Sri Lanka

«Perle im Indischen Ozean»

Auf dieser Reise erkunden wir den Süden der Insel. Wir besuchen die Regenwälder des feuchten Tieflandes, das zentrale Gebirge und den trockenen Südosten. Ein Hauptziel sind die über 30 endemischen Vogelarten und die halbendemischen Arten, die sich Sri Lanka mit Südindien teilt. Dazu gehören das Ceylonhuhn, der Ceylontoko, das Ceylonfroschmaul oder die Ceylon-Zwergohreule. Dazu kommen auch überwinternde Wasservögel und Limikolen.
Der Yala Nationalpark gilt als der beste Ort in ganz Asien um Leoparden zu sehen. Wir werden mehrere Jeep-Safaris unternehmen und haben gute Chancen diese spektakuläre Raubkatze zu sehen.
Sri Lanka ist eine vielfältige, grüne Insel mit wunderschönen Nationalparks, einer ursprünglichen Natur und einer freundlichen Bevölkerung

Arrangementspreis p/P im DZ/VP

CHF 4'760.-

Zuschlag EZ

CHF 550.-

Anmeldung bis 11. Dezember 2017

Unterkünfte
Gute, saubere Mittelklassehotels und Lodges.

Klima
Meist trocken und warm, im Tiefland auch heiss. In Nuwara Elyia kann es regnen und auch Nebel ist dort häufig.

Anforderungen
Kurze Wanderungen, im Dschungel zum Teil auf schmalen, schlammigen Wegen. Safaris in Yala und Uda Walawe mit Jeeps auf Naturstrassen erfordern etwas Geduld und Sitzleder.

Beteiligung
min 10, maximal 12, Teilnehmende

Eingeschlossene Leistungen
– Flughafen und Sicherheitstaxen CHF 360.-
– Visum
– Leistungen gemäss Allgemeine LIBERTY-BIRD Leistungen

Impfungen
Keine obligatorisch

Einreiseformalitäten
− Gültiger Reisepass, der mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein muss, und Visum.

Sri Lanka - Kopie

 

1. Tag Zürich – Doha – Colombo
Abflug in Zürich über Doha nach Colombo

 

2. Tag Colombo – Kitulgala
Ankunft in Colombo, dann Fahrt nach Kitulgala. Erstes Beobachten am Fluss und ums Hotel.

 

3. Tag Kitulgala
Wir verbringen den ganzen Tag im Kitulgala-Tal, wo 1957 der bekannte Spielfilm „Die Brücke am Kwai“ gedreht wurde. Das Tal liegt am Fuss der Berge und die Hänge sind noch mit ursprünglichem Regenwald bedeckt. Hier können wir die ersten endemischen Vogelarten beobachten: den Ceylontoko, die Ceylon-Pompadourtaube, die Ceylon-Schwalbe oder den Goldstirn-Bartvogel. Wir unternehmen einen speziellen Effort um den seltenen Ceylonkuckuck zu finden.

 

4. Tag Kitulgala – Nuwara Eliya
Nach letzten Beobachtungen in Kitulgala fahren wir ins Gebirge. Links und rechts der Strasse erstrecken sich grosse Teeplantagen, für die Sri Lanka so berühmt ist. Wir werden auch eine alte Teefabrik besichtigen. Am Nachmittag erreichen wir Nuwara Eliya, ein ehemaliges kolonial-britisches Erholungsgebiet. Der Ort liegt auf fast 2000 m über Meer und ist berüchtigt für seinen Nebel.

 

5. Tag Horton Plains National Park
Am Morgen besuchen wir den Horton Plains Nationalpark mit seinen tropischen Hochmooren. Die seltene Ceylonpfeifdrossel, die Ceylontaube und der attraktive Goldkehlbülbül kommen hier vor.
Am Nachmittag wandern wir durch den Stadtpark von Nuwara Eliya, den Victoria Park. Hier überwintern der Kaschmirzwergschnäpper, die Elsterdrossel und die Bengalenpitta.

 

6. Tag Kitulgala – Ravana – Yala NP
Wir verlassen das Hochland und machen uns auf den Weg in die südliche Küstenebene. Unterwegs machen wir Halt an den bekannten Ravana-Wasserfällen.
Am Nachmittag werden wir in der Gegend von Tissamaharama (kurz Tissa) Wasservögel wie Pupurreiher, Schwarzdommel, Javapfeifgans und Koromandelzwergente beobachten.

 

7. Tag Yala National Park
Heute sind wir den ganzen Tag im berühmten Yala-Nationalpark unterwegs. Das offene Buschland erinnert an Ostafrika, wenn da nur die Pfauen nicht wären. Der Park ist der beste Ort in Asien, um Leoparden zu sehen. Andere Säugetiere die durch den Park streifen sind Wildschweine, Axishirsche, Goldschakale, Hanuman-Languren und Elefanten. Der Park beheimatet auch weit über 100 verschiedene Vogelarten wie den Krabbentriel oder den Fischuhu.

 

8. Tag Yala – Bundala National Park
Wir haben noch einmal die Gelegenheit auf einer Jeep-Safari Leoparden zu sehen. Den Nachmittag verbringen wir im nahen Bundala Nationalpark, wo zahlreiche Limikolen und andere Wasservögel den Winter verbringen. Mit etwas Glück finden wir auch eine Orientseeschwalbe.

 

9. Tag Uda Walawe National Park
Nach letzten Beobachtungen um Tissa fahren wir zum Uda Walawe Nationalpark. Der Park umfasst einige trockene Wälder, offene Landschaften und Feuchtgebiete. Greifvögel wie Fischadler, Weissbauch-Seeadler, Schopfwespenbussard oder der Indienhaubenadler kreisen über dem Park.

 

10. Tag Uda Walawe – Sinharaja Waldreservat
Am Morgen unternehmen wir eine Jeep-Safari im Uda Walawe Nationalpark. Der Asiatische Elefant ist die Hauptattraktion des Parks.
Später fahren wir weiter in den Sinharaja Wald. Das Sinharaja-Waldreservat schützt den letzten Überrest der gewaltigen Wälder, die einst den Süden Sri Lankas bedeckten.

 

11.- 12. Tag Sinharaja Waldreservat
Wir verbringen zwei volle Tage im Sinharaja Wald, wo die meisten endemischen Vogelarten Sri Lankas vorkommen. Dazu gehören die Ceylonerddrossel, die Ceylondrossel, der Kastanienmantel-Zwergkauz, die Schmuckkitta, der Dschungelbeo oder der Greisenstar.
Wir versuchen auch eine Ceylon-Zwergohreule zu finden, eine Art die erst 2004 beschrieben wurde und nur hier und um Kitulgala herum vorkommt.

 

13. Tag Sinharaja – Colombo
Wir verbringen einen letzten Morgen in der Abgeschiedenheit des Sinharaja-Urwaldes, bevor wir Richtung Colombo, der Hauptstadt der Insel fahren.

 

14. Tag Colombo – Doha – Zürich
Rückflug nach Zürich

André Weiss

André Weiss

beobachtet Vögel seit er 12 Jahre alt war und ist Sekundarlehrer. Er ist aktiv im lokalen Vogelschutz. Seit der Wende 1990 besucht er regelmässig Osteuropa.
Seine Reisen haben ihn aber auch in andere Winkel Europas, Südamerikas, Australiens, Afrikas, Asiens und der Arktis geführt. Indien ist ein Schwerpunkt seiner ornithologischen Reisetätigkeit.

André hat in den letzten paar Jahren schon einige Reisen für LIBERTY BIRD geleitet. Dank seiner grossen Reiseerfahrung lässt er sich weder durch Kühe auf der Strasse noch durch Affen im Hotelzimmer aus der Ruhe bringen. Hingegen gibt er im Feld keine Ruhe bis die letzte Zielart gefunden worden ist.

Mehr über André Weiss

Person 1

Allgemeine Vertrags- und Reisebedingungen der RB – Reise Beratung AG, Bern

 

Sehr geehrter Reisegast

Besten Dank für das Vertrauen und Interesse, das Sie uns entgegenbringen. Wir empfehlen Ihnen, die nachfolgenden „Allgemeinen Vertrags- und Reisebedingungen (AVRB)“ sorgfältig zu lesen. Diese Vertragsbedingungen sind Bestandteil des mit Ihnen abzuschliessenden Reisevertrags und dienen zugleich dem Verständnis der Rechte und Pflichten zwischen Ihnen und der RB Reise Beratung AG.

 

Anmeldung: Es ist vorteilhaft, die Reise frühzeitig zu buchen. Sie können sich persönlich, telefonisch oder schriftlich anmelden. Der Vertrag wird bei definitiver Anmeldung verbindlich. Wir bestätigen Ihnen Ihre Anmeldung schriftlich. Sonderwünsche werden nur Vertragsinhalt, wenn sie von RB-Reise Beratung AG akzeptiert und vorbehaltlos bestätigt worden sind.

 

Zahlung: Bei Ihrer Buchung wird eine Anzahlung von ca. 30 %, mindestens Fr. 500.– pro Auftrag, fällig. Der Restbetrag ist 4 Wochen vor Abreise zu vergüten. Preise sind gültig bei Barzahlung, Bank- oder Post-Überweisung.

Bei einzeln aufgeführten Flug-, Fähren-, Schiffs- und Bahntransporten gelten die Bedingungen der Transportgesellschaften.

 

Beratung/Reservation: Bei Buchungen von „Nur Landarrangements“ z.B. Unterkunft oder Rundreise ohne Flugleistung, verrechnen wir eine Buchungsgebühr von Fr. 100.– bis maximal Fr. 300.–. Für Buchungen von Einzelleistungen wie Hotel, Bahn, Schiffspassagen, Eintrittskarten, Besorgung von Einreisevisa usw. werden nach den Richtlinien des Schweiz. Reisebüroverbandes Gebühren verrechnet. Die Reiseunterlagen werden ca. 10 Tage vor Abreise, nach Eingang der Zahlung, zugestellt.

 

Annullation/Änderung vor Abreise: Sind Sie verhindert, die Reise anzutreten, bitten wir um sofortige Mitteilung. Als Annullierung/Änderung gilt der schriftliche Eingang bei der RB-Reise Beratung AG. Bei Samstagen, Sonn- und Feiertagen ist der nächste Werktag massgebend.

Bei Annullierung oder Änderung einer Festanmeldung vor den nachfolgend aufgeführten Fristen betragen die Annullationskosten Fr. 200.– pro Person. Die bereits erhobenen Reservationsgebühren bleiben stehen. Bei Rücktritt oder Umbuchung betragen die Annullationskosten

90–61 Tage vor Abreise  50%

60-15 Tage vor Abreise   75%

ab 14 Tagen vor Abreise 100%

 

Bei allen Schiffreisen gelten spezielle Stornobedingungen
Bis 90 Tage vor Abreise 25%, ab 90 Tage vor Abreise 100% des Reisebetrages, plus Zusatzkosten für ausgestelltes Visa.

 

Bei einzeln aufgeführten Flugpreisen, Fähren, Schiff- und Bahntransporten sowie Ferienhäusern gelten die Bedingungen der entsprechenden Gesellschaften.

Kann eine Reise aus zwingenden Gründen (ungenügende Teilnehmerzahl, höhere Gewalt, Streiks, Unruhen, kriegerische Ereignisse, Epidemien, Nichterteilung oder Entzug von Landerechten) nicht durchgeführt werden, wird der eingezahlte Betrag unter Ausschluss jeglichen Schadenersatzes rückerstattet.

 

Verspäteter Reiseantritt, Programmänderung, Reiseabbruch: Für Kosten, die durch verspätetes Eintreffen am Anreise- oder Ferienort sowie durch Fehlen der erforderlichen Reisedokumente entstehen, haftet der Reiseteilnehmer. Zu Lasten des Reisenden gehen die zusätzlichen Kosten von Verlängerung, Programmänderungen und Reiseabbruch, die durch höhere Gewalt, Streik, Witterung und Eigenverschuldung verursacht werden.

 

Versicherungsschutz: Eine Annullations- und Extrarückreisekosten-Versicherung ist obligatorisch. Falls Sie nicht über eine eigene Versicherung verfügen, empfehlen wir die Annullationskosten-Versicherung der Europäischen Versicherung mit 24h Personen-Assistance: Reisebetrag bis Fr. 500.– = Kosten Fr. 29.–,
Fr. 1000.– = Fr. 45.–, Fr. 2000.– = Fr. 63.–,
Fr. 3000.– = 84.–. Diese Versicherung deckt Schäden, falls die Reise nicht angetreten werden kann oder vorzeitig abgebrochen werden muss. Über den genauen Versicherungsschutz gibt die Broschüre der Europäischen Versicherung Auskunft, die Sie bei Versicherungs-Abschluss, aber spätestens mit den Reiseunterlagen erhalten. Eine Informationsbroschüre ist jederzeit erhältlich.

Für Personen, die mehrmals jährlich verreisen und deren Annullationskosten mehr als Fr. 3’000.– betragen, lohnt sich die Jahresversicherung der Europäischen Versicherung mit Annullationsschutz sowie Extrarückreise mit 24h Personen Assistance. Kosten für Einzelpersonen Fr. 111.–, für Mehrpersonenhaushalte Fr. 188.–.

Diese Versicherungen gelten für Personen mit Wohnsitz in der Schweiz.

Gepäck-, Kranken- und Unfallversicherung sind Sache des Reisenden. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Versicherung.

 

Preise: Die Preise basieren auf den im Zeitpunkt der Drucklegung (August 2016) gültigen Tarifen. Wir müssen uns vorbehalten, die Preise bei offensichtlichen Irrtümern unsererseits anzupassen. Preiserhöhungen für Flugtarife, Treibstoff, Taxen/Steuern, Devisen oder Tarifanpassungen unserer Leistungsträger werden nachbelastet. Beträgt die Erhöhung mehr als 10% des Reisepreises, besteht das Recht, innerhalb von 5 Tagen nach Mitteilung kostenlos vom Vertrag zurückzutreten. Die Preise haben nur Gültigkeit, wenn die Leistungen in der Schweiz erworben werden.

 

Haftung: RB-Reise Beratung AG garantiert eine sorgfältige Auswahl der Leistungsträger, eine nach bestem Wissen erfolgte Prospektausschreibung sowie eine professionelle Reiseorganisation. Wir haften nicht für Schäden infolge Versäumnissen Ihrerseits vor und während der Reise, unvorhergesehene Einflüsse eines unbeteiligten Dritten oder für Ereignisse höherer Gewalt. Für Personenschäden während der Reise übernimmt RB-Reise Beratung AG die Haftung, sofern diese von einem von uns beauftragten Unternehmen schuldhaft verursacht worden sind. Bei Sach- und Vermögensschäden haftet RB-Reise Beratung AG für den unmittelbaren Schaden und höchstens den zweifachen Reisepreis, wenn einem von uns beauftragten Unternehmen die Schuld zuzuführen ist. Vorbehalten bleiben tiefere Haftungslimiten, die sich aus internationalen und nationalen Gesetzen ergeben.

 

Sicherstellung der eingezahlten Beträge: RB-Reise Beratung AG ist Teilnehmer am Garantiefonds der Schweizer Reisebranche. Damit sind die im Zusammenhang mit Ihrer Pauschalreise-Buchung eingezahlten Beträge sichergestellt. Hierüber gibt Ihnen das Informationsblatt «garantiert hin und zurück» detailliert Auskunft, das Sie bei uns oder einem anderen dem Garantiefond angeschlossenen Reisebüro erhalten.

RB-Reise Beratung AG hat gemäss Anforderungen des schweizerischen Reiserechtes bei der AXA Winterthur eine Betriebshaftpflichtversicherung über 10 Mio. Franken abgeschlossen.

 

Rechte und Pflichten des Reiseteilnehmers: Mit dem Kauf eines Arrangements anerkennt der Kunde unsere Bedingungen. Bestätigungen und Reiseunterlagen sind vor Abreise sorgfältig zu studieren und auf ihre Richtigkeit zu prüfen. Allfällige Unstimmigkeiten sind unverzüglich zu melden. Beanstandungen während der Reise sind unverzüglich dem Reiseleiter, der Hotelreception, dem lokalen Agenten und dem Reiseorganisator bekanntzumachen und sind schriftlich bestätigen zu lassen. Können Mängel nicht innerhalb 48 Std. an Ort und Stelle behoben werden, sind etwaige Ansprüche innerhalb 3 Wochen nach Reiseende schriftlich an uns zu richten, sonst erlischt jeder Schadensanspruch. Die Forderung beschränkt sich auf den unmittelbaren Schaden, aber höchstens auf den zweifachen Reisepreis. Der Reiseleiter und die Leistungsträger sind nicht befugt, im Namen von RB-Reise Beratung AG Forderungen anzuerkennen.

 

Reiseformalitäten: Erforderliche Ausweise, Visa, Impfungen etc. sind für SchweizerInnen bei den jeweiligen Reisen erwähnt. Wird ein Visum verweigert oder zu spät ausgestellt und Sie müssen die Reise annullieren, gelten die normalen Annullations-Bestimmungen.

 

Andere Länder andere Sitten

Als „BesucherInnen“ anderer Kulturen braucht es nicht nur eine gute Vorbereitung, sondern auch Verständnis, Geduld und oft gar Langmut. Kultur ist auch Lebensrhythmus und Zeitverständnis, Lärm- und Geschmacksempfindung, Obrigkeits-, Religions- und Staatsverständnis, oder auch der Umgang mit vorhanden Ressourcen. Und Kultur wird – oder wurde – immer von Menschen gemacht, die das was sie tun für richtig halten.

 

Schweizerisches Recht ist anwendbar. Gerichtsstand ist Bern.