Estland – Herbst

«Herbstlicher Vogelzug und Tierbeobachtungen im Baltikum»

Der herbstliche Vogelzug im Baltikum ist spektakulär und artenvielfältig. Der Einflug zehntausender Ringel- und Weisswangengänse beeindruckt gleichermassen, wie die Vielzahl an Kleinvögel, die oftmals in schmalen Zugbändern entlang der Küsten nach Süden ziehen. Darunter sind echte Seltenheiten wie Gelbrauenlaubsänger, Berghänfling und Rotkehlpieper. Die taigaartigen Wälder und endlosen Regenmoore Estlands sind Heimat von Elch, Wolf, Luchs und Braunbär, die in dieser Zeit besonders aktiv sind. Gleichzeitig findet die Herbstbalz von Eulen und Raufusshühnern statt. Die baltischen Inselwelten werden von Ringel- und Kegelrobben bewohnt. Hier lassen sich jetzt ziehende Meeresenten, Seetaucher und Raubmöwen beobachten. Auf unserer Reise besuchen wir die wichtigsten Nationalparke Estland, darunter den grössten Moor-Nationalpark in Soomaa und die Matsalu-Bucht. Natürlich steht der Besuch der beiden Hauptstädte Riga und Tallinn ebenso auf dem Programm, wie die Besichtigung der Lagunenstadt Haapsalu. Diese Herbstreise unterscheidet sich grundlegend von der Frühlingsreise, denn nebst Vögeln sind spannende Säugetierbeobachtungen vorgesehen.

Arrangementpreis p/P im DZ/VP

CHF 2'990.-

Zuschlag EZ

CHF 320.-

Optional Bärenhütte

CHF 145.-

Anmeldung bis 2. April 2018

Unterkünfte
Hotel, Gästehaus und Ferienhäuser

Klima
Temperaturen zwischen 5 und 15°C. Am Meer bisweilen windig. Frostnächte sind möglich.

Anforderungen
Leicht, einige, meist kurze Wanderungen.

Beteiligung
mind. 12, max. 14 Teilnehmende

Eingeschlossene Leistungen
− Flughafen- und Sicherheitstaxen von CHF 180.–
− Deutsch-estnische Reiseleitung
− Leistungen gemäss Allgemeine LIBERTY BIRD Leistungen

Spezielle Leistungen
− Reise nach Riga und zurück von Tallinn ohne Begleitung. Deutschsprachiger Reiseleiter ab Riga/bis Tallinn.
− Einreiseformalitäten
− Gültige ID oder Reisepass

Estland Herbst

 

 

1. Tag Zürich – Riga

Nach Ankunft in Lettlands Hauptstadt Riga besuchen wir die Altstadt. Die einzigartige Jugendstilarchitektur und der mittelalterliche Stadtkern an der mächtigen Düna stehen auf dem Programm. Sehr schön anzusehen sind auch die vielen noch intakten Holzhäuser der Stadt aus dem 19. Jahrhundert. Auf der anschliessenden Fahrt entlang der Via Baltica nach Estland durchfahren wir eine kleinteilige Landschaft mit vielen Seen, beerstrauchreichen Kiefernwäldern und breiten Flüssen (Gauja, Salaca). An der schönen Rigaer Bucht stoppen wir zu einer ersten Beobachtungstour (Mittelsäger, Schellenten, Zwergmöwen). Entlang der Küste ziehen jetzt grosse Scharen an Meisen, Buch- und Bergfinken. Am späten Nachmittag erreichen wir unseren ersten Übernachtungsort. Die Anlage ist eingebettet in eine zauberhafte Kulturlandschaft und für unsere Zwecke ideal gelegen, denn unmittelbar in der Nähe befindet sich Soomaa, der grösste Moor-Nationalpark Europas. Nach dem Abendessen unternehmen wir noch eine kleine Beobachtungsrunde, die uns zum nahegelegenen Pärnufluss führt.

 

2. Tag Regenmoor-Nationalpark und Bärenbeobachtungshütte
Früh am Morgen beginnen wir mit unserer Exkursion ins Regenmoor, um herbstbalzende Birkhühner in der Morgendämmerung zu sehen. Gleichfalls Spechte (Dreizehen-, Grau- und Weissrückenspecht), die in den umliegenden Taigawäldern zu Hause sind. Zu den typischen Bewohner der Regenmoore gehören auch Merlin und Steinad- ler, deren Beobachtung uns bei guter Thermik gegen Mittag gelingen sollte. Am späten Nachmittag besteht die Möglichkeit, in eine komfortable Bärenbeobachtungshütte einzuziehen und hier auch zu übernachten. Neben Bären, Marderhunden und Füchsen sind beim Verlassen der Hütte am Morgen die Chancen sehr gross, Auerhähne zu sehen, die sich gerne zum Baden auf den sandigen Waldwegen aufhalten.

 

3. Tag Limikolen an der Küste und Eulen der Western Taiga
Sehr spannend sind aufgelassene, unmittelbar am Meer gelegene Fischteiche. Eine grosse Zahl an nordischen Gänsen (mitunter Rothals- und Zwerggans), Enten sowie Sing- und Zwergschwäne ziehen hier durch. Den schmalen Zugweg nutzen gleichfalls viele Kleinvögel. In den verschilften Gebieten halten sich Bartmeisen auf. Nur wenige Meter von den Teichen entfernt, liegt die flache und sehr steinige Küste der Rigaer Bucht. Diese Bereiche sind immer gut für Besonderheiten wie Terekwasserläufer, Steinwälzer oder Teichwasserläufer. Die Nachtexkursion führt uns in die „baltische Stille“ der „Western Taiga“. Hier gilt unser Interesse vor allem den Eulen (Sperlings-, Habichtskauz).
Im diesem Gebiet haben wir gleichfalls gute Chancen, Wölfe zu hören, da hier gleich drei Rudel vorkommen.

 

4. Tag Matsalu-Nationalpark und Lagunenstadt Haapsalu
Heute wechseln wir unseren Standort. Wir fahren nach Haapsalu, einem ehemaligen Kurort russischer Zaren und des Komponisten Peter Tschaikowski. Das Hotel liegtunmittelbar an der Lagune mit tollen Beobachtungsmöglichkeiten für Möwen, Hauben- und Ohrentaucher – auch Seeadler fehlen nicht. In den Parkanlagen ist immer mit Seltenheiten (Gelbbrauen- oder Goldhähnchen-Laubsänger) zu rechnen. Zuvor besuchen wir das Delta des Kasariflusses im 500 Quadratkilometer grossen Matsalu-Nationalpark. Hier halten sich zur Brunftzeit zahlreiche Elche auf, die in dem weiten Grasland auch am Tage sichtbar sind, da sie nicht bejagt werden. Rund um eine herrlich verwilderte Parkanlage ist mit Schelladlern zu rechnen, die viel später als die Schreiadler das Brutgebiet verlassen. Gleichfalls ist die Beobachtung von Nordischem Kleiber, Trompetergimpel und Weissköpfiger Schwanzmeise hier immer möglich.

 

5. Tag Seevogel- und Robbenbeobachtung
in den baltischen Inselwelten. Eine Fahrt durch die estnischen Inselwelten ist ein einmaliges Erlebnis. Mehr als 1500 Inseln gehören zu Estland, viele davon unberührt und unbewohnt. Schon die 90-minütige Überfahrt mit der Fähre zur Insel Hiiumaa nutzen wir, um See- (Seetaucher, Meeresenten) und Greifvögel (Kornweihen, Rauhfussbussard) auf dem Zug zu beobachten. Sofern das Wetter es erlaubt, steigen wir später in einen kleinen Fischkutter um, der uns zu den vorgelagerten Kleininseln bringt. Vor Hannikatzi und Saarnaki halten sich jetzt besonders viele Ringelrobben auf, welche zur südlichsten Ostseepopulation gehören. Nicht scheu, schauen sie oft neugierig aus dem Wasser oder liegen auf Steinen in der flachen Ostsee. Vor der kleinen unbewohnten Insel Sarnaki werden wir anlegen und uns dort die historischen Bauernhöfe und in den umliegenden Wacholderheiden (Birkenzeisig) beobachten. Am Abend kehren wir auf das Festland zurück. Als Alternative zu Hiiumaa ist auch eine Tour zu einem Ort möglich, wo sich in den letzten Jahren Sperbereulen angesiedelt haben. Noch ist nicht klar, ob es sich dabei um eine dauerhafte oder nur temporäre Ansiedlung handelt. Hier müssen wir die Empfehlungen unserer estnischen Spezialisten abwarten, ob eine Beobachtung der Eulen unter Wahrung des Schutzes möglich ist.

 

6. Tag Limikolenzug und Seetaucher am Kap
Am Vormittag besichtigen wir Haapsalu, einen ehemaligen Kurort russischer Zaren. Besonders eindrucksvoll erscheinen der ganz aus Holz gebaute Bahnhof und die wuchtige Bischofsburg der Stadt. Anschliessend fahren wir an die äusserste Nordwestspitze Estlands, zum Kap Pöösaspea. Hier ergeben sich sehr gute Beobachtungsbedingungen für Ringelgänse, Meeresenten und Seetaucher (Stern-, Prachttaucher). Neben Falken- und Schmarotzerraubmöwen gilt das Kap zudem als bester Beobachtungsort für Spatelraubmöwen im gesamten östlichen Europa. Unterwegs halten wir in einem
Limikolengebiet. Im nahrungsreichen Schlick einer Flussmündung zur Ostsee stochern
gerne Alpenstrandläufer, Regenbrachvogel und Sichelstrandläufer, während Sanderlinge, Kiebitzregenpfeifer und nordische Pieper (Strand- oder Rotkehlpieper) eher am Strand zu finden sind. In der Dämmerung sind wir auf Eulensuche in einem riesigen Moor. Unser Augenmerk gilt wiederum dem imposanten Habichtskauz, der eine aktive Herbstbalz zeigt.

 

7. Tag Glintküste und Strandwiesen im Kasaridelta
Nochmals kehren wir an die Küste zurück, die im wesentlichen von uraltem Glintgestein gebildet wird. Darauf lliegen riesige Findlinge, die während der letzten Eiszeit aus Skandinavien hertransportiert wurden. Noch hebt und verändert sich die Küste, neue Inseln entstehen. Dazu schiebt der unscheinbare Fluss das Delta durch Sedimenttransport immer weiter in das Meer hinein. Die neben liegenden Kulturlandschaften bieten durchziehenden Kampläufern und Goldregenpfeifern viel Nahrung, gleichfalls Rotdrosseln, Buch- und Bergfinken sowie Feldlerchen und Wiesenpiepern, die in grossen Trupps umgebrochene Felder aufsuchen. In der Dämmerung werden wir gezielt auf die Suche nach
Haselhühnern gehen.

 

8. Tag Tallinn mit Altstadtführung und Heimreise
Am Morgen fahren wir nach Tallinn. Hier erwartet uns eine Führung durch die wohl noch intakteste mittelalterliche Stadt Europas mit einem ursprünglichen Strassensystem aus dem 13. Jahrhundert. Viele Häuser aus dem 15. Jahrhundert stehen noch in ihrer ursprünglichen Grösse und Form. Am
späten Nachmittag treten wir die Heimreise an.

 

 

Andreas Weber

Andreas Weber

hat sich als Reiseleiter auf Ost- und Nordeuropa spezialisiert. Das Baltikum ist mittlerweile zu seinem zweiten Zuhause geworden. Er wohnt jedoch mitten im Müritz-Nationalpark in Mecklenburg-Vorpommern. Mit der Ornithologie kam er schon recht früh in Berührung, da er auf einer Vogelwarte aufwuchs. Später machte er eine Ausbildung als Vegetationskundler während des Forststudiums. Seine Leidenschaft gilt jedoch den Kleineulen, besonders dem Sperlingskauz und dem Raufusskauz.

Andreas und sein Team ist seit Jahren Reisleiter fürs Baltikum und Nordostdeutschland und leitet dort mit grosser Begeisterung LIBERTY BIRD Reisegruppen

Mehr über Andreas Weber

Person 1

Allgemeine Vertrags- und Reisebedingungen der RB – Reise Beratung AG, Bern

 

Sehr geehrter Reisegast

Besten Dank für das Vertrauen und Interesse, das Sie uns entgegenbringen. Wir empfehlen Ihnen, die nachfolgenden „Allgemeinen Vertrags- und Reisebedingungen (AVRB)“ sorgfältig zu lesen. Diese Vertragsbedingungen sind Bestandteil des mit Ihnen abzuschliessenden Reisevertrags und dienen zugleich dem Verständnis der Rechte und Pflichten zwischen Ihnen und der RB Reise Beratung AG.

 

Anmeldung: Es ist vorteilhaft, die Reise frühzeitig zu buchen. Sie können sich persönlich, telefonisch oder schriftlich anmelden. Der Vertrag wird bei definitiver Anmeldung verbindlich. Wir bestätigen Ihnen Ihre Anmeldung schriftlich. Sonderwünsche werden nur Vertragsinhalt, wenn sie von RB-Reise Beratung AG akzeptiert und vorbehaltlos bestätigt worden sind.

 

Zahlung: Bei Ihrer Buchung wird eine Anzahlung von ca. 30 %, mindestens Fr. 500.– pro Auftrag, fällig. Der Restbetrag ist 4 Wochen vor Abreise zu vergüten. Preise sind gültig bei Barzahlung, Bank- oder Post-Überweisung.

Bei einzeln aufgeführten Flug-, Fähren-, Schiffs- und Bahntransporten gelten die Bedingungen der Transportgesellschaften.

 

Beratung/Reservation: Bei Buchungen von „Nur Landarrangements“ z.B. Unterkunft oder Rundreise ohne Flugleistung, verrechnen wir eine Buchungsgebühr von Fr. 100.– bis maximal Fr. 300.–. Für Buchungen von Einzelleistungen wie Hotel, Bahn, Schiffspassagen, Eintrittskarten, Besorgung von Einreisevisa usw. werden nach den Richtlinien des Schweiz. Reisebüroverbandes Gebühren verrechnet. Die Reiseunterlagen werden ca. 10 Tage vor Abreise, nach Eingang der Zahlung, zugestellt.

 

Annullation/Änderung vor Abreise: Sind Sie verhindert, die Reise anzutreten, bitten wir um sofortige Mitteilung. Als Annullierung/Änderung gilt der schriftliche Eingang bei der RB-Reise Beratung AG. Bei Samstagen, Sonn- und Feiertagen ist der nächste Werktag massgebend.

Bei Annullierung oder Änderung einer Festanmeldung vor den nachfolgend aufgeführten Fristen betragen die Annullationskosten Fr. 200.– pro Person. Die bereits erhobenen Reservationsgebühren bleiben stehen. Bei Rücktritt oder Umbuchung betragen die Annullationskosten

90–61 Tage vor Abreise  50%

60-15 Tage vor Abreise   75%

ab 14 Tagen vor Abreise 100%

 

Bei allen Schiffreisen gelten spezielle Stornobedingungen
Bis 90 Tage vor Abreise 25%, ab 90 Tage vor Abreise 100% des Reisebetrages, plus Zusatzkosten für ausgestelltes Visa.

 

Bei einzeln aufgeführten Flugpreisen, Fähren, Schiff- und Bahntransporten sowie Ferienhäusern gelten die Bedingungen der entsprechenden Gesellschaften.

Kann eine Reise aus zwingenden Gründen (ungenügende Teilnehmerzahl, höhere Gewalt, Streiks, Unruhen, kriegerische Ereignisse, Epidemien, Nichterteilung oder Entzug von Landerechten) nicht durchgeführt werden, wird der eingezahlte Betrag unter Ausschluss jeglichen Schadenersatzes rückerstattet.

 

Verspäteter Reiseantritt, Programmänderung, Reiseabbruch: Für Kosten, die durch verspätetes Eintreffen am Anreise- oder Ferienort sowie durch Fehlen der erforderlichen Reisedokumente entstehen, haftet der Reiseteilnehmer. Zu Lasten des Reisenden gehen die zusätzlichen Kosten von Verlängerung, Programmänderungen und Reiseabbruch, die durch höhere Gewalt, Streik, Witterung und Eigenverschuldung verursacht werden.

 

Versicherungsschutz: Eine Annullations- und Extrarückreisekosten-Versicherung ist obligatorisch. Falls Sie nicht über eine eigene Versicherung verfügen, empfehlen wir die Annullationskosten-Versicherung der Europäischen Versicherung mit 24h Personen-Assistance: Reisebetrag bis Fr. 500.– = Kosten Fr. 29.–,
Fr. 1000.– = Fr. 45.–, Fr. 2000.– = Fr. 63.–,
Fr. 3000.– = 84.–. Diese Versicherung deckt Schäden, falls die Reise nicht angetreten werden kann oder vorzeitig abgebrochen werden muss. Über den genauen Versicherungsschutz gibt die Broschüre der Europäischen Versicherung Auskunft, die Sie bei Versicherungs-Abschluss, aber spätestens mit den Reiseunterlagen erhalten. Eine Informationsbroschüre ist jederzeit erhältlich.

Für Personen, die mehrmals jährlich verreisen und deren Annullationskosten mehr als Fr. 3’000.– betragen, lohnt sich die Jahresversicherung der Europäischen Versicherung mit Annullationsschutz sowie Extrarückreise mit 24h Personen Assistance. Kosten für Einzelpersonen Fr. 111.–, für Mehrpersonenhaushalte Fr. 188.–.

Diese Versicherungen gelten für Personen mit Wohnsitz in der Schweiz.

Gepäck-, Kranken- und Unfallversicherung sind Sache des Reisenden. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Versicherung.

 

Preise: Die Preise basieren auf den im Zeitpunkt der Drucklegung (August 2016) gültigen Tarifen. Wir müssen uns vorbehalten, die Preise bei offensichtlichen Irrtümern unsererseits anzupassen. Preiserhöhungen für Flugtarife, Treibstoff, Taxen/Steuern, Devisen oder Tarifanpassungen unserer Leistungsträger werden nachbelastet. Beträgt die Erhöhung mehr als 10% des Reisepreises, besteht das Recht, innerhalb von 5 Tagen nach Mitteilung kostenlos vom Vertrag zurückzutreten. Die Preise haben nur Gültigkeit, wenn die Leistungen in der Schweiz erworben werden.

 

Haftung: RB-Reise Beratung AG garantiert eine sorgfältige Auswahl der Leistungsträger, eine nach bestem Wissen erfolgte Prospektausschreibung sowie eine professionelle Reiseorganisation. Wir haften nicht für Schäden infolge Versäumnissen Ihrerseits vor und während der Reise, unvorhergesehene Einflüsse eines unbeteiligten Dritten oder für Ereignisse höherer Gewalt. Für Personenschäden während der Reise übernimmt RB-Reise Beratung AG die Haftung, sofern diese von einem von uns beauftragten Unternehmen schuldhaft verursacht worden sind. Bei Sach- und Vermögensschäden haftet RB-Reise Beratung AG für den unmittelbaren Schaden und höchstens den zweifachen Reisepreis, wenn einem von uns beauftragten Unternehmen die Schuld zuzuführen ist. Vorbehalten bleiben tiefere Haftungslimiten, die sich aus internationalen und nationalen Gesetzen ergeben.

 

Sicherstellung der eingezahlten Beträge: RB-Reise Beratung AG ist Teilnehmer am Garantiefonds der Schweizer Reisebranche. Damit sind die im Zusammenhang mit Ihrer Pauschalreise-Buchung eingezahlten Beträge sichergestellt. Hierüber gibt Ihnen das Informationsblatt «garantiert hin und zurück» detailliert Auskunft, das Sie bei uns oder einem anderen dem Garantiefond angeschlossenen Reisebüro erhalten.

RB-Reise Beratung AG hat gemäss Anforderungen des schweizerischen Reiserechtes bei der AXA Winterthur eine Betriebshaftpflichtversicherung über 10 Mio. Franken abgeschlossen.

 

Rechte und Pflichten des Reiseteilnehmers: Mit dem Kauf eines Arrangements anerkennt der Kunde unsere Bedingungen. Bestätigungen und Reiseunterlagen sind vor Abreise sorgfältig zu studieren und auf ihre Richtigkeit zu prüfen. Allfällige Unstimmigkeiten sind unverzüglich zu melden. Beanstandungen während der Reise sind unverzüglich dem Reiseleiter, der Hotelreception, dem lokalen Agenten und dem Reiseorganisator bekanntzumachen und sind schriftlich bestätigen zu lassen. Können Mängel nicht innerhalb 48 Std. an Ort und Stelle behoben werden, sind etwaige Ansprüche innerhalb 3 Wochen nach Reiseende schriftlich an uns zu richten, sonst erlischt jeder Schadensanspruch. Die Forderung beschränkt sich auf den unmittelbaren Schaden, aber höchstens auf den zweifachen Reisepreis. Der Reiseleiter und die Leistungsträger sind nicht befugt, im Namen von RB-Reise Beratung AG Forderungen anzuerkennen.

 

Reiseformalitäten: Erforderliche Ausweise, Visa, Impfungen etc. sind für SchweizerInnen bei den jeweiligen Reisen erwähnt. Wird ein Visum verweigert oder zu spät ausgestellt und Sie müssen die Reise annullieren, gelten die normalen Annullations-Bestimmungen.

 

Andere Länder andere Sitten

Als „BesucherInnen“ anderer Kulturen braucht es nicht nur eine gute Vorbereitung, sondern auch Verständnis, Geduld und oft gar Langmut. Kultur ist auch Lebensrhythmus und Zeitverständnis, Lärm- und Geschmacksempfindung, Obrigkeits-, Religions- und Staatsverständnis, oder auch der Umgang mit vorhanden Ressourcen. Und Kultur wird – oder wurde – immer von Menschen gemacht, die das was sie tun für richtig halten.

 

Schweizerisches Recht ist anwendbar. Gerichtsstand ist Bern.