Zentralthailand

«Salinen, Sümpfe, Western Complex und Khao Yai»

Thailand hat einen festen Stellenwert im Reiseprogramm von LIBERTY BIRD. Noch nie haben wir jedoch die westlichen Nationalparks und Wildschutzgebiete Zentralthailands besucht. Zudem fehlte bis anhin die Erkundung des grössten Süsswassersumpfes von Thailand: ≪Bueng Boraphet≫ bei Nakhorn Sawan. Hier wurde das legendäre White-eyed River Martin gefunden … leider fehlt seit 1980 jede Spur dieser mysteriösen Art.
Der Mae-Wong-Nationalpark wie auch das Huai Kha Khaeng Wildschutzgebiet gehören zum riesigen Gürtel von Schutzgebieten, die die westliche Flanke Zentralhailands zu Burma bilden. In diesen Gebieten ist es im Tiefland eher niederschlagsarm. Daher sind hier die ≪Trockenen Dipterocarpwälder≫ charakteristisch. Diese Wälder weisen eine relativ artenarme, aber umso attraktivere Flora und Fauna auf. Je höher desto feuchter wird das Klima und die Wälder nehmen Regenwaldcharakter an.
Ergänzt wird unsere Tour mit drei Biodiversitätshotspots: Khao Yai (der Hausnationalpark von Bangkok), Kaeng Krachan (legendär und voller Überraschungen) und die Salinen bei Pak Thale mit dem charismatischen Löffelstrandläufer.
Doch nicht nur die Vogelwelt wird uns verwöhnen. Es wartet eine einzigartige kulinarische und kulturelle Erfahrung auf uns.

 

 

Arrangementpreis p/P im DZ/VP

CHF 5'360.-

Zuschlag EZ

CHF 560.-

Anmeldung bis 6. Dezember 2018

Unterkünfte
Mittelklassehotels und Resorts

Klima
Im Tiefland warm (bis über 30°C) Morgens in höheren Lagen und Pickupfahrt im KK kühl

Anforderungen
Leicht. Wanderungen bis zu 3 km auf Waldpfaden.
Das Beobachten im Regenwald braucht Geduld

Beteiligung
mind. 10, max. 12 Teilnehmende

Eingeschlossene Leistungen
− Flughafen- und Sicherheitstaxen CHF 190.–
− Leistungen gemäss Allgemeine LIBERTY BIRD Leistungen

Einreiseformalitäten
− Reisepass, der 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein muss.

1./2. Tag, Zürich – Bangkok – Chao Samran (Strand bei Phetchaburi)
Abflug in Zürich und Ankunft am Folgetag in Bangkok. Transfer mit dem Minibus an den Chao Samran Strand bei Phetchaburi. Drei Nächte im Resort am Strand.

 

2.-4.Tag, Laem Pak Bia – Pak Thale – Khao Yoi Region
Wir richten unsere Ausflüge nach den Gezeiten, damit wir möglichst grosse Chancen haben, den Löffelstandläufer und Tüpfelgrünschenkel zu sehen. Mit dem Boot fahren wir durch den Mangrovenwald zur Sandhalbinsel mit Schneereiher, Malaienregenpfeifer und «White-faced Plover» In den Reisfeldern nisten Webervögel und in den Feuchtflächen finden wir viele Limikolenarten. Nordwestlich von Phetchaburi überwintern Steppen-, Kaiser-, Schell- und Zwergadler.

 

5. Tag, Chao Samran – Baan Maka
Wir fahren durch das typische Kulturland mit Zuckerpalmen Richtung Kaeng Krachan. In der Abenddämmerung warten wir bei einem Schlafplatz von Staren auf Seltenheiten wie Marmor- oder Mongolenstar. Im Resort werden wir nach dem Abendessen auf einer Nachtexkursion Eulen und Nachtschwalben suchen. Drei Nächte in Baan Maka.

 

6. -7. Tag, Kaeng Krachan – Option: Hide??
Zwei ganze Tage haben wir Zeit, um den Kaeng Krachan Nationalpark zu geniessen. Am ersten Tag fahren wir (auf dem 4WD Pickup – es gibt auch Plätze im Auto) hoch zum Phanoen Thung Zeltplatz und suchen nach den Spezialitäten wie Buchtschwanzelster, Doppelhornvogel, Brustbandtimalie und Türkisracke. Weisshandgibbons verbringen hier gerne den Tag in den Baumkronen.
Ein kleiner Fluss bietet viele spannende Beobachtungsplätze für den zweiten Tag.
Hier brüten verschiedene Breitrachenarten und Spechte. Falls es, wie erwartet, lange keine Niederschläge gab so haben wir Chancen auf Pfaufasan und Blaupitta.

 

8. Tag, Baan Maka – Resort vor dem Inthanon
Wir fahren zum Khao Yai Nationalpark und legen unterwegs Beobachtungsstopps ein. Wenn die Zeit reicht, suchen wir auf dem Weg die endemische calcicola-Unterart der Kalksteintimalie. Zwei Übernachtungen bei Khao Yai.

 

9. Tag, Khao Yai
Der Regenwald des Khao Yai Nationalparks ist absolut eindrücklich. Riesige Übersteher ragen wie Pilze aus dem Wald. Deshalb leben hier noch viele Hornvögel. Der Renauldkuckuck ist nicht einfach zu finden. Doch wir versuchen unser Glück – vielleicht ist er zusammen mit den Silber- und Prälatfasanen auf Nahrungssuche unterwegs. Eine Nachtsafari wird den Tag beschliessen – Nachtschwalben, Elefanten, Sambarhirsche, Schakale und verschiedene Schleichkatzen sind möglich.

 

10. Tag, Khao Yai – Huai Kha Khaeng (HKK)
Die Morgenstunden geniessen wir im Khao Yai. Danach fahren wir Richtung Westen zum Wildschutzgebiet HKK. Zwei Nächte im Resort vor dem HKK.

 

11. Tag, Huai Kha Khaeng
HKK ist eine der besten Regionen Thailands für Grosssäuger – die grösste Tigerpopulation lebt hier. Brutvögel sind der Ährenträgerpfau und der sehr heimlich lebende Langschwanz Zwergfalke. Die Vielfalt an Spechten ist gross, und die Rotschnabelkitta ist nicht zu überhören.

 

12. Tag, HKK – Mae Wong Nationalpark
Kurze Fahrt vom HKK zum Mae Wong. Zwei Nächte im Resort vor dem Mae Wong.

 

13. Tag, Mae Wong
Das ornithologische Flaggschiff des Mae Wong ist der riesige Nepalhornvogel. Hier leben auch die Burma-Yuhina und verschiedene Timalien wie die Rotschnabel- und Korallenschnabelsäbler. Am Fluss beim Eingang zum Nationalpark wird der Trauerfischer oft beim Jagen beobachtet.
Verschiedene Greifvogelarten sind zu erwarten – darunter der Berghaubenadler.

 

14. Tag, Mae Wong – Bueng Bhorapet
Auch heute ist der Transfer kurz, und wir werden morgens den Eingangsbereich des Mae Wong nochmals besuchen. Die Bootsfahrt auf dem Bueng Bhorapet ist einmalig. Die Ruhe, die Ambiance, die Vogelwelt. Viele weisse Reiher, Schlangenhalsvogel und Enten besiedeln den See im Winter. Die sehr seltene Baermoorente hat in den letzten Jahren hier überwintert. Das Weissbrauen-Sumpfhuhn und der Wasserfasan bewegen sich elegant auf den Seerosenblättern. Übernachtung in Nakhorn Sawan – liegt direkt am Bueng Bhorapet.

 

15. – 16. Tag, Bueng Bhorapet – Bangkok – Zürich
Wir erkunden nochmals den riesigen Sumpf und nehmen Abschied von diesem ornithologisch geschichtsträchtigen Ort.
Transfer nach Bangkok. Abends Abflug – Frühmorgens Ankunft in Zürich.

 

 

Paul Walser Schwyzer

Paul Walser Schwyzer

Seit Paul sich zurückerinnern kann, ist er begeisternd und leidenschaftlich an der Vogelwelt und Natur interessiert – etwas was er von seinem Vater vererbt bekam. Diese Eigenschaften und seine hervorragende Begeisterung  sein profundes Wissen an Interessierte weiterzugeben, machte uns auf Ihn aufmerksam.

Er gehört seit Jahren als eine der wichtigsten Stützen zum LIBERTY BIRD Reiseleiterteam und hat schon mehr als 20 Jahre Reiseleitererfahrung.
Als Biologielehrer hat Paul die Möglichkeit seine Begeisterung auch Kindern aktiv weiterzugeben – ein Versprechen für die Jungendentwicklung.

Die fantastische Avifauna Südostasiens interessiert ihn im Moment besonders, speziell die Vögel Thailands, wo er drei Jahre lebte. Auch in Osteuropa hat er grosse Reiseerfahrung.

 

 

Mehr über Paul Walser Schwyzer

Person 1

Allgemeine Vertrags- und Reisebedingungen der RB – Reise Beratung, Bern

 

Sehr geehrter Reisegast

Geschätzter Reisegast. Wir empfehlen Ihnen die nachfolgenden Zeilen sorgfältig zu lesen. Diese Vertragsbedingungen sind Bestandteil des mit
Ihnen abzuschliessenden Reisevertrages. Sie dienen dem Verständnis der Rechte und Pflichten zwischen Ihnen und der ag traveltrend Bern (im Text
„agt“ genannt), die die Marken LIBERTY BIRD und RB-Reise Beratung betreibt..

 

Anmeldung: Es ist vorteilhaft, die Reise frühzeitig zu buchen. Sie können sich persönlich, telefonisch oder schriftlich anmelden. Der Vertrag wird bei definitiver Anmeldung verbindlich. Wir bestätigen Ihnen Ihre Anmeldung schriftlich. Sonderwünsche werden nur Vertragsinhalt, wenn sie von agt akzeptiert und vorbehaltlos bestätigt worden sind.

 

Zahlung: Bei Ihrer Buchung wird eine Anzahlung von ca. 30 %, mindestens Fr. 500.– pro Auftrag, fällig. Der Restbetrag ist 4 Wochen vor Abreise zu vergüten. Preise sind gültig bei Barzahlung, Bank- oder Post-Überweisung.

Bei einzeln aufgeführten Flug-, Fähren-, Schiffs- und Bahntransporten gelten die Bedingungen der Transportgesellschaften.

 

Beratung/Reservation: Bei Buchungen von „Nur Landarrangements“ z.B. Unterkunft oder Rundreise ohne Flugleistung, verrechnen wir eine Buchungsgebühr von Fr. 100.– bis maximal Fr. 300.–. Für Buchungen von Einzelleistungen wie Hotel, Bahn, Schiffspassagen, Eintrittskarten, Besorgung von Einreisevisa usw. werden nach den Richtlinien des Schweiz. Reisebüroverbandes Gebühren verrechnet. Die Reiseunterlagen werden ca. 10 Tage vor Abreise, nach Eingang der Zahlung, zugestellt.

 

Annullation/Änderung vor Abreise: Sind Sie verhindert, die Reise anzutreten, bitten wir um sofortige Mitteilung. Als Annullierung/Änderung gilt der schriftliche Eingang bei der agt. Bei Samstagen, Sonn- und Feiertagen ist der nächste Werktag massgebend.

Bei Annullierung oder Änderung einer Festanmeldung vor den nachfolgend aufgeführten Fristen betragen die Annullationskosten Fr. 200.– pro Person. Die bereits erhobenen Reservationsgebühren bleiben stehen. Bei Rücktritt oder Umbuchung betragen die Annullationskosten

90–61 Tage vor Abreise  50%

60-15 Tage vor Abreise   75%

ab 14 Tagen vor Abreise 100%

 

Bei allen Schiffreisen gelten spezielle Stornobedingungen
Bis 90 Tage vor Abreise 25%, ab 89 Tage vor Abreise 100% des Reisebetrages, plus Zusatzkosten für ausgestelltes Visa.

 

Bei einzeln aufgeführten Flugpreisen, Fähren, Schiff- und Bahntransporten sowie Ferienhäusern gelten die Bedingungen der entsprechenden Gesellschaften.

Kann eine Reise aus zwingenden Gründen (ungenügende Teilnehmerzahl, höhere Gewalt, Streiks, Unruhen, kriegerische Ereignisse, Epidemien, Nichterteilung oder Entzug von Landerechten) nicht durchgeführt werden, wird der eingezahlte Betrag unter Ausschluss jeglichen Schadenersatzes rückerstattet.

 

Verspäteter Reiseantritt, Programmänderung, Reiseabbruch: Für Kosten, die durch verspätetes Eintreffen am Anreise- oder Ferienort sowie durch Fehlen der erforderlichen Reisedokumente entstehen, haftet der Reiseteilnehmer. Zu Lasten des Reisenden gehen die zusätzlichen Kosten von Verlängerung, Programmänderungen und Reiseabbruch, die durch höhere Gewalt, Streik, Witterung und Eigenverschuldung verursacht werden.

 

Versicherungsschutz: Eine Annullations- und Extrarückreisekosten-Versicherung ist obligatorisch. Falls Sie nicht über eine eigene Versicherung verfügen, empfehlen wir die Annullationskosten-Versicherung der Europäischen Versicherung mit 24h Personen-Assistance: Reisebetrag bis Fr. 500.– = Kosten Fr. 29.–,
Fr. 1000.– = Fr. 49.–, Fr. 2000.– = Fr. 69.–,
Fr. 3000.– = 92.–. Diese Versicherung deckt Schäden, falls die Reise nicht angetreten werden kann oder vorzeitig abgebrochen werden muss. Über den genauen Versicherungsschutz gibt die Broschüre der Europäischen Versicherung Auskunft, die Sie bei Versicherungs-Abschluss, aber spätestens mit den Reiseunterlagen erhalten. Eine Informationsbroschüre ist jederzeit erhältlich.

Für Personen, die mehrmals jährlich verreisen und deren Annullationskosten mehr als Fr. 3’000.– betragen, lohnt sich die Jahresversicherung der Europäischen Versicherung mit Annullationsschutz sowie Extrarückreise mit 24h Personen Assistance. Kosten für Einzelpersonen Fr. 119.–, für Mehrpersonenhaushalte Fr. 198.–.

Diese Versicherungen gelten für Personen mit Wohnsitz in der Schweiz.

Gepäck-, Kranken- und Unfallversicherung sind Sache des Reisenden. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Versicherung.

 

Preise: Die Preise basieren auf den im Zeitpunkt der Drucklegung (August 2018) gültigen Tarifen. Wir müssen uns vorbehalten, die Preise bei offensichtlichen Irrtümern unsererseits anzupassen. Preiserhöhungen für Flugtarife, Treibstoff, Taxen/Steuern, Devisen oder Tarifanpassungen unserer Leistungsträger werden nachbelastet. Beträgt die Erhöhung mehr als 10% des Reisepreises, besteht das Recht, innerhalb von 5 Tagen nach Mitteilung kostenlos vom Vertrag zurückzutreten. Die Preise haben nur Gültigkeit, wenn die Leistungen in der Schweiz erworben werden.

 

Haftung: agt garantiert eine sorgfältige Auswahl der Leistungsträger, eine nach bestem Wissen erfolgte Prospektausschreibung sowie eine professionelle Reiseorganisation. Wir haften nicht für Schäden infolge Versäumnissen Ihrerseits vor und während der Reise, unvorhergesehene Einflüsse eines unbeteiligten Dritten oder für Ereignisse höherer Gewalt. Für Personenschäden während der Reise übernimmt agt die Haftung, sofern diese von einem von uns beauftragten Unternehmen schuldhaft verursacht worden sind. Bei Sach- und Vermögensschäden haftet agt für den unmittelbaren Schaden und höchstens den zweifachen Reisepreis, wenn einem von uns beauftragten Unternehmen die Schuld zuzuführen ist. Vorbehalten bleiben tiefere Haftungslimiten, die sich aus internationalen und nationalen Gesetzen ergeben.

 

Sicherstellung der eingezahlten Beträge: agt ist Teilnehmer am Garantiefonds der Schweizer Reisebranche. Damit sind die im Zusammenhang mit Ihrer Pauschalreise-Buchung eingezahlten Beträge sichergestellt. Hierüber gibt Ihnen das Informationsblatt «garantiert hin und zurück» detailliert Auskunft, das Sie bei uns oder einem anderen dem Garantiefond angeschlossenen Reisebüro erhalten

agt hat gemäss Anforderungen des schweizerischen Reiserechtes bei der AXA Winterthur eine Betriebshaftpflichtversicherung über 10 Mio. Franken abgeschlossen.

 

Rechte und Pflichten des Reiseteilnehmers: Mit dem Kauf eines Arrangements anerkennt der Kunde unsere Bedingungen. Bestätigungen und Reiseunterlagen sind vor Abreise sorgfältig zu studieren und auf ihre Richtigkeit zu prüfen. Allfällige Unstimmigkeiten sind unverzüglich zu melden. Beanstandungen während der Reise sind unverzüglich dem Reiseleiter, der Hotelreception, dem lokalen Agenten und dem Reiseorganisator bekanntzumachen und sind schriftlich bestätigen zu lassen. Können Mängel nicht innerhalb 48 Std. an Ort und Stelle behoben werden, sind etwaige Ansprüche innerhalb 3 Wochen nach Reiseende schriftlich an uns zu richten, sonst erlischt jeder Schadensanspruch. Die Forderung beschränkt sich auf den unmittelbaren Schaden, aber höchstens auf den zweifachen Reisepreis. Der Reiseleiter und die Leistungsträger sind nicht befugt, im Namen von agt Forderungen anzuerkennen.

 

Reiseformalitäten: Erforderliche Ausweise, Visa, Impfungen etc. sind für SchweizerInnen bei den jeweiligen Reisen erwähnt. Wird ein Visum verweigert oder zu spät ausgestellt und Sie müssen die Reise annullieren, gelten die normalen Annullations-Bestimmungen.

 

Datenschutz: Für den Vollzug Ihrer Reservation vertrauen Sie uns persönliche Daten an, die von Leistungsträgern wie Flug-, Mietwagen- und/oder Schiffsgesellschaften oder für die Visumseinholung eingefordert werden. Ihre Daten können in Länder übermittelt werden, in denen der Datenschutz nicht dem schweizerischen oder dem europäischen Niveau entspricht. Ihre Daten werden bei uns zwar gespeichert (für Mehrfachreservationen) aber weder verkauft noch an Dritte oder unautorisierte Stellen weitergegeben und sie werden nicht ausgewertet. Wir verwenden Ihre Adressen nur für eigene, sparsam geschaltete Werbung. Es besteht jederzeit die Möglichkeit, Ihre Daten aus unserer Datei zu löschen.

 

Andere Länder andere Sitten

Als „BesucherInnen“ anderer Kulturen braucht es nicht nur eine gute Vorbereitung, sondern auch Verständnis, Geduld und oft gar Langmut. Kultur ist auch Lebensrhythmus und Zeitverständnis, Lärm- und Geschmacksempfindung, Obrigkeits-, Religions- und Staatsverständnis, oder auch der Umgang mit vorhanden Ressourcen. Und Kultur wird – oder wurde – immer von Menschen gemacht, die das was sie tun für richtig halten.

 

Schweizerisches Recht ist anwendbar. Gerichtsstand ist Bern.