteilnehmerzahl. Wird diese für Ihre Reise nicht erreicht, so sind wir berechtigt die Reise bis spätestens 21 Tage vor Reisebeginn abzusagen. Im Falle der Reiseabsage werden Ihnen alle bereits geleisteten Zahlungen vollumfänglich rückerstattet (Ausnahme Versicherungen). Weitergehende Ersatzforderungen sind ausgeschlossen.

 

4.2.2 Programmänderungen, Annullation der Reise, Reiseabbruch

Wir behalten uns auch in Ihrem Interesse vor, einzelne vereinbarte Leistungen oder Reiseverläufe vor oder während der Reise zu ändern, wenn unvorhergesehene Umstände dies erfordern. In seltenen Fällen kann es auch nötig sein, eine Reise abzusagen oder vorzeitig abzubrechen. Umstände dieser Art sind u.a. Streiks, behördliche Massnahmen oder höhere Gewalt (z.B.  Naturkatastrophen,  Epidemien,  Unruhen,  kriegerische Ereignisse usw.) oder andere Umstände, welche die Reise verunmöglichen, erheblich erschweren oder eine erhebliche Gefährdung der Teilnehmer mit sich bringen. Sollten diese Änderungen vor Abreise eintreten, behalten wir uns das Recht vor, allfällige Mehrkosten Ihnen zu belasten. Sollten diese Änderungen während der Reise eintreten, richten sich Ihre Rechte nach Ziffer 7.

 

  1. Versicherungen

Der Abschluss einer Annullationskostenversicherung ist dringend empfohlen. Beim Abschluss einer auf Ihre

Bedürfnisse zugeschnittene Versicherungslösung sind wir Ihnen gerne behilflich. Sollten Sie keine Versicherung über uns abschliessen, bestätigen Sie damit, dass Sie über eine ausreichende, private Versicherungsdeckung verfügen.  Stellen Sie sicher, dass Sie für Unfälle und Krankheiten im Ausland ausreichend versichert sind.

 

  1. Pass, Visa, Impfungen usw.

Für die Einhaltung der vorgeschriebenen Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsbestimmungen sind Sie allein verantwortlich. Damit die Reisedokumente richtig ausgestellt werden können, müssen Sie bei der Buchung Ihre Vor- namen und Namen gemäss den Angaben in Ihrem Reisepass angeben. Stimmen die Namen auf den Reisedoku-menten nicht mit denjenigen im Pass überein, kann es zu einer Einreiseverweigerung und zwangsweisen Rückführung kommen, deren Kosten Sie zu tragen haben. Müssen Reisedokumente (Visa, Flugscheine  usw.) neu ausgestellt werden, weil die Angaben in der Anmeldung nicht mit denjenigen im Pass übereinstimmen, gehen die Kosten zu Ihren Lasten.

 

6.1 Reisedokumente

Für die Vollständigkeit und vorgeschriebene Gültigkeit Ihrer Reisedokumente wie Pass, ID, usw. sind Sie alleine verantwortlich.

 

6.2 Einholen von Visa

Bei allen Reisen sind Sie für die Einholung der benötigten Visa zuständig. Die nötigen Unterlagen erhalten Sie mit unserer Reisebestätigung.

 

6.3 Gesundheitsbestimmungen und Impfungen

Angaben zu vorgeschriebenen und empfohlenen Impfungen sowie Gesundheitsbestimmungen werden Ihnen bei Buchung der Reise mitgeteilt und in der Bestätigung wiederholt. Zusätzlich empfehlen wir Ihnen, sich vor der Buchung Ihrer Reise, spätestens 6 Wochen vor Abreise, bei Ihrem Haus- oder Tropenarzt über einen allfälligen zusätzlichen individuellen Impfschutz zu informieren. Mehr Informationen finden Sie auch unter www.safetravel.ch.

 

  1. Haftung

7.1 Allgemein

Team Reisen AG hat die Katalogausschreibungen und die Auswahl der an Ihrer Reise beteiligten Unternehmen mit aller Sorgfalt vorgenommen und die Reise fachmännisch organisiert

 

7.2 Ausfall von Leistungen

Team Reisen AG vergütet den Ausfall vereinbarter Leistungen oder die zusätzlich entstandenen Kosten, soweit es der Schweizer-, der lokalen Reiseleitung oder dem Leistungsträger nicht möglich war, vor Ort eine gleichwertige Ersatzleistung anzubieten und auch kein Verschulden Ihrerseits vorliegt. Unsere Haftung ist auf insgesamt den doppelten Reisepreis pro Person beschränkt und umfasst nur den unmittelbaren Schaden. Vor- behalten bleiben internationale Abkommen (Ziffer 7.4.1)

 

7.3 Haftungsbeschränkung auf den doppelten Reisepreis

Bei Pauschalreisen ist die Haftung für andere als Personenschäden (Sachschäden, reine Vermögensschäden usw.)  auf den doppelten Reisepreis pro Person beschränkt. Bei anderen Leistungen als Pauschalreisen ist die Haftung für sämtliche Schäden auf den doppelten Reisepreis pro Person begrenzt.

Vorbehalten bleiben tiefere Haftungslimiten oder Haftungsausschlüsse in anwendbaren internationalen Abkommen oder nationalen Gesetzen.

 

7.4 Haftungsbeschränkungen, Haftungsausschlüsse

7.4.1 Internationale Abkommen, nationale Gesetze

Enthalten internationale Abkommen oder anwendbare nationale Gesetze, Beschränkungen der Haftung oder Haftungsausschlüsse bei Schäden aus Nichterfüllung oder nicht gehöriger Erfüllung des Vertrages,  kann sich Team Reisen AG auf diese berufen und haftet nur im Rahmen dieser Abkommen oder nationaler Gesetze. Internationale Abkommen dieser Art bestehen insbesondere im Transportwesen (Flug-,  Eisenbahn-,  und Schiffsverkehr). Vorbehalten bleiben weitergehende Haftungsbeschränkungen oder Haftungsausschlüsse dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

7.4.2 Haftungsausschlüsse

Team Reisen AG haftet nicht, wenn die Nichterfüllung oder die nicht gehörige Erfüllung des Vertrages zurückzuführen ist auf:

–  Versäumnisse Ihrerseits

– unvorhersehbare oder nicht abwendbare Versäumnisse eines Dritten, welcher an der Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistungen nicht beteiligt ist.

–  höhere Gewalt oder ein Ereignis, welches Team Reisen AG oder ein Dienstleistungsträger trotz aller gebotenen Sorgfalt nicht vorhersehen oder abwenden konnte. Team Reisen AG haftet somit nicht für Änderungen im Reiseprogramm, die auf Streik, Unruhen, Witterungsverhältnisse, behördliche Massnahmen, Verspätungen von Dritten usw. zurückzuführen sind.

–  Programmänderungen infolge Flugplanänderungen

 

7.4.3 Lokale Veranstaltungen

Für Aktivitäten und Ausflüge welche am Reiseziel gebucht werden, bzw. nicht im vereinbarten Reiseprogramm enthalten sind, haftet Team Reisen AG nicht.

 

7.5 Vertane Urlaubszeit, entgangene Urlaubsfreude usw.

Für vertane Urlaubszeit, entgangene Urlaubsfreuden, Frustrationsschäden usw. haftet Team Reisen AG nicht.

 

7.6 Ausservertragliche Haftung

Die ausservertragliche Haftung richtet sich nach den massgebenden nationalen Gesetzen und internationalen Abkommen, vorbehalten bleiben weitergehende Haftungsbegrenzungen resp. Haftungsausschlüsse dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

  1. Beanstandungen

8.1 Beanstandung und Abhilfe verlangen

Sollten Sie während der Reise Anlass zu Beanstandungen haben, so müssen Sie diese unverzüglich der Reiseleitung, unserer lokalen Vertretung oder dem betroffenen Leistungsträger (z.B. Hotel) bekannt geben. Dies ist eine zwingende Voraussetzung für einen späteren Versuch der Geltendmachung von Ersatzansprüchen und ermöglicht meist bereits eine Abhilfe vor Ort.

 

8.2 Wird vor Ort keine Lösung gefunden

Sollte keine Abhilfe vor Ort möglich sein, müssen Sie eine schriftliche Bestätigung verlangen, die Ihre Beanstandung

und deren Inhalt umfasst. Reiseleiter, lokale Vertretungen und Leistungsträger sind nicht berechtigt irgendwelche

Schadenersatzforderungen anzuerkennen.

 

8.3 Nach Ihrer Rückkehr

Wurde vor Ort keine befriedigende Abhilfe möglich, müssen Sie Ihre Beanstandung sowie die Bestätigung die Sie

vor Ort eingeholt haben, innerhalb 30 Tagen nach Rückreise schriftlich bei Team Reisen AG oder Ihrer Buchungsstelle einreichen. Werden diese Bedingungen nicht eingehalten, erlöschen sämtliche Ansprüche.

 

  1. Mitwirkungspflichten Ihrerseits

9.1 Persönliche Voraussetzungen
Reisen in fremde Länder bedingen, dass sich die Teilnehmer den fremden Sitten und Gebräuchen anpassen. Reiseleiter sind befugt, Teilnehmer, die die Reisegruppe nachhaltig stören oder nicht gewillt sind, sich den  Gepflogenheiten des Reiselandes anzupassen, von der Reise auszuschliessen. Rückreisekosten usw. gehen zu Lasten des Teilnehmers und der bezahlte Reisepreis kann nicht zurückbezahlt werden.

9.2 Gesundheitliche Voraussetzungen
Bei einigen Reisen wird eine gute Gesundheit vorausgesetzt. Sollte ein Teilnehmer diese Voraussetzungen nicht erfüllen, kann der Reiseleiter den Teilnehmer von der Reise ausschliessen. Rückreisekosten usw. gehen zu Lasten des Teilnehmers und der bezahlte Reisepreis kann nicht zurückbezahlt werden.

  1. Planung nach Ihrer Rückkehr
    Trotz bester Reiseplanung kann es vorkommen, dass sich aufgrund nicht vorhersehbarer oder nicht abwendbarer Ereignisse die Rückreise verspätet. Sie sollten daher für den Rückkehrtag und bei Reisen in andere Kontinente auch für den Folgetag keine Verpflichtungen vorsehen, deren Nichteinhaltung schwerwiegende Folgen haben könnte.
  2. Rückbestätigung von Flugscheinen
    Bei individuellen Reisen und Reisen ohne Schweizer-Reiseleitung ist der Kunde für die Rückbestätigung des Weiter- und Rückfluges verantwortlich. Die notwendigen Angaben entnehmen Sie den Reiseunterlagen. Versäumte Rückbe-stätigungen können zum Verlust des Transportanspruches führen, allfällige Mehrkosten gehen zu Last des Kunden.
  3. Reisegarantie
    Unser Unternehmen ist Teilnehmer am Garantiefonds der Schweizer Reisebranche und garantiert Ihnen die Sicherstellung Ihrer im Zusammenhang mit der Buchung einer Pauschalreise einbezahlten Beträge sowie Ihre Rückreise. Detaillierte Auskunft erhalten Sie bei Ihrer Buchungsstelle oder unter www.garantiefonds.ch.
  4. Ombudsman

Vor einer gerichtlichen Auseinandersetzung sollte der Kunde an den unabhängigen Ombudsman der Schweizer Reisebranche gelangen. Der Ombudsman ist bestrebt, bei jeder Ar t von Problemen zwischen Ihnen und uns, bzw. dem Reisebüro, bei dem die Reise gebucht wurde, eine faire und ausgewogene Einigung zu erzielen.

Die Adresse des Ombudsmans lautet: Ombudsman der Schweizer Reisebranche, Postfach, 8038 Zürich,

Mo–Fr 10.00–16.00 Uhr, Tel. 044 485 45 35, info@ombudsman-touristik.ch.

 

  1. Gerichtsstand

Im Verhältnis zwischen dem Kunden und Team Reisen AG ist ausschliesslich schweizerisches Recht anwendbar. Klagen gegen die Team Reisen AG können nur am Firmensitz in Bern, Schweiz angebracht werden.

 

  1. Redaktionsschluss

Der Redaktionsschluss erfolgt im November 2016.

Team Reisen AG behält sich Änderungen von Preisen und Angeboten auch nach diesem Zeitpunkt vor.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen