Zurück aus der Estland Herbstreise

Was für eine tolle und erlebnisreiche Herbstreise…….!
Estland zeigte sich von seiner schönsten Seite – das Wetter spielte natürlich mit – und die Herbstfarben waren so intensiv, dass wir nebst der Avifauna mit vielen wunderbaren Landschaftsbilder belohnt wurden.
Der herbstliche Vogelzug ist zu dieser Jahreszeit spektakulär und artenvielfältig. Der Einflug tausender Ringeltauben, Kiebitzen, Kranichen und Weisswangengänsen beeindruckte gleichermassen, wie die Vielzahl an Kleinvögeln, die in schmalen Zugbändern entlang der Küsten nach Süden zogen. Daneben gab es einige spezielle Arten, wie etwa Waldschnepfe, Merlin oder Rotdrosseln.
Die Taiga artigen Wälder und die endlosen Regenmoore Estlands sind Heimat von Elch, Marderhund, Wolf, und Braunbär, die in dieser Zeit besonders aktiv sind. Wir konnten ausser dem Wolf, alle sehr schön beobachten. Während wir gleichzeitig die Bären beobachteten, heulte hinter unserer Beobachtungshütte in unmittelbarer Nähe ein Wolfsrudel – was für eindrückliche Momente!

Schier endlos durchquerten wir die eindrücklichen Borealen Wälder und konnten alle Spechtarten: Schwarz-, Grau-, Dreizehen-, Bunt-, Mittel-, und Weissrückenspecht nebst dem Habichts- und dem Sperlingskauz wunderbar sehen.
Ein Bootsausflug zu baltischen Inseln, belohnte uns mit Ringel- und Kegelrobbe.
In den Meeresbuchten konnten wir ziehende Meeresenten, Mittelsäger, Seetaucher und viele Limikolen beobachten. Auf unserer Reise besuchten wir die wichtigsten Nationalparks Estland, darunter den grössten Moor-Nationalpark in Soomaa und die Matsalu-Bucht. Diese Herbstreise unterscheidet sich grundlegend von der Frühlingsreise, denn nebst Vögeln sind spannende Säugetierbeobachtungen eine mehr als eindrückliche Bereicherung. https://liberty-bird.ch/galerie-2/?gallery=4762

Zurück aus Dänemark (Jütland)

Skua, Basstölpel, Dreizehenmöwe, Seeadler, Kegelrobbe, Seehund und Fischotter. Dies sind einige der Top-Arten, welche wir auf der Dänemark Reise ausführlich beobachteten

Auf der Rundreise durch Jütland besuchten wir sowohl die etwas stürmischere Nordseeküste im Westen wie auch das ruhigere Ostufer am Kattegat. Sowohl die Morgen- als auch die Abendstimmung in Grenen, dem nördlichsten Punkt von Jütland bei Skagen, sind unvergesslich.

Der geräumige und bequeme Bus, die tadellosen Hotels, das leckere Essen, die spontanen Picknicks sowie die unkomplizierte und spontane Art der Dän*innen trugen entscheidend dazu bei, dass wir eine reibungslose Reise erleben durften.

Jütland ist vollgespickt mit erstklassigen Beobachtungsgebieten. Zudem ist die Infrastruktur (Hides, Beobachtungstürme) einzigartig gut und bietet eine optimale Grundlage für entspannte Beobachtungen. Entsprechend durften wir immer wieder Spezielles bestaunen. https://liberty-bird.ch/galerie-2/?gallery=3752

  • Direkt am Ufer beim Blåvandshuk gegen Süden ziehenden Limikolen (wie Knutt, Pfuhlschnepfe, Sanderling, Sandregenpfeifer und Trauerenten). Ebendort eine Skua, mehrere Sterntaucher und viele Brandseeschwalben.
  • In der Abenddämmerung schnurrende Ziegenmelker.
  • Jagende Seeadler und Basstölpel.
  • Tausende von Graugänsen auf ihrem Schlafplatzflug.
  • Dreizehenmöwen am Brutfelsen.
  • Kegelrobben, Seehunde und zwei Fischotter beim Spielen im Wasser.

Ein grosses Dankeschön an die Reisegruppe – besser kann eine Gruppenreise nicht ablaufen. 12 Tage voller intensiver Beobachtungen, angeregter Diskussionen und viel, viel, viel Humor!!

Zurück aus Costa Rica

Die LIBERTYBIRD Reise im April durch Costa Rica war aus zwei Gründen für alle ein grosser Erfolg.
Wir konnten nach einer sehr langen Durststrecke endlich wieder einmal eine Reise durchführen. Unser Reisepersonal, die mitgereisten Kunden aber auch alle damit betroffenen örtlichen Personen, Hotels und Guides haben dies mit grosser Freude angenommen und sehr geschätzt. Zum anderen konnten wir wieder einmal erfolgreich fast 400 Vogelarten beobachten. Die gewünschten Zielarten wie: Snowcap, Sunbittern, Suncrebe, Quetzal, King Vulture, Purple-throated Fruitcrow und Three-wattled Bellbird, entdeckten und beobachteten wir ausgiebig. Wunderbares warmes Wetter, schöne Landschaften, ausgezeichnetes Essen und sehr gut organisierte Sicherheitsvorkehrungen, machten diese Reise so einzigartig.
Wir fühlten uns sicher und waren gut aufgestellt.

Aufgrund der grossen Nachfrage und der in Costa Rica herrschenden guten Reisebedingungen, wird die Reise wiederholt. LIBERTYBIRD Costa Rica – LIBERTYBIRD (liberty-bird.ch)

Eine Kurzreise in unserer Schweiz………

Die LIBERTYBIRD – Reisen ins Valleé de Joux und nach Genf bewiesen, dass man auch in der Schweiz eine vielfältige Diversität erleben kann.

Alle drei Reisen waren spannend und unvergesslich – wir haben mehr erlebt als erwartet.

Schwerpunkt der zwei Kurzreisen ins Valleé de Joux waren dem Raufusskauz gewidmet, um ihn in seinem Verbreitungs-Schwerpunkte der Schweiz aus nächster Nähe kennen zu lernen.
Zusammen mit einem Experten der seit Jahrzehnten ein Artenförderungsprojekt dieser Art betreibt, erhielten wir einen unvergesslichen Einblick in Ökologie und andere Aspekte dieser höchst interessanten Art.
Auf einer Nachtexkursion stiessen wir auf die eindrückliche Waldschnepfenbalz, welche durch ihre prägnante Lautäusserung gekennzeichnet ist.

Die Exkursion im Gebiet «Moulin-de-Vert», einem Mosaik aus Auenwald, Wasserflächen und offener Landschaft, so wie der Champagne genevoise, mit der wunderbaren, aufgewerteten Kulturlandschaft, belohnte uns mit einigen tolle Beobachtungen.  So konnten wir viele seltene Brutvögel wie Turteltaube, Pirol, Bienenfresser, Neuntöter, Dorngrasmücke, Orpheusspötter oder Grauammer ausgiebig beobachten. Doch nicht nur Vögel, sondern auch Reptilien begleiteten uns durch dieses verlängerte Wochenende: Bei sagenhaften 7 Arten hatten wir das Glück, diese anzutreffen inklusive der seltenen Zorn- und Äskulapnatter.

Alle drei Schweizer Kurzreisen gestaltete sich so spannend und abwechslungsreich, dass wir beschlossen, sie im nächsten Jahr zu wiederholen.