Iran

«Wo Zugstrassen die Seidenstrasse kreuzen»

Iran wird seit Jahren mit Machtpolitik und religiösem Fundamentalismus in Verbindung gebracht. Eine einseitige Sichtweise aber wird diesem riesigen Land voller Gastfreundschaft, archäologischer Stätten und landschaftlicher Schönheiten nicht gerecht. Den Reisenden bietet sich ein unvergessliches Erlebnis von menschlicher Offenheit, antiken Hochkulturen und einmaligen Naturschätzen.
„Welcome to Iran“ – diesen Willkommensgruss hört man oft, und er ist wirklich so gemeint.

Persien liegt zwischen Europa, Zentralasien, Indien, Arabien und Afrika an der mystischen Seidenstrasse. All diese Regionen beeinflussten die persischen Hochkulturen, auf deren Spuren wir in Persepolis, Shiraz und Isfahan treffen werden. Die Landschaften reichen vom ewigen Schnee bis zur subtropischen Küste, von der staubtrockenen Wüste bis zu feuchten Laubwäldern und Flussauen. Die Tierwelt steht diesem Reichtum um nichts nach: Kaum ein anderes Land beherbergt so viele verschiedene Unterarten und Arten aus Europa, Asien, Indien und Afrika sowie wenig bekannte lokale Besonderheiten. An Neuntötern und verschiedenen Formen des Isabellwürgers lassen sich Artbildungsprozesse erklären. Unser Besuch fällt in die beste Zugzeit. In einigen Gebieten ist die Natur in ursprünglichem Zustand erhalten geblieben und es lassen sich Seltenheiten wie Wildesel, Steppenkragentrappe, Tamariskenspecht, Krabbentriel, Seidenwürger, Kaspimeise und Pleskehäher entdecken.

Arrangementpreis p/P im DZ/VP

CHF ca. 5'180.-

Zuschlag EZ

CHF ca. 650.-

Verlängerung p/P im DZ/VP

CHF 1'250.-

Zuschlag Verlängerung EZ

CHF 250.-

Verlängerung 17. - 23. April 2018

Anmeldung bis 27. Januar 2018

Besonderes
– In Iran herrscht striktes Alkoholverbot
– Männer: lange Hosen. T-Shirt oder ärmelloses Hemd ist erlaubt
– Frauen: langärmlige, möglichst ausschnittlose und zweidrittellange Tunika/Langbluse
– Frauen müssen ein Kopftuch/Schal tragen (offen genügt)
–  Die Iraner/Innen sind offen, interessiert und sehr gastfreundlich

Unterkünfte
Generell gute Mittelklasse Hotels. Einfaches Hotel und Privatunterkunft nur an zwei Orten. Leichter Seiden-Schlafsack empfehlenswert.

Klima
Im Süden und in der Wüste wird es über 30°C warm. Sonst 18-28°C
Im Gebirge und vor allem in den frühen Morgenstunden noch kühl.
Regen ist vor allem im Gebirge möglich.

Anforderungen
Kleine bis mittelgrosse Wanderungen, keine besondere körperliche Kondition werden vorausgesetzt. Nicht zu vermeiden sind längere Fahrstrecken.
Interesse, Offenheit, Toleranz, Gelassenheit und Flexibilität sind erwünscht.

Beteiligung
mind. – max. 14 Teilnehmende

Eingeschlossene Leistungen
− Flughafen- und Sicherheitstaxen von CHF 380.–
–  Visum
− Leistungen gemäss Allgemeine LIBERTY BIRD Leistungen

Impfungen
− keine Impfungen obligatorisch
− Gesundheit siehe Allgemeine LIBERTY BIRD Leistungen

Einreiseformalitäten
− Gültiger Reisepass, der mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein muss und Visa

Iran - Kopie

 

 

1. Tag, Zürich – Wien – Teheran
Abflug ab Zürich. Ankunft in Teheran wo wir unser Hotel beziehen.

 

2. Tag, Bandar Abbas – Berg Geno (Protected Area) – Küste
Früher Abflug nach Bandar Abbas und Weiterfahrt zur ersten Exkursion.
In den blühenden Mandelhainen am Kuh-e Geno finden wir durchziehende Nachtigallengrasmücken (Östliche Orpheusgrasmücke), Langschnabelpieper, Nonnen- und Schwarzkopf-Steinschmätzer, sowie Standvogelarten wie Rotschulterwürger, Hausammer, Klippenkleiber, Brahamakauz und das Persische Wüstenhuhn.
An den Schlickflächen um Bandar Abbas wimmelt es nur so von östlichen, durchziehenden Limikolen wie: Terekwasserläufer, Grosser Knutt, Sumpfläufer, Mongolen und Wüstenregenpfeifer.

 

3. – 6. Tag, Bandar Abbas – Minab – Tiyab – Sirik – und Rückflug nach Shiraz
Fahrt von Bandar Abbas nach Minab und Hotelbezug. Im Umfeld um Minab suchen wir potenzielle gute Hotspots auf, so unter Anderem Palmenhaine und trockene Wadis. Die Vogelwelt ist hier gegenüber Nordiran komplett anders, man spricht von einer belutschischen Avifauna.
Zu erwartende Arten sind: Braunliest, Hinduracke, Pupurnektarvogel, Heckensänger, Tamariskenspecht, Afghandrossling, Weissohrbülbül, Stentorrohrsänger, Smaragdspint, Gelbkehlsperling, Hirtenmaina, und Indisches Silberschnäbelchen.
Wir versuchen zudem mit Booten in die eindrücklichen Mangroven von Tiyab und Azini zu fahren. Wir haben gute Chancen, neben verschiedenen Reiher- und Limikolenarten, wie bereits erwähnt auch viele Seeschwalben nebeneinander zu bestimmen. Raub-, Eil- und Rüppelseeschwalbe, Fluss-, Weisswangen-, und Brandseeschwalben, Zwerg- und Orientseeschwalbe, Reiherläufer, Uferlerche und auch Meeressäuger zu entdecken.
Frühmorgens suchen in abgelegenen Wadis nach Kronen- Braunbauch- oder Wellenflughuhn. Durchziehenden Kappenammern, Dorn- und Blassspötter, Gelbkehlsperling, Rötelschwalbe, Blauwangenspint, Isabellsteinschmätzer und Isabellwürger.
Abends Rückflug nach Shiraz und Übernachtung

 

7.Tag, Shiraz – Persepolis
Heute Morgen besuchen wir zuerst Persepolis wo wir eindrückliches Zeugnis der achämänidischen Hochkultur besichtigen.
Rückfahrt nach Shiraz und dann besuchen wir je nach Zeit Nasr ol Molk-, oder die Vakil Moschee oder den gleichnamigen Basar, die wunderbaren Eram Gärten, sowie die Tomb of Hafez.

 

8. Tag, Shiraz – Dasht-e-Arzhan – Behbahan
Wir durchqueren heute das Zagrosgebirge und fahren Richtung Behbahan unserem nächsten Übernachtungsziel. Unterwegs haben wir einige spannende Beobachtungsstopps.
In den Wäldern von endemischen Zagroseichen geprägt, kommen Blutspecht, Rotkopf- und Maskenwürger, Trauermeise und Dornspötter vor.
An Trockenhängen sind Persisches Wüstenhuhn, Isabellwürger, Elstern-, Felsen- und Isabellsteinschmätzer. Im Kulturland Halsbandfrankolin, Turteltauben, sowie durchziehende Kappenammern, Rotkehlpieper und Schafstelzen.

 

9. – 11. Tag, Behbahan – Shadegan und Mesopotamische Sümpfe – Susangerd
Früh geht’s weiter nach Shadegan. Wir suchen in einem Schilfgebiet nach dem Basrarohrsänger – eine Art, die vorher als Endemit Iraks galt. Gleichenorts beobachten wir den zweiten Endemiten der mesopotamischen Sümpfe: Rieddrossling. An einem See suchen wir nach Durchzüglern wie Odinshühnchen und Weissflügel-Seeschwalbe sowie nach Brutvögeln wie Sporn- und Weissschwanzkiebitz, sowie Mariskensänger; Moabsperling und nach der Mesopotamischen Krähe.
Bei den Auenwäldern der Flüsse Karcheh und Des: fliegen manchmal Turteltauben zu Hunderten umher, Blassspötter singen in den Tamarisken, Blauracken, Bienenfresser, Smaragd- und Blauwangenspinte jagen im eleganten Flug. In den Tamariskenbeständen brüten der Seidenwürger und der Moabsperling. Gegen Abend des 11.Tages fliegen wir dann nach Isfahan.

 

12. Tag, Isfahan
Heute erleben wir einem weiteren kulturellen Höhepunkt: die imposanten Moscheen und dem geschäftigen Basar von Isfahan.

 

13. Tag, isfahan – Teheran
Kurzer Flug nach Teheran. Besuch grösserer Stadtpärke mit guten Chancen auf Alexander- und Halsbandsittich.
Wer hier die Reise abbricht wird in Teheran noch einiges ansehen. Sich erfrischen und im Hotel ausruhen, in den ersten Morgenstunden am Flughafen einchecken und den Rückflug in die Schweiz antreten.

 

14. Tag Ankunft in der Schweiz

 

Verlängerung

13. – 18.Tag, Isfahan – Teheran – Touran – Parvar – Teheran
Kurzer Flug nach Teheran. Besuch grösserer Stadtpärke mit guten Chancen auf Alexander- und Halsbandsittich. Weiterfahrt nach Samnan.
Danach Fahrt nach Osten durchs Elbursgebirge. Abendexkursion und Unterkunft im wertvollen, vielseitigen Steppengebiet von Turan. Die Steppen von Turan sind Lebensraum des endemischen Pleskehähers und der vom Aussterben bedrohten Kragentrappe, die wir beide suchen werden. Zudem finden wir hier Wüstenprinie und Wüstensteinschmätzer, Fahlsperling sowie Wüstengimpel. Mit Glück auch Rennvogel, Sandlerche oder den seltenen Wildesel «Onager»

Im Schutzgebiet Parvar finden wir besonders schöne Wacholderbestände und Dornenpolster, in denen wir Kaukasuskönigshuhn, Ohrenlerche, Steinrötel, Isabell-, den seltenen Kaukasus- und den Felsensteinschmätzer, farbenprächtige Weisskehlsänger, Eichenlaubsänger, Steinsperling, Rotstirngirlitz und Rotflügelgimpel finden können. Am Spätnachmittag des letzten Tages Fahrt nach Teheran, in einem Hotel uns noch ausruhen und auffrischen, bevor wir in den ersten Morgenstunden an den Flughafen fahren.

 

19. Tag Teheran – Wien – Zürich
Frühmorgens Abflug. Ankunft in Zürich am Morgen.

 

 

 

Mario Camici

Mario Camici

ist Initiator und Gründer von LIBERTY BIRD. Seit mehr als 23 Jahren produziert und entwickelt er zusammen mit seinen Partner und dem Reiseleiterteam neue Reisedestinationen und Projekte. Dabei entstanden oft auch Pionierreisen, welche LIBERTY BIRD als erstes Reiseunternehmen dieser Art durchführte, wie zum Beispiel Nordostindien, die Hühner- und Fasanenartigen des Himalayas, Sachalin und Ostsibirien, Karelien, Syrien, Jemen, Aserbaidschan oder der Iran.

Seit seiner Jungend begeistern ihn die Vögel – engagiert sich aktiv für Natur- und Vogelschutz und unterstützt Projekte von BirdLife Schweiz – BirdLife International und anderen Schutzorganisationen.

Er hat eine sehr grosse Reiseerfahrung und leitete viele Reisen durch die ganze Westpaläarktis, Zentral- und Südostasien, weite Teile Russlands, Afrikas, und des Nahen Ostens.

Mehr über Mario Camici

Person 1

Allgemeine Vertrags- und Reisebedingungen der RB – Reise Beratung AG, Bern

 

Sehr geehrter Reisegast

Besten Dank für das Vertrauen und Interesse, das Sie uns entgegenbringen. Wir empfehlen Ihnen, die nachfolgenden „Allgemeinen Vertrags- und Reisebedingungen (AVRB)“ sorgfältig zu lesen. Diese Vertragsbedingungen sind Bestandteil des mit Ihnen abzuschliessenden Reisevertrags und dienen zugleich dem Verständnis der Rechte und Pflichten zwischen Ihnen und der RB Reise Beratung AG.

 

Anmeldung: Es ist vorteilhaft, die Reise frühzeitig zu buchen. Sie können sich persönlich, telefonisch oder schriftlich anmelden. Der Vertrag wird bei definitiver Anmeldung verbindlich. Wir bestätigen Ihnen Ihre Anmeldung schriftlich. Sonderwünsche werden nur Vertragsinhalt, wenn sie von RB-Reise Beratung AG akzeptiert und vorbehaltlos bestätigt worden sind.

 

Zahlung: Bei Ihrer Buchung wird eine Anzahlung von ca. 30 %, mindestens Fr. 500.– pro Auftrag, fällig. Der Restbetrag ist 4 Wochen vor Abreise zu vergüten. Preise sind gültig bei Barzahlung, Bank- oder Post-Überweisung.

Bei einzeln aufgeführten Flug-, Fähren-, Schiffs- und Bahntransporten gelten die Bedingungen der Transportgesellschaften.

 

Beratung/Reservation: Bei Buchungen von „Nur Landarrangements“ z.B. Unterkunft oder Rundreise ohne Flugleistung, verrechnen wir eine Buchungsgebühr von Fr. 100.– bis maximal Fr. 300.–. Für Buchungen von Einzelleistungen wie Hotel, Bahn, Schiffspassagen, Eintrittskarten, Besorgung von Einreisevisa usw. werden nach den Richtlinien des Schweiz. Reisebüroverbandes Gebühren verrechnet. Die Reiseunterlagen werden ca. 10 Tage vor Abreise, nach Eingang der Zahlung, zugestellt.

 

Annullation/Änderung vor Abreise: Sind Sie verhindert, die Reise anzutreten, bitten wir um sofortige Mitteilung. Als Annullierung/Änderung gilt der schriftliche Eingang bei der RB-Reise Beratung AG. Bei Samstagen, Sonn- und Feiertagen ist der nächste Werktag massgebend.

Bei Annullierung oder Änderung einer Festanmeldung vor den nachfolgend aufgeführten Fristen betragen die Annullationskosten Fr. 200.– pro Person. Die bereits erhobenen Reservationsgebühren bleiben stehen. Bei Rücktritt oder Umbuchung betragen die Annullationskosten

90–61 Tage vor Abreise  50%

60-15 Tage vor Abreise   75%

ab 14 Tagen vor Abreise 100%

 

Bei allen Schiffreisen gelten spezielle Stornobedingungen
Bis 90 Tage vor Abreise 25%, ab 90 Tage vor Abreise 100% des Reisebetrages, plus Zusatzkosten für ausgestelltes Visa.

 

Bei einzeln aufgeführten Flugpreisen, Fähren, Schiff- und Bahntransporten sowie Ferienhäusern gelten die Bedingungen der entsprechenden Gesellschaften.

Kann eine Reise aus zwingenden Gründen (ungenügende Teilnehmerzahl, höhere Gewalt, Streiks, Unruhen, kriegerische Ereignisse, Epidemien, Nichterteilung oder Entzug von Landerechten) nicht durchgeführt werden, wird der eingezahlte Betrag unter Ausschluss jeglichen Schadenersatzes rückerstattet.

 

Verspäteter Reiseantritt, Programmänderung, Reiseabbruch: Für Kosten, die durch verspätetes Eintreffen am Anreise- oder Ferienort sowie durch Fehlen der erforderlichen Reisedokumente entstehen, haftet der Reiseteilnehmer. Zu Lasten des Reisenden gehen die zusätzlichen Kosten von Verlängerung, Programmänderungen und Reiseabbruch, die durch höhere Gewalt, Streik, Witterung und Eigenverschuldung verursacht werden.

 

Versicherungsschutz: Eine Annullations- und Extrarückreisekosten-Versicherung ist obligatorisch. Falls Sie nicht über eine eigene Versicherung verfügen, empfehlen wir die Annullationskosten-Versicherung der Europäischen Versicherung mit 24h Personen-Assistance: Reisebetrag bis Fr. 500.– = Kosten Fr. 29.–,
Fr. 1000.– = Fr. 45.–, Fr. 2000.– = Fr. 63.–,
Fr. 3000.– = 84.–. Diese Versicherung deckt Schäden, falls die Reise nicht angetreten werden kann oder vorzeitig abgebrochen werden muss. Über den genauen Versicherungsschutz gibt die Broschüre der Europäischen Versicherung Auskunft, die Sie bei Versicherungs-Abschluss, aber spätestens mit den Reiseunterlagen erhalten. Eine Informationsbroschüre ist jederzeit erhältlich.

Für Personen, die mehrmals jährlich verreisen und deren Annullationskosten mehr als Fr. 3’000.– betragen, lohnt sich die Jahresversicherung der Europäischen Versicherung mit Annullationsschutz sowie Extrarückreise mit 24h Personen Assistance. Kosten für Einzelpersonen Fr. 111.–, für Mehrpersonenhaushalte Fr. 188.–.

Diese Versicherungen gelten für Personen mit Wohnsitz in der Schweiz.

Gepäck-, Kranken- und Unfallversicherung sind Sache des Reisenden. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Versicherung.

 

Preise: Die Preise basieren auf den im Zeitpunkt der Drucklegung (August 2016) gültigen Tarifen. Wir müssen uns vorbehalten, die Preise bei offensichtlichen Irrtümern unsererseits anzupassen. Preiserhöhungen für Flugtarife, Treibstoff, Taxen/Steuern, Devisen oder Tarifanpassungen unserer Leistungsträger werden nachbelastet. Beträgt die Erhöhung mehr als 10% des Reisepreises, besteht das Recht, innerhalb von 5 Tagen nach Mitteilung kostenlos vom Vertrag zurückzutreten. Die Preise haben nur Gültigkeit, wenn die Leistungen in der Schweiz erworben werden.

 

Haftung: RB-Reise Beratung AG garantiert eine sorgfältige Auswahl der Leistungsträger, eine nach bestem Wissen erfolgte Prospektausschreibung sowie eine professionelle Reiseorganisation. Wir haften nicht für Schäden infolge Versäumnissen Ihrerseits vor und während der Reise, unvorhergesehene Einflüsse eines unbeteiligten Dritten oder für Ereignisse höherer Gewalt. Für Personenschäden während der Reise übernimmt RB-Reise Beratung AG die Haftung, sofern diese von einem von uns beauftragten Unternehmen schuldhaft verursacht worden sind. Bei Sach- und Vermögensschäden haftet RB-Reise Beratung AG für den unmittelbaren Schaden und höchstens den zweifachen Reisepreis, wenn einem von uns beauftragten Unternehmen die Schuld zuzuführen ist. Vorbehalten bleiben tiefere Haftungslimiten, die sich aus internationalen und nationalen Gesetzen ergeben.

 

Sicherstellung der eingezahlten Beträge: RB-Reise Beratung AG ist Teilnehmer am Garantiefonds der Schweizer Reisebranche. Damit sind die im Zusammenhang mit Ihrer Pauschalreise-Buchung eingezahlten Beträge sichergestellt. Hierüber gibt Ihnen das Informationsblatt «garantiert hin und zurück» detailliert Auskunft, das Sie bei uns oder einem anderen dem Garantiefond angeschlossenen Reisebüro erhalten.

RB-Reise Beratung AG hat gemäss Anforderungen des schweizerischen Reiserechtes bei der AXA Winterthur eine Betriebshaftpflichtversicherung über 10 Mio. Franken abgeschlossen.

 

Rechte und Pflichten des Reiseteilnehmers: Mit dem Kauf eines Arrangements anerkennt der Kunde unsere Bedingungen. Bestätigungen und Reiseunterlagen sind vor Abreise sorgfältig zu studieren und auf ihre Richtigkeit zu prüfen. Allfällige Unstimmigkeiten sind unverzüglich zu melden. Beanstandungen während der Reise sind unverzüglich dem Reiseleiter, der Hotelreception, dem lokalen Agenten und dem Reiseorganisator bekanntzumachen und sind schriftlich bestätigen zu lassen. Können Mängel nicht innerhalb 48 Std. an Ort und Stelle behoben werden, sind etwaige Ansprüche innerhalb 3 Wochen nach Reiseende schriftlich an uns zu richten, sonst erlischt jeder Schadensanspruch. Die Forderung beschränkt sich auf den unmittelbaren Schaden, aber höchstens auf den zweifachen Reisepreis. Der Reiseleiter und die Leistungsträger sind nicht befugt, im Namen von RB-Reise Beratung AG Forderungen anzuerkennen.

 

Reiseformalitäten: Erforderliche Ausweise, Visa, Impfungen etc. sind für SchweizerInnen bei den jeweiligen Reisen erwähnt. Wird ein Visum verweigert oder zu spät ausgestellt und Sie müssen die Reise annullieren, gelten die normalen Annullations-Bestimmungen.

 

Andere Länder andere Sitten

Als „BesucherInnen“ anderer Kulturen braucht es nicht nur eine gute Vorbereitung, sondern auch Verständnis, Geduld und oft gar Langmut. Kultur ist auch Lebensrhythmus und Zeitverständnis, Lärm- und Geschmacksempfindung, Obrigkeits-, Religions- und Staatsverständnis, oder auch der Umgang mit vorhanden Ressourcen. Und Kultur wird – oder wurde – immer von Menschen gemacht, die das was sie tun für richtig halten.

 

Schweizerisches Recht ist anwendbar. Gerichtsstand ist Bern.