Ghana – São Tomé und Príncipe

«Die umfassenste Ghana Reise - und Ihre Nachbarinseln»

Ghana ist ein „Muss» Ziel in Afrika. Es bietet eine Fülle Westafrikanischer Vogelarten der Regenwälder und der Savanne, zusammen mit der wohl spektakulärsten Beobachtung des Gelbkopf-Felsenschlüpfers.
Diese Reise wurde speziell so zusammengestellt um möglichst viele der wichtigsten Vogelbeobachtungsgebiete des Landes zu besuchen und bietet einen umfassenden Überblick über Ghanas spektakuläre Tier- und Vogelwelt.
Kein anderes westafrikanisches Land verfügt über eine so gute Infrastruktur, eine freundliche Bevölkerung und 760 Vogelarten die bereits beobachtet wurden. Ghana hat sehr unterschiedliche Lebensräume wie Küstenlagunen, Regenwald, Mangroven und Savannen. 12 der 15 westafrikanischen Vogelarten aus dem Norden der Guinea-Region kommen hier vor.
Auf dieser Reise besuchen wir auch den einzigen westafrikanischen Baumwipfel Pfad und haben auch Gelegenheit, ein Sklavenfort an der Küste und die berühmte Lehmmoschee in Loranga zu sehen.

Unsere Verlängerung führt uns zu den selten besuchten Inseln São Tomé und Príncipe, 200Km von der afrikanischen Küste entfernt. São Tomé Ibis, Riesennektarvogel, Riesenweber, der rätselhafte São Tomé Würger, Principegrasmücke, Stummelschwanzpieper, Timneh Graupapagei (vor kurzem von Graupapagei artlich getrennt), sind nur einige der speziellen Endemiten dieser Inseln.

Wir freuen uns, Sie in diese aufregendste und vergessene Ecke Afrikas mitzunehmen!

Richtpreis p/P im DZ/VP

CHF 4900.-

Zuschlag EZ

Verlängerung Richtpreis p/P im DZ/VP 20. - 28.2.2020

CHF 1500.-

Anmeldung bis N/A

Unterkünfte
Gute Mittelklassehotels und einfachere Guesthouses in Ghana.
Während der Verlängerungswoche in São Tomé und Principe werden wir 2-3 Nächte im Zelt in der Wildnis übernachten.

Klima
Warme Temperaturen während der gesamten Reise.

Anforderungen
Keine spezielle Anforderungen für die Hauptreise in Ghana.
Während der Verlängerungswoche in São Tomé und Principe kürzere Wanderungen in z.T. steilerem Gelände im Wald.

1. Tag Zürich – Accra
Tagflug von der Schweiz nach Ghana. Übernachtung in Accra.

 

2. Tag Accra – Winneba Plain – Kakum NP
Nach einem gemütlichen Frühstück besuchen wir die Winneba Plains- ein guter ornithologischer Einstieg in die Avifauna Westafrikas. Nach dem Mittagessen in Winneba fahren wir in den berühmten Kakum Nationalpark. Unterkunft in gutem Mittelklassehotel.

 

3.-4. Tag Kakum Nationalpark
Der 375km2 grossen Nationalpark wird durch tropischen Regenwald charakterisiert. Ein rund 300 Meter langer ‘canopy walk’ führt durch die Baumkronen und viele Arten (u.a. 9 Nashornvogelarten) lassen sich hier auf Augenhöhe beobachten. Während diesen 2 Tagen besuchen wir unterschiedlichste Lebensräume innerhalb und ausserhalb des Nationalparks.

 

5.-6. Tag Ankasa Nationalpark
Während der Fahrt vom Kakum Nationalpark nach Ankasa halten wir an verschiedene Standorte. Einerseits besichtigen wir das ehemalige Sklavenfort von Elmina – ein dunkles Kapitel Ghanas. Bei einigen weiteren Stopps in Mangrovenwäldern hoffen wir auf Hartlaubente und Mangrovennektarvogel. Während knapp 2 Tagen haben wir genügend Zeit diesen Tieflandregenwald bei Tag und bei Nachtexkursionen zu erkunden. Natürlich hoffen wir u.a. Arten wie die Nkulenguralle, Guineauhu und die Graurückendommel zu sehen. Unsere schöne und einfache Unterkunft in Ankasa liegt direkt angrenzend an den Tieflandregenwald.

 

7. Tag Ankasa – Jukwa
Nach einer letzten Morgenexkursion im Ankasa Nationalpark fahren wir Richtung Norden und übernachten in Brenu Akynim.

 

8. Tag Jukwa – Picathartes site in Bonkro
Nach einer interessanten Morgenexkursion in der Nähe des Kakum Nationalparks machen wir uns auf zum ornithologischen Höhepunkt der Reise. Gut geschützt von der lokalen Gemeinschaft brüten hier die bizarren ‘White-necked Picathartes’ in felsreichen Wäldern. Unterkunft in einem neuen einfachen Guesthouse am Rande des Picathartes-Waldes.

 

9. Tag Bobiri Forest
Ein interessantes kleines Waldreservat mit einem schönen Guesthouse inmitten des Waldes. Ein richtiges Schmetterlingsparadies in welchem auch attraktive Waldarten entdeckt werden können.

 

10. Tag Bobiri Forest – Mole NP
Auf unserer Fahrt in den Norden Ghana’s besuchen wir das kleine aber feine Boabeng-Fiema Schutzgebiet in welchem die lokale Bevölkerung seit Jahrhunderten alle Affenarten schützt. Insbesondere die hübschen Monameerkatzen sind sehr zutraulich und lassen sich hier schön fotografieren. Ankunft am späteren Nachmittag im Mole Nationalpark mit Möglichkeiten zur ausgiebigen Vogelbeobachtung.

 

11./12. Tag Mole Nationalpark
Ghana’s grösster Nationalpark (knapp 5000km2) liegt im Savannengürtel Westafrikas. Im Vergleich zu den südlicheren Regenwäldern ist es im Norden Ghanas viel trockener und die Pflanzen- und Tiergesellschaften unterscheiden sich markant. Die Lodge befindet sich direkt oberhalb eines Wasserlochs welches alltäglich von Elefantenfamilien und einer Vielzahl von Vogelarten besucht wird. Auch hier werden wir sowohl am Tag- als auch in der Nacht Exkursionen unternehmen und viele interessante Arten entdecken (u.a. Forbesregenpfeifer, Sonnenlerche, mehrere Nachtschwalbenarten).

 

13. Tag Mole NP – Accra
Nach einer Morgenexkursion begeben wir uns auf die Suche nach dem Krokodilwächter. Auf ruhigen Sandbänken entlang grösserer Flüsse bieten sich die besten Chancen diese attraktive Art zu entdecken. Rückflug von Tamale nach Accra. Unterkunft in gutem Mittelklassehotel.

 

14. Tag Shai Hills Nationalpark
In der Nähe von Accra befindet sich ein interessanter Nationalpark in welchem mehrere seltene Arten (u.a. White-crowned Cliff Chat, Blutbrust-Bartvogel) vorkommen. Der Park befindet sich im sogenannten ‘Dahomey Gap’, einem trockenen Savannenkorridor welcher die tropischen Regenwäldern im westlichen und östlichen Westafrika trennen.

 

15. Tag Ankunft in der Schweiz

 

 

Verlängerungswoche São Tomé & Principe (Detailprogramm hängt von Flugplan ab)
1.-4. Tag São Tomé
Flug von der Hauptstadt Ghanas auf die Insel São Tomé. Hier verbringen wir 3 Nächte in einem guten Mittelklassehotel und 2 Nächte in einem Camp auf der Suche nach seltenen endemischen Arten. Insgesamt weisen diese Inseln rund 28 endemische Arten auf!
Den ersten Tag verbringen wir im Tiefland, welches landwirtschaftlich geprägt ist und in welchem wir Endemiten wie die São Tomé Prinie, Newton’s Nektarvogel, São Tomé Spinetail als auch den Riesenweber entdecken können. Unser Hauptaugenmerk gilt allerdings dem Hochland mit seinen zerklüfteten Tälern und nebelverhangenen Wäldern. Hier suchen wir nach dem São Tomé Eisvogel, São Tomé Paradise Flycatcher, São Tomé Speirops und Principe Seedeater. Eine zweite endemische Webervogelart, der São Tome Weber lebt hier in dichter Vegetation sowie der seltene Riesennektarvogel. An Waldrändern und in offeneren Lebensräumen können wir auch die endemischen Langschwanz-Oliventaube, São-Tomé-Grüntaube sowie die São-Tomé-Taube finden. Mit Viel Glück last sich hier auch die Hartlaub-Zwergohreule rufend am Tag sichten.
Die 2 Nächte campierend in einem abgelegenen Gebiet bieten besten Expeditionsstil und sind nötig um vier der seltensten Endmiten zu finden: Stummelschwanzpieper, São-Tome-Ibis, São-Tomé-Würger und den raren Einfarbgirlitz.

 

5.-8. Tag Principe
Flug von São Tomé nach Principe. Übernachtung in guter Lodge.
Wiederum sind mehrere der endemischen Arten leicht in halb-offenem Lebensraum zu finden. Dazu gehören der Prinzenweber, Hartlaubnektarvogel, Prinzenglanzstar und der Principe Drongo. Etwas seltener sind der attraktive Silberbrillenvogel und der Príncipegrasmücke. Neben zwei Nächten in einem guten Mittelklassehotel werden wir wiederum eine Nacht in der Wildnis campieren. Im tiefen Süden der Insel, in einem fantastischen artenreichen Waldgebiet (u.a. Principedrossel) suchen wir nach der erst 2016 entdeckten Principe-Zwergohreule.

 

9. Tag Principe / São Tomé – Accra – Schweiz

Alain Jacot

Alain Jacot

Alain ist ein langjähriger LIBERTY BIRD Reiseleiter, welcher in seinen Reisen weltweit schon alle Kontinente besuchte. LIBERTY BIRD Reisen haben Ihn ins östliche und südliche Afrika, auf den südamerikanischen Kontinent als auch wiederholt in die Antarktis geführt.

Alain ist Verhaltensbiologe und arbeitete lange am Max Planck Institut für Ornithologie in Deutschland und ist derzeit an der Schweizerischen Vogelwarte und der Universität Bern tätig. Seine Forschungsarbeiten, in welcher er das Brutverhalten und die akustische Kommunikation bei Webervögeln und Limikolen untersucht hat, haben ihn in das tropische Afrika als auch in die Kälte der amerikanischen Arktis gebracht.

Alain ist ein ausgezeichneter Kenner der Vogelwelt Afrikas, liebt die abgelegensten Winkel des Kontinents und seine Reisen versprechen immer eine Kombination aus exotischen Destinationen gepaart mit einem Hauch Abenteuer.

 

 

Mehr über Alain Jacot

Person 1

Allgemeine Vertrags- und Reisebedingungen der RB – Reise Beratung, Bern

 

Sehr geehrter Reisegast

Geschätzter Reisegast. Wir empfehlen Ihnen die nachfolgenden Zeilen sorgfältig zu lesen. Diese Vertragsbedingungen sind Bestandteil des mit
Ihnen abzuschliessenden Reisevertrages. Sie dienen dem Verständnis der Rechte und Pflichten zwischen Ihnen und der ag traveltrend Bern (im Text
„agt“ genannt), die die Marken LIBERTY BIRD und RB-Reise Beratung betreibt..

 

Anmeldung: Es ist vorteilhaft, die Reise frühzeitig zu buchen. Sie können sich persönlich, telefonisch oder schriftlich anmelden. Der Vertrag wird bei definitiver Anmeldung verbindlich. Wir bestätigen Ihnen Ihre Anmeldung schriftlich. Sonderwünsche werden nur Vertragsinhalt, wenn sie von agt akzeptiert und vorbehaltlos bestätigt worden sind.

 

Zahlung: Bei Ihrer Buchung wird eine Anzahlung von ca. 30 %, mindestens Fr. 500.– pro Auftrag, fällig. Der Restbetrag ist 4 Wochen vor Abreise zu vergüten. Preise sind gültig bei Barzahlung, Bank- oder Post-Überweisung.

Bei einzeln aufgeführten Flug-, Fähren-, Schiffs- und Bahntransporten gelten die Bedingungen der Transportgesellschaften.

 

Beratung/Reservation: Bei Buchungen von „Nur Landarrangements“ z.B. Unterkunft oder Rundreise ohne Flugleistung, verrechnen wir eine Buchungsgebühr von Fr. 100.– bis maximal Fr. 300.–. Für Buchungen von Einzelleistungen wie Hotel, Bahn, Schiffspassagen, Eintrittskarten, Besorgung von Einreisevisa usw. werden nach den Richtlinien des Schweiz. Reisebüroverbandes Gebühren verrechnet. Die Reiseunterlagen werden ca. 10 Tage vor Abreise, nach Eingang der Zahlung, zugestellt.

 

Annullation/Änderung vor Abreise: Sind Sie verhindert, die Reise anzutreten, bitten wir um sofortige Mitteilung. Als Annullierung/Änderung gilt der schriftliche Eingang bei der agt. Bei Samstagen, Sonn- und Feiertagen ist der nächste Werktag massgebend.

Bei Annullierung oder Änderung einer Festanmeldung vor den nachfolgend aufgeführten Fristen betragen die Annullationskosten Fr. 200.– pro Person. Die bereits erhobenen Reservationsgebühren bleiben stehen. Bei Rücktritt oder Umbuchung betragen die Annullationskosten

90–61 Tage vor Abreise  50%

60-15 Tage vor Abreise   75%

ab 14 Tagen vor Abreise 100%

 

Bei allen Schiffreisen gelten spezielle Stornobedingungen
Bis 90 Tage vor Abreise 25%, ab 89 Tage vor Abreise 100% des Reisebetrages, plus Zusatzkosten für ausgestelltes Visa.

 

Bei einzeln aufgeführten Flugpreisen, Fähren, Schiff- und Bahntransporten sowie Ferienhäusern gelten die Bedingungen der entsprechenden Gesellschaften.

Kann eine Reise aus zwingenden Gründen (ungenügende Teilnehmerzahl, höhere Gewalt, Streiks, Unruhen, kriegerische Ereignisse, Epidemien, Nichterteilung oder Entzug von Landerechten) nicht durchgeführt werden, wird der eingezahlte Betrag unter Ausschluss jeglichen Schadenersatzes rückerstattet.

 

Verspäteter Reiseantritt, Programmänderung, Reiseabbruch: Für Kosten, die durch verspätetes Eintreffen am Anreise- oder Ferienort sowie durch Fehlen der erforderlichen Reisedokumente entstehen, haftet der Reiseteilnehmer. Zu Lasten des Reisenden gehen die zusätzlichen Kosten von Verlängerung, Programmänderungen und Reiseabbruch, die durch höhere Gewalt, Streik, Witterung und Eigenverschuldung verursacht werden.

 

Versicherungsschutz: Eine Annullations- und Extrarückreisekosten-Versicherung ist obligatorisch. Falls Sie nicht über eine eigene Versicherung verfügen, empfehlen wir die Annullationskosten-Versicherung der Europäischen Versicherung mit 24h Personen-Assistance: Reisebetrag bis Fr. 500.– = Kosten Fr. 29.–,
Fr. 1000.– = Fr. 49.–, Fr. 2000.– = Fr. 69.–,
Fr. 3000.– = 92.–. Diese Versicherung deckt Schäden, falls die Reise nicht angetreten werden kann oder vorzeitig abgebrochen werden muss. Über den genauen Versicherungsschutz gibt die Broschüre der Europäischen Versicherung Auskunft, die Sie bei Versicherungs-Abschluss, aber spätestens mit den Reiseunterlagen erhalten. Eine Informationsbroschüre ist jederzeit erhältlich.

Für Personen, die mehrmals jährlich verreisen und deren Annullationskosten mehr als Fr. 3’000.– betragen, lohnt sich die Jahresversicherung der Europäischen Versicherung mit Annullationsschutz sowie Extrarückreise mit 24h Personen Assistance. Kosten für Einzelpersonen Fr. 119.–, für Mehrpersonenhaushalte Fr. 198.–.

Diese Versicherungen gelten für Personen mit Wohnsitz in der Schweiz.

Gepäck-, Kranken- und Unfallversicherung sind Sache des Reisenden. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Versicherung.

 

Preise: Die Preise basieren auf den im Zeitpunkt der Drucklegung (August 2018) gültigen Tarifen. Wir müssen uns vorbehalten, die Preise bei offensichtlichen Irrtümern unsererseits anzupassen. Preiserhöhungen für Flugtarife, Treibstoff, Taxen/Steuern, Devisen oder Tarifanpassungen unserer Leistungsträger werden nachbelastet. Beträgt die Erhöhung mehr als 10% des Reisepreises, besteht das Recht, innerhalb von 5 Tagen nach Mitteilung kostenlos vom Vertrag zurückzutreten. Die Preise haben nur Gültigkeit, wenn die Leistungen in der Schweiz erworben werden.

 

Haftung: agt garantiert eine sorgfältige Auswahl der Leistungsträger, eine nach bestem Wissen erfolgte Prospektausschreibung sowie eine professionelle Reiseorganisation. Wir haften nicht für Schäden infolge Versäumnissen Ihrerseits vor und während der Reise, unvorhergesehene Einflüsse eines unbeteiligten Dritten oder für Ereignisse höherer Gewalt. Für Personenschäden während der Reise übernimmt agt die Haftung, sofern diese von einem von uns beauftragten Unternehmen schuldhaft verursacht worden sind. Bei Sach- und Vermögensschäden haftet agt für den unmittelbaren Schaden und höchstens den zweifachen Reisepreis, wenn einem von uns beauftragten Unternehmen die Schuld zuzuführen ist. Vorbehalten bleiben tiefere Haftungslimiten, die sich aus internationalen und nationalen Gesetzen ergeben.

 

Sicherstellung der eingezahlten Beträge: agt ist Teilnehmer am Garantiefonds der Schweizer Reisebranche. Damit sind die im Zusammenhang mit Ihrer Pauschalreise-Buchung eingezahlten Beträge sichergestellt. Hierüber gibt Ihnen das Informationsblatt «garantiert hin und zurück» detailliert Auskunft, das Sie bei uns oder einem anderen dem Garantiefond angeschlossenen Reisebüro erhalten

agt hat gemäss Anforderungen des schweizerischen Reiserechtes bei der AXA Winterthur eine Betriebshaftpflichtversicherung über 10 Mio. Franken abgeschlossen.

 

Rechte und Pflichten des Reiseteilnehmers: Mit dem Kauf eines Arrangements anerkennt der Kunde unsere Bedingungen. Bestätigungen und Reiseunterlagen sind vor Abreise sorgfältig zu studieren und auf ihre Richtigkeit zu prüfen. Allfällige Unstimmigkeiten sind unverzüglich zu melden. Beanstandungen während der Reise sind unverzüglich dem Reiseleiter, der Hotelreception, dem lokalen Agenten und dem Reiseorganisator bekanntzumachen und sind schriftlich bestätigen zu lassen. Können Mängel nicht innerhalb 48 Std. an Ort und Stelle behoben werden, sind etwaige Ansprüche innerhalb 3 Wochen nach Reiseende schriftlich an uns zu richten, sonst erlischt jeder Schadensanspruch. Die Forderung beschränkt sich auf den unmittelbaren Schaden, aber höchstens auf den zweifachen Reisepreis. Der Reiseleiter und die Leistungsträger sind nicht befugt, im Namen von agt Forderungen anzuerkennen.

 

Reiseformalitäten: Erforderliche Ausweise, Visa, Impfungen etc. sind für SchweizerInnen bei den jeweiligen Reisen erwähnt. Wird ein Visum verweigert oder zu spät ausgestellt und Sie müssen die Reise annullieren, gelten die normalen Annullations-Bestimmungen.

 

Datenschutz: Für den Vollzug Ihrer Reservation vertrauen Sie uns persönliche Daten an, die von Leistungsträgern wie Flug-, Mietwagen- und/oder Schiffsgesellschaften oder für die Visumseinholung eingefordert werden. Ihre Daten können in Länder übermittelt werden, in denen der Datenschutz nicht dem schweizerischen oder dem europäischen Niveau entspricht. Ihre Daten werden bei uns zwar gespeichert (für Mehrfachreservationen) aber weder verkauft noch an Dritte oder unautorisierte Stellen weitergegeben und sie werden nicht ausgewertet. Wir verwenden Ihre Adressen nur für eigene, sparsam geschaltete Werbung. Es besteht jederzeit die Möglichkeit, Ihre Daten aus unserer Datei zu löschen.

 

Andere Länder andere Sitten

Als „BesucherInnen“ anderer Kulturen braucht es nicht nur eine gute Vorbereitung, sondern auch Verständnis, Geduld und oft gar Langmut. Kultur ist auch Lebensrhythmus und Zeitverständnis, Lärm- und Geschmacksempfindung, Obrigkeits-, Religions- und Staatsverständnis, oder auch der Umgang mit vorhanden Ressourcen. Und Kultur wird – oder wurde – immer von Menschen gemacht, die das was sie tun für richtig halten.

 

Schweizerisches Recht ist anwendbar. Gerichtsstand ist Bern.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen