Estland – Frühling

«Spechte, Eulen, Rauhfusshühner und arktische Wintergäste»

Im April sind die Bäume im Baltikum kahl, und manchmal finden sich noch Schneereste in den Wäldern. Doch die Natur erwacht jetzt zu neuem Leben. Nach einem schier endlosen Winter sind überall Vogelschwärme unterwegs. Zugvögel wie Schwarzstorch und Schelladler kehren zurück und beziehen ihre Reviere. Spechte trommeln in den Wäldern, und Birkhähne versammeln sich auf ihren Balzplätzen. An den Küsten und vor den Inseln der Ostsee halten sich viele arktische Enten und Seetaucher auf. Die windstillen Abende sind gut geeignet, um Eulen zu suchen. Unsere Reise führt uns in den waldreichen Nordwesten Estlands bis nach Haapsalu mit seiner wuchtigen Bischofsburg, in das riesige Hochmoor Marimatsa, in den bedeutenden Matsalu-Nationalpark, in dem unzählige Vögel rasten, und auf die Insel Hiiumaa.

 

Arrangementpreis p/P im DZ/VP

CHF ca. 2'990.-

Zuschlag EZ

CHF ca. 220.-

Anmeldung bis 8. Januar 2017

Durchführung garantiert

Unterkünfte
Hotel, Gästehaus und Ferienhäuser

Klima
Temperaturen zwischen 5 und 15°C. Am Meer bisweilen windig. Etwas Regen ist möglich.

Anforderungen
Leicht, einige, meist kurze Wanderungen fast ohne Steigungen

Beteiligung
mind. 12, max. 14 Teilnehmende

Eingeschlossene Leistungen
− Flughafen- und Sicherheitstaxen von CHF 180.–
− Deutsch-estnische Reiseleitung
− Leistungen gemäss Allgemeine LIBERTY BIRD Leistungen

Spezielle Leistungen
− Reise nach Tallinn und zurück ohne Begleitung.
–  Deutschsprachiger Reiseleiter ab/bis Tallinn.

Einreiseformalitäten
− Gültige ID oder Reisepass

Estland

 

 

1.Tag, Basel – Frankfurt – Tallinn – Roosta
Ankunft in Tallinn am frühen Nachmittag und Weiterfahrt in den Nordwesten des Landes. Unterwegs sehen wir erste Kraniche, Bläss- und Saatgänse. Unser Quartier liegt unweit der Ostsee. Am Abend suchen wir Habichtskauz, Sperlingskauz und erfreuen uns an balzfliegenden Waldschnepfen.

 

2.Tag, Birkhahnbalz im Leidisoo-Moor
Wir brechen sehr früh auf, um sowohl die Birkhahnbalz als auch Auerhähne zu erleben.
Sie brüten hier am Rande eines riesigen Hochmoores, ebenso wie der Steinadler. Später fahren wir in ein Gebiet an der Küste, das während des Frühjahrszuges von zahlreichen Limikolenarten genutzt wird. Beim Mittagsstopp werden wir mehr über die Geschichte des Baltikums erfahren. Das nahegelegene Seengebiet bei Silma erreichen wir zu Fuss. Hier sind Rohrdommel, Rothalstaucher, Zwergsäger, Schreiadler, Zwergmöwe, Raubseeschwalbe und Beutelmeise zu erwarten.

 

3.Tag, Nordische Taucher am Kap Pöösaspea
Am Morgen suchen wir am Kap Pöösaspea Pracht- und Sterntaucher sowie Eis-, Samt- und Trauerenten. Die äusserste Nordwestspitze ist auch ideal für die Beobachtung des Kleinvogelzugs. So sind Berghänflinge sowie viele Rotdrosseln, Seidenschwänze und Bergfinken unterwegs. Am Nachmittag und Abend sind wir wieder auf den Beinen, um Raufusshühner und Spechte zu finden. Sehr interessant, besonders für den Dreizehenspecht, ist eine riesige Waldbrandfläche zwischen grossen Moorseen, an denen auch Fischadler brüten.

 

4. Tag, Insel Hiiumaa
Ein Besuch der zweitgrößten Insel Estlands ist ein besonderes maritimes Erlebnis. Auf der 90minütigen Überfahrt haben wir gute Möglichkeiten, von der sehr langsam fahrenden Fähre aus Meeresenten, besonders Samt-, Trauer-, Berg- und Eiderenten zu beobachten.
Manchmal kreuzen Schmarotzerraubmöwen die Route des Schiffes, oder seltene Ringelrobben liegen auf Steinen neben der Fahrrinne. Hiiumaa (schwedisch: Dagö = Taginsel) ist nur an den Küsten bewohnt. Im Inselinneren finden sich ausgedehnte Wälder und Moore. An den nach Norden ausgerichteten eisfreien Buchten der Insel wollen wir die Scheckente suchen, eine hocharktische Art, die hier ihr südlichstes Winterquartier in der Ostsee hat. An manchen Tagen zeigt sich ein beeindruckender Zug von Raufussbussarden, die entlang der Küste weiter in ihre nordischen Brutgebiete ziehen. An der Kemubucht halten sich Seeadler, Säbelschnäbler und Zwergsäger auf. Wir besuchen auch eine riesige Kormorankolonie. Am Abend kehren wir zum Festland zurück und erreichen unser neues Quartier unmittelbar am Matsalu-Nationalpark. Ganz nahe gibt es Meeresbuchten, an denen nordische Gänse rasten, Alpenstrandläufer balzen und manchmal Sporn- oder Schneeammern zu sehen sind. Gut möglich, dass wir an unserem Gästehaus Elche sehen und Waldohreulen hören.

 

5.Tag, Hochmoor Marimetsa
Heute erkunden wir das riesige Marimetsa- Moor, dessen baumfreies Zentrum idealer Brutplatz für Uferschnepfen und Regenbrachvögel ist. Die Balzrufe dieser Charakterarten sind ebenso eindrucksvoll, wie die von Rotschenkel und Goldregenpfeifer. Hier brüten auch Raubwürger, Steinadler und Merlin. Im Umfeld des Moores suchen wir Grauspecht sowie Birk- und Haselhühner, die sich gern in den haselnussreichen Eichenwäldern aufhalten. Hier erleben wir auch eine phantastische Blüte des Leberblümchens. Am Nachmittag besuchen wir noch die Stadt Haapsalu, einen ehemaligen Kurort russischer Zaren und des Komponisten Peter Tschaikowski. An der Lagune brüten verschiedene Entenarten, Küstenseeschwalben und Ohrentaucher. Besonders für Fotografen ergeben sich phantastische Motive, da die Ohrentaucher nur wenig Scheu zeigen.

 

6.Tag, Strandwiesen, Meeresbuchten und die Halbinsel Puise
An diesem Tag bleiben wir im Umfeld unseres Quartiers und beobachten an der Küste. Ein schmaler Holzsteg führt uns zur nahegelegenen Bucht der Ostsee, wo sich noch hunderte Zwergschwäne aufhalten. Entlang des Steges breitet sich eine traumhafte Kulturlandschaft aus. Optional besteht die Möglichkeit, zur Insel Saaremaa zu fahren, um dort eine Scheckenten-Population aufzusuchen (Fahrzeit etwa drei Stunden inklusive Fährüberfahrt).

 

7.Tag, Adler am Kasari
Der Matsalu-Nationalpark besteht weitgehend aus dem Delta des Kasariflusses. Außerhalb des Schutzgebietes mäandriert der Fluss durch eine abwechslungsreiche Kulturlandschaft. Hier brüten Schrei- und Schelladler sehr nah nebeneinander. Frühmorgens zeigen sich Elche, Hasel- und Birkhühner. Am Nachmittag besuchen wir den herrlich verwilderten Park und die Ruine des schwedischen Herrenhauses “Vaike-Roude”, wo Weissrückenspecht und Rotdrossel brüten.
Am abends suchen wir Sperlings- und Habichtskauz.

 

8.Tag, Stadtführung Tallinn und Heimreise
Wir besuchen Tallinn, die intakteste mittelalterliche Stadt Europas, die noch immer das ursprüngliche Strassensystem aus dem 13. Jahrhundert aufweist. Die meisten Häuser stehen in ihrer ursprünglichen Grösse und Form da. Gegen Abend Transfer zum Flughafen und Heimflug via München nach Basel.

 

 

 

 

 

 

Andreas Weber

Andreas Weber

hat sich als Reiseleiter auf Ost- und Nordeuropa spezialisiert. Das Baltikum ist mittlerweile zu seinem zweiten Zuhause geworden. Er wohnt jedoch mitten im Müritz-Nationalpark in Mecklenburg-Vorpommern. Mit der Ornithologie kam er schon recht früh in Berührung, da er auf einer Vogelwarte aufwuchs. Später machte er eine Ausbildung als Vegetationskundler während des Forststudiums. Seine Leidenschaft gilt jedoch den Kleineulen, besonders dem Sperlingskauz und dem Raufusskauz.

Andreas und sein Team ist seit Jahren Reisleiter fürs Baltikum und Nordostdeutschland und leitet dort mit grosser Begeisterung LIBERTY BIRD Reisegruppen

Mehr über Andreas Weber

Der Termin für die Anmeldung ist leider abgelaufen. Bitte nehmen Sie für spätere Anmeldungen Kontakt mit uns auf (Siehe Kontaktseite).

Person 1

Allgemeine Vertrags- und Reisebedingungen der RB – Reise Beratung AG, Bern

 

Sehr geehrter Reisegast

Besten Dank für das Vertrauen und Interesse, das Sie uns entgegenbringen. Wir empfehlen Ihnen, die nachfolgenden „Allgemeinen Vertrags- und Reisebedingungen (AVRB)“ sorgfältig zu lesen. Diese Vertragsbedingungen sind Bestandteil des mit Ihnen abzuschliessenden Reisevertrags und dienen zugleich dem Verständnis der Rechte und Pflichten zwischen Ihnen und der RB Reise Beratung AG.

 

Anmeldung: Es ist vorteilhaft, die Reise frühzeitig zu buchen. Sie können sich persönlich, telefonisch oder schriftlich anmelden. Der Vertrag wird bei definitiver Anmeldung verbindlich. Wir bestätigen Ihnen Ihre Anmeldung schriftlich. Sonderwünsche werden nur Vertragsinhalt, wenn sie von RB-Reise Beratung AG akzeptiert und vorbehaltlos bestätigt worden sind.

 

Zahlung: Bei Ihrer Buchung wird eine Anzahlung von ca. 30 %, mindestens Fr. 500.– pro Auftrag, fällig. Der Restbetrag ist 4 Wochen vor Abreise zu vergüten. Preise sind gültig bei Barzahlung, Bank- oder Post-Überweisung.

Bei einzeln aufgeführten Flug-, Fähren-, Schiffs- und Bahntransporten gelten die Bedingungen der Transportgesellschaften.

 

Beratung/Reservation: Bei Buchungen von „Nur Landarrangements“ z.B. Unterkunft oder Rundreise ohne Flugleistung, verrechnen wir eine Buchungsgebühr von Fr. 100.– bis maximal Fr. 300.–. Für Buchungen von Einzelleistungen wie Hotel, Bahn, Schiffspassagen, Eintrittskarten, Besorgung von Einreisevisa usw. werden nach den Richtlinien des Schweiz. Reisebüroverbandes Gebühren verrechnet. Die Reiseunterlagen werden ca. 10 Tage vor Abreise, nach Eingang der Zahlung, zugestellt.

 

Annullation/Änderung vor Abreise: Sind Sie verhindert, die Reise anzutreten, bitten wir um sofortige Mitteilung. Als Annullierung/Änderung gilt der schriftliche Eingang bei der RB-Reise Beratung AG. Bei Samstagen, Sonn- und Feiertagen ist der nächste Werktag massgebend.

Bei Annullierung oder Änderung einer Festanmeldung vor den nachfolgend aufgeführten Fristen betragen die Annullationskosten Fr. 200.– pro Person. Die bereits erhobenen Reservationsgebühren bleiben stehen. Bei Rücktritt oder Umbuchung betragen die Annullationskosten

90–61 Tage vor Abreise  50%

60-15 Tage vor Abreise   75%

ab 14 Tagen vor Abreise 100%

 

Bei allen Schiffreisen gelten spezielle Stornobedingungen
Bis 90 Tage vor Abreise 25%, ab 90 Tage vor Abreise 100% des Reisebetrages, plus Zusatzkosten für ausgestelltes Visa.

 

Bei einzeln aufgeführten Flugpreisen, Fähren, Schiff- und Bahntransporten sowie Ferienhäusern gelten die Bedingungen der entsprechenden Gesellschaften.

Kann eine Reise aus zwingenden Gründen (ungenügende Teilnehmerzahl, höhere Gewalt, Streiks, Unruhen, kriegerische Ereignisse, Epidemien, Nichterteilung oder Entzug von Landerechten) nicht durchgeführt werden, wird der eingezahlte Betrag unter Ausschluss jeglichen Schadenersatzes rückerstattet.

 

Verspäteter Reiseantritt, Programmänderung, Reiseabbruch: Für Kosten, die durch verspätetes Eintreffen am Anreise- oder Ferienort sowie durch Fehlen der erforderlichen Reisedokumente entstehen, haftet der Reiseteilnehmer. Zu Lasten des Reisenden gehen die zusätzlichen Kosten von Verlängerung, Programmänderungen und Reiseabbruch, die durch höhere Gewalt, Streik, Witterung und Eigenverschuldung verursacht werden.

 

Versicherungsschutz: Eine Annullations- und Extrarückreisekosten-Versicherung ist obligatorisch. Falls Sie nicht über eine eigene Versicherung verfügen, empfehlen wir die Annullationskosten-Versicherung der Europäischen Versicherung mit 24h Personen-Assistance: Reisebetrag bis Fr. 500.– = Kosten Fr. 29.–,
Fr. 1000.– = Fr. 45.–, Fr. 2000.– = Fr. 63.–,
Fr. 3000.– = 84.–. Diese Versicherung deckt Schäden, falls die Reise nicht angetreten werden kann oder vorzeitig abgebrochen werden muss. Über den genauen Versicherungsschutz gibt die Broschüre der Europäischen Versicherung Auskunft, die Sie bei Versicherungs-Abschluss, aber spätestens mit den Reiseunterlagen erhalten. Eine Informationsbroschüre ist jederzeit erhältlich.

Für Personen, die mehrmals jährlich verreisen und deren Annullationskosten mehr als Fr. 3’000.– betragen, lohnt sich die Jahresversicherung der Europäischen Versicherung mit Annullationsschutz sowie Extrarückreise mit 24h Personen Assistance. Kosten für Einzelpersonen Fr. 111.–, für Mehrpersonenhaushalte Fr. 188.–.

Diese Versicherungen gelten für Personen mit Wohnsitz in der Schweiz.

Gepäck-, Kranken- und Unfallversicherung sind Sache des Reisenden. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Versicherung.

 

Preise: Die Preise basieren auf den im Zeitpunkt der Drucklegung (August 2016) gültigen Tarifen. Wir müssen uns vorbehalten, die Preise bei offensichtlichen Irrtümern unsererseits anzupassen. Preiserhöhungen für Flugtarife, Treibstoff, Taxen/Steuern, Devisen oder Tarifanpassungen unserer Leistungsträger werden nachbelastet. Beträgt die Erhöhung mehr als 10% des Reisepreises, besteht das Recht, innerhalb von 5 Tagen nach Mitteilung kostenlos vom Vertrag zurückzutreten. Die Preise haben nur Gültigkeit, wenn die Leistungen in der Schweiz erworben werden.

 

Haftung: RB-Reise Beratung AG garantiert eine sorgfältige Auswahl der Leistungsträger, eine nach bestem Wissen erfolgte Prospektausschreibung sowie eine professionelle Reiseorganisation. Wir haften nicht für Schäden infolge Versäumnissen Ihrerseits vor und während der Reise, unvorhergesehene Einflüsse eines unbeteiligten Dritten oder für Ereignisse höherer Gewalt. Für Personenschäden während der Reise übernimmt RB-Reise Beratung AG die Haftung, sofern diese von einem von uns beauftragten Unternehmen schuldhaft verursacht worden sind. Bei Sach- und Vermögensschäden haftet RB-Reise Beratung AG für den unmittelbaren Schaden und höchstens den zweifachen Reisepreis, wenn einem von uns beauftragten Unternehmen die Schuld zuzuführen ist. Vorbehalten bleiben tiefere Haftungslimiten, die sich aus internationalen und nationalen Gesetzen ergeben.

 

Sicherstellung der eingezahlten Beträge: RB-Reise Beratung AG ist Teilnehmer am Garantiefonds der Schweizer Reisebranche. Damit sind die im Zusammenhang mit Ihrer Pauschalreise-Buchung eingezahlten Beträge sichergestellt. Hierüber gibt Ihnen das Informationsblatt «garantiert hin und zurück» detailliert Auskunft, das Sie bei uns oder einem anderen dem Garantiefond angeschlossenen Reisebüro erhalten.

RB-Reise Beratung AG hat gemäss Anforderungen des schweizerischen Reiserechtes bei der AXA Winterthur eine Betriebshaftpflichtversicherung über 10 Mio. Franken abgeschlossen.

 

Rechte und Pflichten des Reiseteilnehmers: Mit dem Kauf eines Arrangements anerkennt der Kunde unsere Bedingungen. Bestätigungen und Reiseunterlagen sind vor Abreise sorgfältig zu studieren und auf ihre Richtigkeit zu prüfen. Allfällige Unstimmigkeiten sind unverzüglich zu melden. Beanstandungen während der Reise sind unverzüglich dem Reiseleiter, der Hotelreception, dem lokalen Agenten und dem Reiseorganisator bekanntzumachen und sind schriftlich bestätigen zu lassen. Können Mängel nicht innerhalb 48 Std. an Ort und Stelle behoben werden, sind etwaige Ansprüche innerhalb 3 Wochen nach Reiseende schriftlich an uns zu richten, sonst erlischt jeder Schadensanspruch. Die Forderung beschränkt sich auf den unmittelbaren Schaden, aber höchstens auf den zweifachen Reisepreis. Der Reiseleiter und die Leistungsträger sind nicht befugt, im Namen von RB-Reise Beratung AG Forderungen anzuerkennen.

 

Reiseformalitäten: Erforderliche Ausweise, Visa, Impfungen etc. sind für SchweizerInnen bei den jeweiligen Reisen erwähnt. Wird ein Visum verweigert oder zu spät ausgestellt und Sie müssen die Reise annullieren, gelten die normalen Annullations-Bestimmungen.

 

Andere Länder andere Sitten

Als „BesucherInnen“ anderer Kulturen braucht es nicht nur eine gute Vorbereitung, sondern auch Verständnis, Geduld und oft gar Langmut. Kultur ist auch Lebensrhythmus und Zeitverständnis, Lärm- und Geschmacksempfindung, Obrigkeits-, Religions- und Staatsverständnis, oder auch der Umgang mit vorhanden Ressourcen. Und Kultur wird – oder wurde – immer von Menschen gemacht, die das was sie tun für richtig halten.

 

Schweizerisches Recht ist anwendbar. Gerichtsstand ist Bern.