Zurück aus Südfrankreich

Während gut 12 Tagen kamen wir auf der Kombi-Reise Camargue und Cevennen in den Genuss vom provenzalischen „Bien-être“. Im fantastischen Licht des Südens und frühsommerlichem Klima beobachteten wir eine grosse Anzahl Wasser-, Waat- und Möwenvögel in der Camargue. Sichler sind in diesem Jahr besonders zahlreich, zu den Highlights zählen Purpurhuhn, Rotflügelbrachschwalbe, Blauracke, Bienenfresser und Brillengrasmücke. In der Crau und den Alpilles warten mit Zwergtrappe, Schmutzgeier, Habichtsadler, Rötelfalken, Blauracke, Provence- und Iberiengrasmücke alle regionalen Spezialitäten auf! Wir rundeten unsere ergiebigen Beobachtungstage stets mit kulinarischen Höhenflügen in auserwählten Restaurants aber auch einem unvergesslichen Picknick unter freiem Himmel ab.

Als Basis für unsere Exkursionen in die Cevennen diente uns das charmevolle Hotel Doussière in Le Rozier. Im Gegensatz zu den weiten Ebenen der Camargue richteten wir hier unseren Fokus auf die Fauna und Flora des hügeligen Kalkplateaus der Causse Méjane. Zahlreiche Orchideen-Arten blühen und wir können auch die endemische Aymonins Ragwurz sicher bestimmen. Die Orpheusgrasmücke ist die letzte mediterrane Grasmück, welche uns noch fehlt und wir können diese heimliche Art mehrmals – auch im Spektiv – beobachten! Besonders eindrucksvoll sind die zahlreichen Gänsegeier, welche während eines Picknicks zum Greifen nahe über unsere Köpfe hinwegflogen, unter ihnen auch der seltene Bartgeier. Mit der Beobachtung von Mönchsgeiern komplettierten wir das Spektrum der möglichen Geierarten in der Region. Der Besuch Tropfsteinhöhle  Aven Armand und die hervorragenden Abendessen in unserem Hotel, werden uns sicher noch lange in bester Erinnerung bleiben… https://liberty-bird.ch/galerie-2/?gallery=5116