Oman

«Vogelarten aus drei Kontinenten»

In einem Land Vögel aus drei Kontinenten: das bietet Oman! Hier trifft eine Avifauna aus Europa, mit jener von Afrika und Asien zusammen. Im Norden, durch seine Nähe zum indischen Halbkontinent, kommen viele östliche Arten hinzu, wohingegen der Süden Heimat zahlreicher afrikanischer Arten ist.
Die Landschaft ist sehr unterschiedlich, mit 1’700 km Küstenlinie umfasst sie Sandstrände, Lagunen, Sumpfgebiete und Fjorde. Im Landesinnern finden sich grosse Gebirgszüge bis 3’000 müM, majestätische Sanddünen mit unendlicher Ausdehnung und künstlich geschaffenes Kulturland. Eine riesige Steinwüste unterteilt den Norden vom Süden.
Die Nordküste mit der Hauptstadt Muscat ist stark besiedelt. Unmittelbar am Stadtrand beginnt die Wüste. Interessante Vogelbeobachtungsorte liegen am Rand der felsigen Berge mit seinen Wadis, entlang der Küste aber auch in den grünen Gärten und Parklandschaften. Fast jeder Busch und Baum zieht Vögel an und sorgt in der Zugzeit für etliche Überraschungen.
Die Region Dhofar liegt im Süden des Landes. Sie bietet wohl das beste Birdwatching in Oman. Durch das Dhofargebirge im Rücken, die Küstenebene mit vielen Süsswasserseen und das Meer werden zahlreiche See-, Wasser- und Zugvögel sowohl im Sommer wie im Winter angezogen.
Oman ist eine sehr angenehme Reiseregion. Alle Gegenden sind mit neuen Teerstrassen und grosszügiger Beleuchtung gut erschlossen. Die Vogelgebiete sind mit unseren Fahrzeugen meist problemlos erreichbar. Dort machen wir einfache Wanderungen; am anstrengendsten ist der Marsch in lockerem Sand.

Arrangementspreis p/P im DZ/HP

CHF 5'995.-

Zuschlag EZ

CHF 1'200.-

Anmeldung bis 26. Juli 2019

Unterkünfte
Gute Mittelklassehotels

Klima
Die Temperatur im Oman steigt im November kaum mehr als 28 °C und Nachts fällt sie – ausser in der Sandwüste – selten unter 19 °C
Die Regenwahrscheinlichkeit ist klein, im Schnitt fallen 5 bis max. 10 mm

Anforderungen
Keine grosse Anforderungen
Kurze bis mittlere Wanderungen

Beteiligung
mind. 7, max. 9 Teilnehmende

Eingeschlossene Leistungen
− Flughafen- und Sicherheitstaxen CHF 400.–
–  Visa vor Ort
− Leistungen gemäss Allgemeine LIBERTY BIRD Leistungen

Einreiseformalitäten
− Gültiger Reisepass, der mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein muss.

1. Tag: Zürich – Muscat – Salalah
Der Abflug ist von Zürich aus bereits am späten Vorabend, so dass wir um die Mittagszeit in Südoman eintreffen. Nach der Fahrt zum Hotel besteht Gelegenheit zu einer individuellen Siesta oder Baden im Meer oder Birden am Strand. Sobald die Nachmittagssonne nicht mehr so heiss ist machen wir eine Exkursion zu einer nahen Süsswasserlagune. Übernachten werden wir in Südoman die ganze Zeit im selben Hotel in Salalah.

 

2. – 6. Tag: Region Dhofar
Diese Region gehört biologisch zu Afrika, umgeben von über 800 km karger Wüste, welche eine Barriere zur nördlich angrenzenden, überwiegend eurasisch–orientalischen Avifauna bildet. Speziell ist der hier ganz lokal eintreffende Sommermonsun zwischen Juni und September, welcher die Berge in Nebel und Regen hüllt, die Temperaturen fallen lässt und die Bergflanken in üppig grüne Vegetation verwandelt.
Im Umkreis von rund 80 km um die Stadt werden die wesentlichen Habitate besucht, jedes mit seinen eigenen Spezialitäten: Küstenlagunen mit Schilfgürteln, grüne, periodisch wasserführende Flusstäler und Kliffs zur Seevogelbeobachtung. Im November sind die Wälder noch grün und sie bieten den Vögeln Nahrung und Deckung. Im Hinterland beginnt die Wüste mit bizarren Landschaftsformen.
In den grossen Tamarindenbäumen im Wadi Darbat können Glanznektarvögel, Somaliebrillenvögel, Graubrust-Paradiesschnäpper und Wüstenammern beobachtet werden. Auf der kurzen Wanderung erwarten wir Jemen-Girlitz, Arabischer Steinschmätzer, Schwarzschwanz, Wüstenschwalbe und vielleicht kreist gerade ein Habichtsadler.
Auf dem Jabal Samhan sind die Bergspitzen oft mit Nebel verhangen. Hier suchen wir einen tollen Aussichtspunkt und halten Ausschau nach Kaffernadler und Wüstenfalke. Die Fahrt ins Gebirge ist sehr abwechslungsreich. Die unterschiedlichen Vegetationszonen der verschiedenen Höhenstufen sind hier auf kleinem Raum eindrücklich erlebbar: von der feuchten Küste über die heisse Wüste zu Wald mit Affenbrotbäumen bis zu den vom Wind gepeitschten Drachenbäumen. Auf der Rückfahrt machen wir einen Halt an einem Wasserloch, wo regelmässig die Schwarzkopf-Steinhühner und Tristramstare zum Schlafen einfinden, Ziegenmelker, Arabien-Zwergohreule und Nilflughunde jagen, und mit Glück Klippschliefer und sogar der Arabische Wolf beobachtet werden können.
Einmal überqueren wir das Dhofargebirge und fahren Richtung Arabische Wüste. Unterwegs halten wir bei einer Weihrauchplantage, sie gehört heute zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Region um Salalah war früher bekannt für die weltweite Weihrauchproduktion. In einem angrenzenden Wadi suchen wir nach Wüstengrasmücke, Rotschwanzwürger, Borstenrabe, Asiensmaragdspint und Weissstirnlerche. Am Abend steht der Besuch des Weihrauch-Souks in der Altstadt von Salalah auf dem Programm.
Die Region um Salalah ist bekannt für hunderte von überwinternder Abdim- und Weissstörchen, Reihern, Limikolen und fast so viele Schell- und Steppenadler werden regelmässig in grossen Gruppen hier angetroffen. In geringerer Zahl können auch Kaiseradler und mit etwas Glück sogar Ohrengeier, entdeckt werden.
Der grosse Fischreichtum des indischen Ozeans lockt viele Seevögel an. Es lohnt sich deshalb immer das Meer nach Maskentölpeln, Rotschnabel-Tropikvögeln, Sturmtauchern, Seeschwalben oder Delfinen abzusuchen, welche zum Teil ganz nahe vor der Küste beobachtet werden können.

 

7. Tag: Vom Süden in den Norden
Am Vormittag fliegen wir zurück nach Muscat und fahren weiter nach Barka, wo wir zwei Nächte verbringen. Auf einer Rundreise während den folgenden Tagen gilt das Augenmerk den speziellen Vögeln Nordomans, wie dem Schwarzkopf-Steinschmätzer, Purpurnektarvogel oder Indiensilberschnabel.

 

8. Tag: Daymaniyat Islands
Geplant ist eine Bootstour zu den Daymaniyat Inseln, wo der Schieferfalke brütet und zu dieser Jahreszeit vielleicht noch anzutreffen ist. Es bestehen auch gute Chancen die beiden fast endemischen Seevögel (Jouanin-Sturmvogel und Arabiensturmtaucher) sowie der Arabische Buckelwal zu beobachten. Nach dem Nachtessen suchen wir den endemische Omani-Fahlkauz in den nahen Bergen.

 

9. – 10. Tag: Ras Al Hadd
Nach dem Morgenessen besuchen wir die fantastische Sultan Qaboos Grande Mosque. Sie ist die grösste Mosche Omans und zugleich die einzige, welche auch von Nichtmuslimen betreten werden darf.
Anschliessend fahren wir der Küste entlang Richtung Süden nach Al Hadd. Die Lagunen hier sind bekannt für Wasser- und Watvögel, wie Wüsten- und Mongolenregenpfeifer und es bestehen gute Chance den Reiherläufer zu entdecken. Der Sandstand vor dem Hotel ist der grösste Eiablageplatz Omans von der Grünen Meeresschildkröte, welche während des ganzen Jahres hier ihr Geschäft verrichtet. Vielleicht finden wir ein Schildkröten-Weibchen bei der Eiablage.

 

11. Tag: Al Hadd – Wahibah Sands
Nach der Schildkröten-Exkursion fahren wir noch ein Stück der Küste entlang weiter, bis wir ins Landesinnere abzweigen. Zuerst durchqueren wir ein tolles Wanderdünengebiet und machen den Mittagshalt im malerischen Wadi Bani Khalid. Nach einem letzten erfrischenden Bad in der glasklaren Quelle geht’s in unser Wüstencamp mitten in den fantastischsten Dünen. Wüstenrabe und Wüstenläuferlerche sind hier noch zu Hause, vielleicht springt mal eine Echse davon und in den wenigen Bäume im Camp lässt sich ein Heckensänger oder eine andere Überraschung entdecken. Die untergehende Sonne hüllt die über hundert Meter hohen Dünen in ein unbeschreibliches Licht.

 

12. Tag: Von den Sanddünen ins Gebirge
Die Frühaufsteher machen eine Wanderung durch die fotogene Dünenlandschaft bei flachem Licht. Anschliessend geniessen wir das Morgenessen am Campbuffet. Danach verlassen wir den Sand und fahren in die Berge aufs Hochplateau von Sayq. Eine fantastische Vegetation mit exotisch-blühenden Pflanzen wird uns begegnen. Hier befindet sich ein guter Platz für Eichenlaubsänger und Langschnabelpieper.

 

13. Tag: Al Ayn – Muscat – Zürich
Nach einer letzten Morgenexkursion ums Hotel herum, geniessen wir das Frühstück bei einer spektakulären Aussicht, bevor wir die Rückfahrt nach Muscat antreten und am Nachmittag zurück fliegen, so dass wir am Abend in Zürich eintreffen.

Bruno Schelbert

Bruno Schelbert

ist seit seiner Jugend ornithologisch unterwegs. Naturkundliche Reisen haben ihn auf alle Kontinente und in beide Polregionen geführt. Dabei hat er viele Studienreisen geleitet. Als Luftbild-Fotograf kennt er die unterschiedlichen Landschaften auch aus der Vogelperspektive. Neben den Vögeln sind es vor allem die Wale und Delfine, die es ihm angetan haben.

Als Wasserbauingenieur und Ökologe arbeitet er seit Jahren für eine kantonale Naturschutzfachstelle, wo er den Auenschutzpark Aargau leitet und dort die verbauten Flüsse renaturiert.

 

Mehr über Bruno Schelbert

Person 1

Allgemeine Vertrags- und Reisebedingungen der RB – Reise Beratung, Bern

 

Sehr geehrter Reisegast

Geschätzter Reisegast. Wir empfehlen Ihnen die nachfolgenden Zeilen sorgfältig zu lesen. Diese Vertragsbedingungen sind Bestandteil des mit
Ihnen abzuschliessenden Reisevertrages. Sie dienen dem Verständnis der Rechte und Pflichten zwischen Ihnen und der ag traveltrend Bern (im Text
„agt“ genannt), die die Marken LIBERTY BIRD und RB-Reise Beratung betreibt..

 

Anmeldung: Es ist vorteilhaft, die Reise frühzeitig zu buchen. Sie können sich persönlich, telefonisch oder schriftlich anmelden. Der Vertrag wird bei definitiver Anmeldung verbindlich. Wir bestätigen Ihnen Ihre Anmeldung schriftlich. Sonderwünsche werden nur Vertragsinhalt, wenn sie von agt akzeptiert und vorbehaltlos bestätigt worden sind.

 

Zahlung: Bei Ihrer Buchung wird eine Anzahlung von ca. 30 %, mindestens Fr. 500.– pro Auftrag, fällig. Der Restbetrag ist 4 Wochen vor Abreise zu vergüten. Preise sind gültig bei Barzahlung, Bank- oder Post-Überweisung.

Bei einzeln aufgeführten Flug-, Fähren-, Schiffs- und Bahntransporten gelten die Bedingungen der Transportgesellschaften.

 

Beratung/Reservation: Bei Buchungen von „Nur Landarrangements“ z.B. Unterkunft oder Rundreise ohne Flugleistung, verrechnen wir eine Buchungsgebühr von Fr. 100.– bis maximal Fr. 300.–. Für Buchungen von Einzelleistungen wie Hotel, Bahn, Schiffspassagen, Eintrittskarten, Besorgung von Einreisevisa usw. werden nach den Richtlinien des Schweiz. Reisebüroverbandes Gebühren verrechnet. Die Reiseunterlagen werden ca. 10 Tage vor Abreise, nach Eingang der Zahlung, zugestellt.

 

Annullation/Änderung vor Abreise: Sind Sie verhindert, die Reise anzutreten, bitten wir um sofortige Mitteilung. Als Annullierung/Änderung gilt der schriftliche Eingang bei der agt. Bei Samstagen, Sonn- und Feiertagen ist der nächste Werktag massgebend.

Bei Annullierung oder Änderung einer Festanmeldung vor den nachfolgend aufgeführten Fristen betragen die Annullationskosten Fr. 200.– pro Person. Die bereits erhobenen Reservationsgebühren bleiben stehen. Bei Rücktritt oder Umbuchung betragen die Annullationskosten

90–61 Tage vor Abreise  50%

60-15 Tage vor Abreise   75%

ab 14 Tagen vor Abreise 100%

 

Bei allen Schiffreisen gelten spezielle Stornobedingungen
Bis 90 Tage vor Abreise 25%, ab 89 Tage vor Abreise 100% des Reisebetrages, plus Zusatzkosten für ausgestelltes Visa.

 

Bei einzeln aufgeführten Flugpreisen, Fähren, Schiff- und Bahntransporten sowie Ferienhäusern gelten die Bedingungen der entsprechenden Gesellschaften.

Kann eine Reise aus zwingenden Gründen (ungenügende Teilnehmerzahl, höhere Gewalt, Streiks, Unruhen, kriegerische Ereignisse, Epidemien, Nichterteilung oder Entzug von Landerechten) nicht durchgeführt werden, wird der eingezahlte Betrag unter Ausschluss jeglichen Schadenersatzes rückerstattet.

 

Verspäteter Reiseantritt, Programmänderung, Reiseabbruch: Für Kosten, die durch verspätetes Eintreffen am Anreise- oder Ferienort sowie durch Fehlen der erforderlichen Reisedokumente entstehen, haftet der Reiseteilnehmer. Zu Lasten des Reisenden gehen die zusätzlichen Kosten von Verlängerung, Programmänderungen und Reiseabbruch, die durch höhere Gewalt, Streik, Witterung und Eigenverschuldung verursacht werden.

 

Versicherungsschutz: Eine Annullations- und Extrarückreisekosten-Versicherung ist obligatorisch. Falls Sie nicht über eine eigene Versicherung verfügen, empfehlen wir die Annullationskosten-Versicherung der Europäischen Versicherung mit 24h Personen-Assistance: Reisebetrag bis Fr. 500.– = Kosten Fr. 29.–,
Fr. 1000.– = Fr. 49.–, Fr. 2000.– = Fr. 69.–,
Fr. 3000.– = 92.–. Diese Versicherung deckt Schäden, falls die Reise nicht angetreten werden kann oder vorzeitig abgebrochen werden muss. Über den genauen Versicherungsschutz gibt die Broschüre der Europäischen Versicherung Auskunft, die Sie bei Versicherungs-Abschluss, aber spätestens mit den Reiseunterlagen erhalten. Eine Informationsbroschüre ist jederzeit erhältlich.

Für Personen, die mehrmals jährlich verreisen und deren Annullationskosten mehr als Fr. 3’000.– betragen, lohnt sich die Jahresversicherung der Europäischen Versicherung mit Annullationsschutz sowie Extrarückreise mit 24h Personen Assistance. Kosten für Einzelpersonen Fr. 119.–, für Mehrpersonenhaushalte Fr. 198.–.

Diese Versicherungen gelten für Personen mit Wohnsitz in der Schweiz.

Gepäck-, Kranken- und Unfallversicherung sind Sache des Reisenden. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Versicherung.

 

Preise: Die Preise basieren auf den im Zeitpunkt der Drucklegung (August 2018) gültigen Tarifen. Wir müssen uns vorbehalten, die Preise bei offensichtlichen Irrtümern unsererseits anzupassen. Preiserhöhungen für Flugtarife, Treibstoff, Taxen/Steuern, Devisen oder Tarifanpassungen unserer Leistungsträger werden nachbelastet. Beträgt die Erhöhung mehr als 10% des Reisepreises, besteht das Recht, innerhalb von 5 Tagen nach Mitteilung kostenlos vom Vertrag zurückzutreten. Die Preise haben nur Gültigkeit, wenn die Leistungen in der Schweiz erworben werden.

 

Haftung: agt garantiert eine sorgfältige Auswahl der Leistungsträger, eine nach bestem Wissen erfolgte Prospektausschreibung sowie eine professionelle Reiseorganisation. Wir haften nicht für Schäden infolge Versäumnissen Ihrerseits vor und während der Reise, unvorhergesehene Einflüsse eines unbeteiligten Dritten oder für Ereignisse höherer Gewalt. Für Personenschäden während der Reise übernimmt agt die Haftung, sofern diese von einem von uns beauftragten Unternehmen schuldhaft verursacht worden sind. Bei Sach- und Vermögensschäden haftet agt für den unmittelbaren Schaden und höchstens den zweifachen Reisepreis, wenn einem von uns beauftragten Unternehmen die Schuld zuzuführen ist. Vorbehalten bleiben tiefere Haftungslimiten, die sich aus internationalen und nationalen Gesetzen ergeben.

 

Sicherstellung der eingezahlten Beträge: agt ist Teilnehmer am Garantiefonds der Schweizer Reisebranche. Damit sind die im Zusammenhang mit Ihrer Pauschalreise-Buchung eingezahlten Beträge sichergestellt. Hierüber gibt Ihnen das Informationsblatt «garantiert hin und zurück» detailliert Auskunft, das Sie bei uns oder einem anderen dem Garantiefond angeschlossenen Reisebüro erhalten

agt hat gemäss Anforderungen des schweizerischen Reiserechtes bei der AXA Winterthur eine Betriebshaftpflichtversicherung über 10 Mio. Franken abgeschlossen.

 

Rechte und Pflichten des Reiseteilnehmers: Mit dem Kauf eines Arrangements anerkennt der Kunde unsere Bedingungen. Bestätigungen und Reiseunterlagen sind vor Abreise sorgfältig zu studieren und auf ihre Richtigkeit zu prüfen. Allfällige Unstimmigkeiten sind unverzüglich zu melden. Beanstandungen während der Reise sind unverzüglich dem Reiseleiter, der Hotelreception, dem lokalen Agenten und dem Reiseorganisator bekanntzumachen und sind schriftlich bestätigen zu lassen. Können Mängel nicht innerhalb 48 Std. an Ort und Stelle behoben werden, sind etwaige Ansprüche innerhalb 3 Wochen nach Reiseende schriftlich an uns zu richten, sonst erlischt jeder Schadensanspruch. Die Forderung beschränkt sich auf den unmittelbaren Schaden, aber höchstens auf den zweifachen Reisepreis. Der Reiseleiter und die Leistungsträger sind nicht befugt, im Namen von agt Forderungen anzuerkennen.

 

Reiseformalitäten: Erforderliche Ausweise, Visa, Impfungen etc. sind für SchweizerInnen bei den jeweiligen Reisen erwähnt. Wird ein Visum verweigert oder zu spät ausgestellt und Sie müssen die Reise annullieren, gelten die normalen Annullations-Bestimmungen.

 

Datenschutz: Für den Vollzug Ihrer Reservation vertrauen Sie uns persönliche Daten an, die von Leistungsträgern wie Flug-, Mietwagen- und/oder Schiffsgesellschaften oder für die Visumseinholung eingefordert werden. Ihre Daten können in Länder übermittelt werden, in denen der Datenschutz nicht dem schweizerischen oder dem europäischen Niveau entspricht. Ihre Daten werden bei uns zwar gespeichert (für Mehrfachreservationen) aber weder verkauft noch an Dritte oder unautorisierte Stellen weitergegeben und sie werden nicht ausgewertet. Wir verwenden Ihre Adressen nur für eigene, sparsam geschaltete Werbung. Es besteht jederzeit die Möglichkeit, Ihre Daten aus unserer Datei zu löschen.

 

Andere Länder andere Sitten

Als „BesucherInnen“ anderer Kulturen braucht es nicht nur eine gute Vorbereitung, sondern auch Verständnis, Geduld und oft gar Langmut. Kultur ist auch Lebensrhythmus und Zeitverständnis, Lärm- und Geschmacksempfindung, Obrigkeits-, Religions- und Staatsverständnis, oder auch der Umgang mit vorhanden Ressourcen. Und Kultur wird – oder wurde – immer von Menschen gemacht, die das was sie tun für richtig halten.

 

Schweizerisches Recht ist anwendbar. Gerichtsstand ist Bern.