Finnland & Varangerfjord

«Nordische Spezialitäten und Eulen»

Auf unserer Nordlandreise lernen Sie die wilde Schönheit Finnisch-Lapplands, malerische Fjordlandschaften und die arktische Tundra der Varanger-Halbinsel kennen. Unsere Streifzüge führen durch weite Naturlandschaften verschiedenster Ausprägungen.
Auf dieser LIBERTY BIRD Reise vom Süden in den Norden des Landes decken wir ein riesiges Gebiet ab und haben so die besten Chancen, auf einige der in Europa seltensten und heimlichsten Brutvögel zu treffen. Auf den verschiedenen Streifzügen suchen wir in Südfinnland unter anderem Sperlings-, Habichts- und Bartkauz. Dasselbe gilt für die verschiedenen Hühner- und Spechtarten. Buschspötter, Terekwasserläufer und Blauschwanz brüten in kleiner Zahl und in Europa fast nur in Finnland. Wir besuchen ihre Nistplätze. Zwischen Oulu und Hamningberg, der nordöstlichsten Siedlung der Varanger-Halbinsel, erwarten uns Feuchtgebiete am Bottnischen Meerbusen, Taiga im Bereich des Polarkreises mit Unglückshäher und Lapplandmeise; Moorgebiete um Ivalo mit verschiedensten Limikolen; klare Seen mit Prachttaucher, Singschwan und Kranich.
Hauptreiseziel als Abschluss bildet die Varanger-Halbinsel. Viele Seen, offene Tundra mit von Weidengebüsch gesäumten Flüssen und hochaufsteigende Fjells mit nacktem Fels prägen das weite Landesinnere dieser grössten und zugleich östlichsten Halbinsel Norwegens. Ihre teils sanfte, teils wildromantische Küste wird vom nördlichen Eismeer umspült.

Arrangementpreis p/P im DZ/HP

CHF 3'940.-

Zuschlag EZ

CHF 340.-

Verlängerung p/P im DZ/HP

CHF 1'520.-

Zuschlag Verlängerung EZ

CHF 195.-

Verlängerung 5. - 9. Juni 2018

Anmeldung bis 5. Februar 2018

Unterkünfte
Gute Hotels und Gästehäuser

Klima
Im Süden in der Regel sonnig und recht mild. Allerdings kann das Wetter sehr schnell ändern und mit einigen Regengüssen ist zu rechnen.
Die zentralen und nördlichen Regionen sind kühler und auch windiger. In der Nacht kann die Temperatur sogar unter den Gefrierpunkt fallen.

Anforderungen
Leicht, einige, meist kurze Wanderungen z.T. auch in sumpfigem Gelände.

Beteiligung
mind. 12, max. 14 Teilnehmende

Eingeschlossene Leistungen
− Flughafen- und Sicherheitstaxen CHF 250.–
− Leistungen gemäss Allgemeine LIBERTY BIRD Leistungen

Spezielle Leistungen
− Fahrten in Minibus, beschränkter Platz für das Gepäck

Einreiseformalitäten
− Gültige ID oder Reisepass

Finnland - Kopie

 

 

 

1.Tag Zürich – Helsinki – Hauho
Flug von Zürich nach Helsinki. Anschliessend eine 150 Kilometer lange Fahrt nach Hauho, wo wir unsere Unterkunft für die folgenden 2 Nächte beziehen. Am Abend machen wir in der nahen Umgebung eine erste Exkursion. Diverse Drossel- und Meisenarten sind hier häufig.

 

2. Tag Hauho
Wir beobachten den ganzen Tag in der Umgebung von Hauho. Dank dem hervorragenden Netzwerk lokaler Ornithologen haben wir hier beste Chancen Habichts-, Bart-, Sperlings- und Raufusskauz zu sehen. In diesen Wäldern verstecken sich auch Schwarz-, Dreizehnspecht und das heimliche Haselhuhn. Auch der Weissrückenspecht wird manchmal gesichtet. In der Nacht lauschen wir den Gesängen von Sprosser, Schlagschwirl und mit Glück dem des seltenen Buschrohrsängers.

 

3. Tag Hauho – Oulu
Auf der Fahrt durch die fast unendliche Wald- und Seenlandschaft von Zentralfinnland können wir
brütende Singschwäne, Fischadler und Kraniche sowie Sturm- und Zwergmöwen beobachten. Zudem
besteht die Möglichkeit, auf die eine oder andere verpasste Eulenart zu treffen. Übernachtung in Oulu.

 

4. Tag Umgebung von Oulu – Kuusamo
In den Feuchtgebieten um Oulu bewundern wir Kampfläufer, Uferschnepfen, Dunkle Wasserläufer
sowie Rot- und Grünschenkel im Prachtkleid. Auch der seltenere Sumpfläufer ist möglich. Als Highlights kommen hier zudem der Terekwasserläufer und selten die Zitronenstelze vor. Anschliessend transferieren wir nach Kuusamo. En route schalten wir Beobachtungstops ein. Mit viel Glück können wir in dieser Region auch auf eine Sperbereule treffen. Diese tagaktive Eule kann völlig frei auf einer exponierten Warte sitzen. Übernachtung in Kuusamo (3 Nächte).

 

5. und 6. Tag Kuusamo
Nahe der russischen Grenze kommen wir in diesem famosen Gebiet in den Genuss von Arten wie Prachttaucher, eventuell Auer- und Haselhuhn. Birk- und Moorschneehuhn sind häufiger und einfacher
zu sehen. Bart-und Sperlingskauz sowie diverse Spechte brüten ebenfalls da. Hier sind die Chancen auch am grössten, Raritäten wie Lapplandmeise, Unglückshäher und Bindenkreuzschnabel zu begegnen. Der Kiefernkreuzschnabel ist der häufigste der drei möglichen Kreuzschnäbel auf dieser Reise und in der Regel einfach zu sehen. Eventuell kreuzen sich unsere Wege auch mit denen eines Elches. Einen speziellen Effort werden wir leisten, um den wunderschönen Blauschwanz zu sehen. Diese Art hat in den letzten Jahren zugenommen. Somit sind unsere Chancen hier reell, diesem gefiederten Juwel zu begegnen. Um diese Jahreszeit kehren die Grünlaubsänger aus ihrem Winterquartier zurück, und eventuell können wir einen Sänger ausmachen. Kraniche, Saatgänse und diverse Wasservögel nisten in den ungestörten Gebieten.

 

7. und 8. Tag Kuusamo – Ivalo
Wir fahren ein gutes Stück weiter nördlich des Polarkreises nach Finnisch-Lappland. Um diese Jahreszeit wird es hier nicht richtig dunkel. Wir sind in den Brutgebieten von Wald-, Zwerg- und Spornammer. Seeadler und Raufussbussard sind relativ einfach zu sehen. In der näheren Umgebung unseres Hotels kommen auch Stern- und Prachttaucher, diverse Entenarten, Zwergsäger, Auerhühner, Lapplandmeise und Seidenschwanz vor. Trauerschnäpper, Bergfink und Birkenzeisig sind ebenfalls typische Bewohner dieser Region. Die Chancen, während dieser Jahreszeit einen Hakengimpel zu finden, sind hier am grössten. Übernachtung in Ivalo.

 

9. Tag Ivalo – Helsinki – Zürich
Von Ivalo fliegen wir über Helsinki zurück in die Schweiz.

 

9. – 13. Tag, Verlängerung nach Norwegen
Durch Birkenbusch und Tundra ans Eismeer

Wir verlassen langsam die Nadelwaldzone und fahren dem Inari-See entlang in Richtung Nordnorwegen. Beidseits der Strasse erstreckt sich der endlos scheinende Birkenbusch. Er ist die Heimat von Moorschneehuhn und Blaukehlchen. Verleitende Sandregenpfeifer gehören hier ebenso zum Landschaftsbild wie weidende Rentierherden. Wir suchen unterwegs die offenen arktischen Palsa-Moore nach Limikolen ab. Der Birkenbusch wird allmählich von der offenen Tundra abgelöst. Wir tauchen ins Tal des Tanaflusses ein, der die Grenze zwischen Finnland und Norwegen bildet. Das Flussdelta ist berühmt als Mauserplatz für Gänsesäger und als Brutplatz für Limikolen und Küstenseeschwalben. Mit etwas Glück entdecken wir auch Robben. Weiter geht’s der Südküste der Varanger-Halbinsel entlang. Fischerdörfer mit roten, grünen und gelben Häusern säumen unseren Weg. Auf Holzgerüsten wird der sogenannte Stockfisch getrocknet. Erste Schneeammern sind zu erwarten.

Wir beobachten entlang des Varangerfjords. Am flacheren Strand brüten die Küstenseeschwalben in lockeren Kolonien, hier sind auch Ohrenlerche und Rotkehlpieper anzutreffen. Auf dem Meer vor der wilden Küste leben Eider- und Scheckenten, Basstölpel aus der nördlichsten Kolonie Europas fischen vor der Küste, Gelbschnabeltaucher und Prachteiderente übersommern auf dem Fjord. Wir besuchen Hamningberg, das „Ende Europas”. Am Sylte-Fjord zeigt sich der Seeadler regelmässig. Ein Abstecher aufs Fjell und an einen der Tundraseen rundet einen Tag ab, der uns verschiedenste Überraschungen bringen mag.

Hornöya – der Vogelfels
Nach einer kurzen Bootsfahrt erreichen wir die berühmte Vogelinsel von Hornöya vor Vardö. Der westliche Teil der Insel besteht aus einer 65 Meter hohen Klippe und beherbergt mit 40’000 –  50’000 Paaren die grösste Silber- und Mantelmöwenkolonie Europas. Die andauernden Kittiwäck-Rufe der über 20’000 brütenden Dreizehenmöwen verleihen dem Ausflug seinen akustischen Charakter. Aber auch sonst ist es eine Insel der Superlative, auf der Birder und Vogelfotografen voll auf ihre Rechnung kommen: Kormoran, Krähenscharbe, Dickschnabel- und Trottellumme, Tordalk, Gryllteiste und Papageitaucher brüten hier. Weiter können Basstölpel, Strandpieper und Spornammer beobachtet werden.

 

Tundra ohne Ende
Wie zum Teil schon an den Vortagen besuchen wir die Tundra im Innern der Halbinsel. Im Bereich von niederen Zwergbirken an einem Flüsschen zeigen sich zu dieser Jahreszeit gerne Junge fütternde Blaukehlchen. „Polarbirkenzeisige” werden Anlass zu Diskussionen geben, ob es sich wirklich um eine eigene Art handelt. Rotkehlpieper befinden sich im Brutgebiet. Schmarotzer- und Falkenraubmöwen bewachen ihre Brut, und in den Senken finden Alpen-, Temminck- und Meerstrandläufer ihre Brutbiotope. Den Mornellregenpfeifer zu finden, braucht etwas Ausdauer, dafür lässt er sich, einmal entdeckt, in aller Ruhe beobachten. Auf Tümpeln und kleinen Seen trifft man auf das Odinshühnchen, oft zum Greifen nah.
Alle Übernachtung in Vardö.

12. Tag, Vardö – Tana
Rückfahrt nach Tana mit mehreren Beobachtungsstopps. Übernachtung in Tana.

13. Tag, Ivalo – Zürich
Transfer zum Flughafen von Ivalo. Rückflug über Helsinki nach Zürich.

 

Christian Roesti

Christian Roesti

studierte Zoologie an der Universität Bern und schrieb seine Diplomarbeit über eine Heuschreckenart. Er ist Mitautor der Bücher „Die Heuschrecken der Schweiz“ „Orthoptères de France, Belgique, Luxembourg & Suisse“ „ Die Stimmen der Heuschrecken“ und der Orthoptera App. Sein besonderes Interesse gilt neben den Heuschrecken, den Vögeln.

Als Ranger in einem Schutzgebiet ist er ständig mit der Natur und Mensch in Kontakt und kann entsprechend viel Erfahrung in die Reisen einbringen.
Sollte einmal auf einer Reise ornithologische Flaute herrschen, so findet Chrigu sicher etwas Lebendiges am Boden oder im Busch, so dass immer etwas Spannendes zu erwarten ist.
Seine fröhliche, unkomplizierte Art schätzt man als LIBERTY BIRD Reiseteilnehmer sehr.

Ornithologische Reisen führten ihn in viele Länder Europas, Afrikas, Asiens und Südamerikas.

Mehr über Christian Roesti

Person 1

Allgemeine Vertrags- und Reisebedingungen der RB – Reise Beratung AG, Bern

 

Sehr geehrter Reisegast

Besten Dank für das Vertrauen und Interesse, das Sie uns entgegenbringen. Wir empfehlen Ihnen, die nachfolgenden „Allgemeinen Vertrags- und Reisebedingungen (AVRB)“ sorgfältig zu lesen. Diese Vertragsbedingungen sind Bestandteil des mit Ihnen abzuschliessenden Reisevertrags und dienen zugleich dem Verständnis der Rechte und Pflichten zwischen Ihnen und der RB Reise Beratung AG.

 

Anmeldung: Es ist vorteilhaft, die Reise frühzeitig zu buchen. Sie können sich persönlich, telefonisch oder schriftlich anmelden. Der Vertrag wird bei definitiver Anmeldung verbindlich. Wir bestätigen Ihnen Ihre Anmeldung schriftlich. Sonderwünsche werden nur Vertragsinhalt, wenn sie von RB-Reise Beratung AG akzeptiert und vorbehaltlos bestätigt worden sind.

 

Zahlung: Bei Ihrer Buchung wird eine Anzahlung von ca. 30 %, mindestens Fr. 500.– pro Auftrag, fällig. Der Restbetrag ist 4 Wochen vor Abreise zu vergüten. Preise sind gültig bei Barzahlung, Bank- oder Post-Überweisung.

Bei einzeln aufgeführten Flug-, Fähren-, Schiffs- und Bahntransporten gelten die Bedingungen der Transportgesellschaften.

 

Beratung/Reservation: Bei Buchungen von „Nur Landarrangements“ z.B. Unterkunft oder Rundreise ohne Flugleistung, verrechnen wir eine Buchungsgebühr von Fr. 100.– bis maximal Fr. 300.–. Für Buchungen von Einzelleistungen wie Hotel, Bahn, Schiffspassagen, Eintrittskarten, Besorgung von Einreisevisa usw. werden nach den Richtlinien des Schweiz. Reisebüroverbandes Gebühren verrechnet. Die Reiseunterlagen werden ca. 10 Tage vor Abreise, nach Eingang der Zahlung, zugestellt.

 

Annullation/Änderung vor Abreise: Sind Sie verhindert, die Reise anzutreten, bitten wir um sofortige Mitteilung. Als Annullierung/Änderung gilt der schriftliche Eingang bei der RB-Reise Beratung AG. Bei Samstagen, Sonn- und Feiertagen ist der nächste Werktag massgebend.

Bei Annullierung oder Änderung einer Festanmeldung vor den nachfolgend aufgeführten Fristen betragen die Annullationskosten Fr. 200.– pro Person. Die bereits erhobenen Reservationsgebühren bleiben stehen. Bei Rücktritt oder Umbuchung betragen die Annullationskosten

90–61 Tage vor Abreise  50%

60-15 Tage vor Abreise   75%

ab 14 Tagen vor Abreise 100%

 

Bei allen Schiffreisen gelten spezielle Stornobedingungen
Bis 90 Tage vor Abreise 25%, ab 90 Tage vor Abreise 100% des Reisebetrages, plus Zusatzkosten für ausgestelltes Visa.

 

Bei einzeln aufgeführten Flugpreisen, Fähren, Schiff- und Bahntransporten sowie Ferienhäusern gelten die Bedingungen der entsprechenden Gesellschaften.

Kann eine Reise aus zwingenden Gründen (ungenügende Teilnehmerzahl, höhere Gewalt, Streiks, Unruhen, kriegerische Ereignisse, Epidemien, Nichterteilung oder Entzug von Landerechten) nicht durchgeführt werden, wird der eingezahlte Betrag unter Ausschluss jeglichen Schadenersatzes rückerstattet.

 

Verspäteter Reiseantritt, Programmänderung, Reiseabbruch: Für Kosten, die durch verspätetes Eintreffen am Anreise- oder Ferienort sowie durch Fehlen der erforderlichen Reisedokumente entstehen, haftet der Reiseteilnehmer. Zu Lasten des Reisenden gehen die zusätzlichen Kosten von Verlängerung, Programmänderungen und Reiseabbruch, die durch höhere Gewalt, Streik, Witterung und Eigenverschuldung verursacht werden.

 

Versicherungsschutz: Eine Annullations- und Extrarückreisekosten-Versicherung ist obligatorisch. Falls Sie nicht über eine eigene Versicherung verfügen, empfehlen wir die Annullationskosten-Versicherung der Europäischen Versicherung mit 24h Personen-Assistance: Reisebetrag bis Fr. 500.– = Kosten Fr. 29.–,
Fr. 1000.– = Fr. 45.–, Fr. 2000.– = Fr. 63.–,
Fr. 3000.– = 84.–. Diese Versicherung deckt Schäden, falls die Reise nicht angetreten werden kann oder vorzeitig abgebrochen werden muss. Über den genauen Versicherungsschutz gibt die Broschüre der Europäischen Versicherung Auskunft, die Sie bei Versicherungs-Abschluss, aber spätestens mit den Reiseunterlagen erhalten. Eine Informationsbroschüre ist jederzeit erhältlich.

Für Personen, die mehrmals jährlich verreisen und deren Annullationskosten mehr als Fr. 3’000.– betragen, lohnt sich die Jahresversicherung der Europäischen Versicherung mit Annullationsschutz sowie Extrarückreise mit 24h Personen Assistance. Kosten für Einzelpersonen Fr. 111.–, für Mehrpersonenhaushalte Fr. 188.–.

Diese Versicherungen gelten für Personen mit Wohnsitz in der Schweiz.

Gepäck-, Kranken- und Unfallversicherung sind Sache des Reisenden. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Versicherung.

 

Preise: Die Preise basieren auf den im Zeitpunkt der Drucklegung (August 2016) gültigen Tarifen. Wir müssen uns vorbehalten, die Preise bei offensichtlichen Irrtümern unsererseits anzupassen. Preiserhöhungen für Flugtarife, Treibstoff, Taxen/Steuern, Devisen oder Tarifanpassungen unserer Leistungsträger werden nachbelastet. Beträgt die Erhöhung mehr als 10% des Reisepreises, besteht das Recht, innerhalb von 5 Tagen nach Mitteilung kostenlos vom Vertrag zurückzutreten. Die Preise haben nur Gültigkeit, wenn die Leistungen in der Schweiz erworben werden.

 

Haftung: RB-Reise Beratung AG garantiert eine sorgfältige Auswahl der Leistungsträger, eine nach bestem Wissen erfolgte Prospektausschreibung sowie eine professionelle Reiseorganisation. Wir haften nicht für Schäden infolge Versäumnissen Ihrerseits vor und während der Reise, unvorhergesehene Einflüsse eines unbeteiligten Dritten oder für Ereignisse höherer Gewalt. Für Personenschäden während der Reise übernimmt RB-Reise Beratung AG die Haftung, sofern diese von einem von uns beauftragten Unternehmen schuldhaft verursacht worden sind. Bei Sach- und Vermögensschäden haftet RB-Reise Beratung AG für den unmittelbaren Schaden und höchstens den zweifachen Reisepreis, wenn einem von uns beauftragten Unternehmen die Schuld zuzuführen ist. Vorbehalten bleiben tiefere Haftungslimiten, die sich aus internationalen und nationalen Gesetzen ergeben.

 

Sicherstellung der eingezahlten Beträge: RB-Reise Beratung AG ist Teilnehmer am Garantiefonds der Schweizer Reisebranche. Damit sind die im Zusammenhang mit Ihrer Pauschalreise-Buchung eingezahlten Beträge sichergestellt. Hierüber gibt Ihnen das Informationsblatt «garantiert hin und zurück» detailliert Auskunft, das Sie bei uns oder einem anderen dem Garantiefond angeschlossenen Reisebüro erhalten.

RB-Reise Beratung AG hat gemäss Anforderungen des schweizerischen Reiserechtes bei der AXA Winterthur eine Betriebshaftpflichtversicherung über 10 Mio. Franken abgeschlossen.

 

Rechte und Pflichten des Reiseteilnehmers: Mit dem Kauf eines Arrangements anerkennt der Kunde unsere Bedingungen. Bestätigungen und Reiseunterlagen sind vor Abreise sorgfältig zu studieren und auf ihre Richtigkeit zu prüfen. Allfällige Unstimmigkeiten sind unverzüglich zu melden. Beanstandungen während der Reise sind unverzüglich dem Reiseleiter, der Hotelreception, dem lokalen Agenten und dem Reiseorganisator bekanntzumachen und sind schriftlich bestätigen zu lassen. Können Mängel nicht innerhalb 48 Std. an Ort und Stelle behoben werden, sind etwaige Ansprüche innerhalb 3 Wochen nach Reiseende schriftlich an uns zu richten, sonst erlischt jeder Schadensanspruch. Die Forderung beschränkt sich auf den unmittelbaren Schaden, aber höchstens auf den zweifachen Reisepreis. Der Reiseleiter und die Leistungsträger sind nicht befugt, im Namen von RB-Reise Beratung AG Forderungen anzuerkennen.

 

Reiseformalitäten: Erforderliche Ausweise, Visa, Impfungen etc. sind für SchweizerInnen bei den jeweiligen Reisen erwähnt. Wird ein Visum verweigert oder zu spät ausgestellt und Sie müssen die Reise annullieren, gelten die normalen Annullations-Bestimmungen.

 

Andere Länder andere Sitten

Als „BesucherInnen“ anderer Kulturen braucht es nicht nur eine gute Vorbereitung, sondern auch Verständnis, Geduld und oft gar Langmut. Kultur ist auch Lebensrhythmus und Zeitverständnis, Lärm- und Geschmacksempfindung, Obrigkeits-, Religions- und Staatsverständnis, oder auch der Umgang mit vorhanden Ressourcen. Und Kultur wird – oder wurde – immer von Menschen gemacht, die das was sie tun für richtig halten.

 

Schweizerisches Recht ist anwendbar. Gerichtsstand ist Bern.