Amur und Ussurien

«Vom Riesenseeadler bis zum Mandschurenkranich»

In der Region Chabarowsk im Fernen Osten Russlands treffen die vielfältigen Laubmischwälder des Südens auf die weitläufigen Koniferenwälder des Nordens und bilden, durchflossen vom Amur mit seinen Sumpfgebieten und Mooren, ein Mosaik unterschiedlichster Lebensräume. Die Region beherbergt eine reichhaltige und von der modernen Zivilisation grösstenteils unberührte Fauna und Flora. Deshalb wurde hier ein Netzwerk grosser Naturreservate geschaffen, in denen viele dieser Arten anzutreffen sind. Die wichtigsten dieser Gebiete werden wir besuchen. Im Bolshoy Khekhtsir Naturreservat finden wir riesige urtümliche Mischwälder. Wir folgen dem riesigen nordwärts fliessenden Amur in die unendlich erscheinende Taiga. Am Fluss Chor im nördlichen Ussurien und im Naturschutzgebiet Khingansk am Mittellauf des Amurs lernen wir schliesslich weitere spannende Pflanzen und Tiere kennen, darunter auch die eleganten Mandschuren- und Weissnackenkraniche, den weltweit gefährdeten Schwarzschnabelstorch, den scheuen Schuppensäger und den unwiderstehlichen Riesenseeadler. Diese aussergewöhnliche Reise bietet ein hautnahes Erlebnis der Natur und Kultur Südostsibiriens.
Die Reise hat Abenteuercharakter.

Richtpreis p/P im DZ/VP

CHF 4'900.-

Zuschalg EZ

CHF 240.-

Anmeldung bis 19. Februar 2018

Durchführung garantiert

Unterkünfte
Einfache und zweckmässige Mittelklassehotels in Chabarowsk, sonst einfache Gästehäuser und Blockhütten. Zum Teil bescheidene, aber zweckmässige sanitäre Einrichtungen. Örtlicher Standard.
Einzelzimmer kann nicht überall garantiert werden.

Klima
Angenehm warm, 10 bis 28 Grad Celsius tagsüber, in der Nacht und vor allem an den Seen kann es durchaus kalt werden. Mit Niederschlägen ist zu rechnen.

Anforderungen
Kompromissbereitschaft zum Einfachen, da leider keine andere Infrastruktur vorhanden ist. Längere Bootsfahrt auf dem Amur. Kleinere bis mittlere Wanderungen, z.T. auch im nassen Gras und in Lagunen. Zum Teil einfache Transportmittel. Mücken und Zecken häufig, entsprechendes Mückenmittel hilft, Zeckenimpfung unbedingt empfohlen.

Beteiligung
mind. 10, max. 12 Teilnehmende

Eingeschlossene Leistungen
− Flughafen- und Sicherheitstaxen CHF 400.–
− Visum
− Leistungen gemäss Allgemeine LIBERTY BIRD Leistungen

Impfungen
− Es wird eine Impfung gegen FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) empfohlen.

Einreiseformalitäten
− Gültiger Reisepass, der mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein muss, und Visum.

Ostsibirien

 

1. Tag Zürich – Chabarowsk
Abflug in Zürich über Moskau und Ankunft am Folgetag in Chabarowsk. Falls es zeitlich zulässt, beobachten wir noch im Umfeld.

 

2. Tag Chabarowsk – Bolshoy Khekhtsir
Chabarowsk ist die Hauptstadt der gleichnamigen Region in Ostsibirien. Über der Stadt kreisen Pazifik- und Stachelschwanzsegler. Die Stadt befindet sich am Nordrande Ussuriens und damit im Arbeitsgebiet unseres lokalen Guides. Als einer der besten Kenner dieser Region wird er mit uns ausgiebige Exkursionen in die unberührten Waldgebiete des Naturreservats Bolshoy Khekhtsir unternehmen. Bereits 1963 gegründet, beherbergt dieses 449 km2 grosse, geschlossene Waldreservat nebst vielen spannenden Vogelarten, eine riesige Vielfalt zum Teil endemischer und seltener Pflanzenarten wie etwa die Amur-Korkeiche, die Mandschurische Esche oder die gleichnamige Walnuss. Hier am Zusammenfluss von Amur und Ussuri suchen wir unter anderem Schwarznackenpirol, Schwirr- und Blaunachtigall, Amurrötel, Fahl- und Schieferdrossel, Goldhähnchen-, Gelbbrauen- und Ussurilaubsänger, Baumstelze sowie Rötel- und Tristramammer.

 

3. und 4. Tag Chabarowsk – Komsomolsk – Lake Amut
Fahrt mit dem Bus nach Komsomolsk und letztlich zum Amutsee. Einige Beobachtungsstopps unterwegs. Hier machen wir uns am nächsten Tag auf die Suche nach Mugimakischnäpper, Blauschwanz und Unglückshäher. Mit viel Glück finden wir sogar das heimliche Sichelhuhn, die Zielart dieser Region.

 

5. und 6. Tag Amur – Bogorodskoye – Udylsee
Wir verlassen die Region und fahren mit dem Boot den Amur abwärts. Immer wieder verzweigen sich verschiedene Flussarme und umschlingen zum Teil riesige Sandinseln. Darauf brüten Flussseschwalben, Strichel- und Streifenschwirl.
Bereits unterwegs haben wir die Chance, erste Riesenseeadler zu sehen. Am Udylsee lebt die ethnische Minderheit der Ulcen. Es ist ein vergessener Volksstamm aus der ursprünglichen Mandschurei, welcher vom Fischfang und der Jagd lebt. Den nächsten Tag verbringen wir in dieser noch unberührten und wilden Region – dem Brutgebiet des Riesenseeadlers, welcher hier in recht hoher Dichte vertreten ist und seinen Horst vorwiegend auf grossen, dicken Bäumen baut. Auch See- und Fischadler teilen diese nahrungsreichen und weitläufigen Gebiete mit Sichel-, Mandarin- und Kragenente sowie Stern- und Prachttaucher. Am Ufer und in den umliegenden Wäldern machen wir kleinere Exkursionen und stossen dabei auf Spiegelrotschwanz, Wander-, Kronen-, Bart- und Dunkellaubsänger, Strichel- und Mugimakischnäpper, Weisswangen- und Mongolenstar, Rubinkehlchen sowie auf Maskenkernbeisser.

 

7. bis 11. Tag Udylsee – Komsomolsk – Chabarowsk – Khor (Ussurien)
Wir verlassen den Udylsee und reisen mit dem Boot zuerst zurück nach Komsomolsk, wo wir einmal übernachten, und am nächsten Morgen in einem Feuchtgebiet beobachten werden.
Dann geht es weiter per Bus nach Chabarowsk und von dort aus nach Süden Richtung Ussurien, wo wir unser Camp bei Khor erreichen. Durch die halboffene Landschaft mit der üppigen Krautvegetation, den locker stehenden Bäumen und den eingestreuten Äckern dringen wir ins Flusstal des Khor ein und erreichen etwa 200 km von Chabarowsk entfernt riesige Sumpfwaldgebiete. Der Szenenwechsel von der Taiga hierher ist frappant. Eine üppige und farbenreiche Vegetation erfreut das Auge. Nebst bereits oben erwähnten Vogelarten suchen wir hier vor allem die seltenen Ussuriregenpfeifer, Mandschurenkranich, Schuppensäger und finden mit etwas Glück den äusserst seltenen Riesenfischuhu. Daneben haben wir Chancen auf Stummelsänger, Erd- und Amurdrossel, Tristram-, Band- und Gelbkehlammer, Zimtroller, Graumennigvogel, Rostflanken-Brillenvogel und Kizukispecht. Gold-, Blau- und Braunschnäpper sind auffallend häufig.
Am letzten Tag reisen wir nachmittags zurück nach Chabarowsk, wo wir am Abend den Nachtzug nach Archara nehmen (westlicher Teil des Amurflusses).

 

12. bis 15. Tag Archara – Reservat Khingansk
In den frühen Morgenstunden erreichen wir Archara, von wo aus wir mit Kleinbussen ins Reservat Khingansk weiterreisen. Zwei volle Tage verbringen wir in diesem von Westeuropäern wenig besuchten Gebiet. Seit 1963 existiert das Naturschutzgebiet. Es liegt in den Vorbergen der Khingan-Gebirgskette am Mittellauf des Amur und umfasst eine Fläche von 822 km2, die zu 50% aus Mischwald und im Übrigen aus Sumpfgebiet besteht.
Die interessantesten Vogelarten sind hier: Mönchs-, Mandschuren- und Weissnackenkranich, Schwarzschnabelstorch, Schwanengans, Sichel-, Baermoor- und China- Fleckschnabelente, Mandschurendommel, Rotnacken-Laufhühnchen, Isabellbrachvogel, Amurteesa, Amurfalke sowie Besrasperber. Daneben sind Keilschwanzwürger, Elster- und Mangrovenweihe oder Kurzflügelkuckuck möglich.
Am letzten Tag nehmen wir den Nachtzug von Archara zurück nach Chabarowsk.

 

16. Tag Chabarowsk – Zürich
Ankunft mit dem Zug und Rückflug von Chabarowsk über Moskau nach Zürich.

 

Michael Schaad

Michael Schaad

ist Zoologe und befasst sich seit seiner Jugend intensiv mit der Ornithologie.
Michael leitete während mehrerer Jahre verschiedene Beringungsstationen, so am Col de Bretolet, in Mauretanien und in Israel. Daneben arbeitete er in verschiedenen Forschungsprojekten mit Vögeln sowie Säugetieren und war intensiv in der Erarbeitung des Buchs „Die Vögel der Schweiz“ der Schweizerischen Vogelwarte eingebunden. Parallel dazu baute er die Koordinationsstelle für das Bartgeier-Monitoring der Stiftung Pro Bartgeier im Berner Oberland auf.

Zuerst als Projektleiter beim BirdLife Schweiz und seit 2011 bei der Schweizerischen Vogelwarte für Öffentlichkeitsarbeit zuständig, hat Michael ein sehr breites und profundes Wissen erarbeitet, welches er sehr gerne an Reiseteilnehmer weitervermittelt.

Michael ist seit 10 Jahren mit Begeisterung bei LIBERTY BIRD Reiseleiter. Er hat in den letzten Jahren viele Länder und Gebiete der Östlichen Paläarktis besucht und sich auf die dortige Vogelwelt spezialisiert. Man ist bei ihm in guter Gesellschaft, und seine Fangruppe wächst von Jahr zu Jahr.

Mehr über Michael Schaad

Person 1

Allgemeine Vertrags- und Reisebedingungen der RB – Reise Beratung AG, Bern

 

Sehr geehrter Reisegast

Besten Dank für das Vertrauen und Interesse, das Sie uns entgegenbringen. Wir empfehlen Ihnen, die nachfolgenden „Allgemeinen Vertrags- und Reisebedingungen (AVRB)“ sorgfältig zu lesen. Diese Vertragsbedingungen sind Bestandteil des mit Ihnen abzuschliessenden Reisevertrags und dienen zugleich dem Verständnis der Rechte und Pflichten zwischen Ihnen und der RB Reise Beratung AG.

 

Anmeldung: Es ist vorteilhaft, die Reise frühzeitig zu buchen. Sie können sich persönlich, telefonisch oder schriftlich anmelden. Der Vertrag wird bei definitiver Anmeldung verbindlich. Wir bestätigen Ihnen Ihre Anmeldung schriftlich. Sonderwünsche werden nur Vertragsinhalt, wenn sie von RB-Reise Beratung AG akzeptiert und vorbehaltlos bestätigt worden sind.

 

Zahlung: Bei Ihrer Buchung wird eine Anzahlung von ca. 30 %, mindestens Fr. 500.– pro Auftrag, fällig. Der Restbetrag ist 4 Wochen vor Abreise zu vergüten. Preise sind gültig bei Barzahlung, Bank- oder Post-Überweisung.

Bei einzeln aufgeführten Flug-, Fähren-, Schiffs- und Bahntransporten gelten die Bedingungen der Transportgesellschaften.

 

Beratung/Reservation: Bei Buchungen von „Nur Landarrangements“ z.B. Unterkunft oder Rundreise ohne Flugleistung, verrechnen wir eine Buchungsgebühr von Fr. 100.– bis maximal Fr. 300.–. Für Buchungen von Einzelleistungen wie Hotel, Bahn, Schiffspassagen, Eintrittskarten, Besorgung von Einreisevisa usw. werden nach den Richtlinien des Schweiz. Reisebüroverbandes Gebühren verrechnet. Die Reiseunterlagen werden ca. 10 Tage vor Abreise, nach Eingang der Zahlung, zugestellt.

 

Annullation/Änderung vor Abreise: Sind Sie verhindert, die Reise anzutreten, bitten wir um sofortige Mitteilung. Als Annullierung/Änderung gilt der schriftliche Eingang bei der RB-Reise Beratung AG. Bei Samstagen, Sonn- und Feiertagen ist der nächste Werktag massgebend.

Bei Annullierung oder Änderung einer Festanmeldung vor den nachfolgend aufgeführten Fristen betragen die Annullationskosten Fr. 200.– pro Person. Die bereits erhobenen Reservationsgebühren bleiben stehen. Bei Rücktritt oder Umbuchung betragen die Annullationskosten

90–61 Tage vor Abreise  50%

60-15 Tage vor Abreise   75%

ab 14 Tagen vor Abreise 100%

 

Bei allen Schiffreisen gelten spezielle Stornobedingungen
Bis 90 Tage vor Abreise 25%, ab 90 Tage vor Abreise 100% des Reisebetrages, plus Zusatzkosten für ausgestelltes Visa.

 

Bei einzeln aufgeführten Flugpreisen, Fähren, Schiff- und Bahntransporten sowie Ferienhäusern gelten die Bedingungen der entsprechenden Gesellschaften.

Kann eine Reise aus zwingenden Gründen (ungenügende Teilnehmerzahl, höhere Gewalt, Streiks, Unruhen, kriegerische Ereignisse, Epidemien, Nichterteilung oder Entzug von Landerechten) nicht durchgeführt werden, wird der eingezahlte Betrag unter Ausschluss jeglichen Schadenersatzes rückerstattet.

 

Verspäteter Reiseantritt, Programmänderung, Reiseabbruch: Für Kosten, die durch verspätetes Eintreffen am Anreise- oder Ferienort sowie durch Fehlen der erforderlichen Reisedokumente entstehen, haftet der Reiseteilnehmer. Zu Lasten des Reisenden gehen die zusätzlichen Kosten von Verlängerung, Programmänderungen und Reiseabbruch, die durch höhere Gewalt, Streik, Witterung und Eigenverschuldung verursacht werden.

 

Versicherungsschutz: Eine Annullations- und Extrarückreisekosten-Versicherung ist obligatorisch. Falls Sie nicht über eine eigene Versicherung verfügen, empfehlen wir die Annullationskosten-Versicherung der Europäischen Versicherung mit 24h Personen-Assistance: Reisebetrag bis Fr. 500.– = Kosten Fr. 29.–,
Fr. 1000.– = Fr. 45.–, Fr. 2000.– = Fr. 63.–,
Fr. 3000.– = 84.–. Diese Versicherung deckt Schäden, falls die Reise nicht angetreten werden kann oder vorzeitig abgebrochen werden muss. Über den genauen Versicherungsschutz gibt die Broschüre der Europäischen Versicherung Auskunft, die Sie bei Versicherungs-Abschluss, aber spätestens mit den Reiseunterlagen erhalten. Eine Informationsbroschüre ist jederzeit erhältlich.

Für Personen, die mehrmals jährlich verreisen und deren Annullationskosten mehr als Fr. 3’000.– betragen, lohnt sich die Jahresversicherung der Europäischen Versicherung mit Annullationsschutz sowie Extrarückreise mit 24h Personen Assistance. Kosten für Einzelpersonen Fr. 111.–, für Mehrpersonenhaushalte Fr. 188.–.

Diese Versicherungen gelten für Personen mit Wohnsitz in der Schweiz.

Gepäck-, Kranken- und Unfallversicherung sind Sache des Reisenden. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Versicherung.

 

Preise: Die Preise basieren auf den im Zeitpunkt der Drucklegung (August 2016) gültigen Tarifen. Wir müssen uns vorbehalten, die Preise bei offensichtlichen Irrtümern unsererseits anzupassen. Preiserhöhungen für Flugtarife, Treibstoff, Taxen/Steuern, Devisen oder Tarifanpassungen unserer Leistungsträger werden nachbelastet. Beträgt die Erhöhung mehr als 10% des Reisepreises, besteht das Recht, innerhalb von 5 Tagen nach Mitteilung kostenlos vom Vertrag zurückzutreten. Die Preise haben nur Gültigkeit, wenn die Leistungen in der Schweiz erworben werden.

 

Haftung: RB-Reise Beratung AG garantiert eine sorgfältige Auswahl der Leistungsträger, eine nach bestem Wissen erfolgte Prospektausschreibung sowie eine professionelle Reiseorganisation. Wir haften nicht für Schäden infolge Versäumnissen Ihrerseits vor und während der Reise, unvorhergesehene Einflüsse eines unbeteiligten Dritten oder für Ereignisse höherer Gewalt. Für Personenschäden während der Reise übernimmt RB-Reise Beratung AG die Haftung, sofern diese von einem von uns beauftragten Unternehmen schuldhaft verursacht worden sind. Bei Sach- und Vermögensschäden haftet RB-Reise Beratung AG für den unmittelbaren Schaden und höchstens den zweifachen Reisepreis, wenn einem von uns beauftragten Unternehmen die Schuld zuzuführen ist. Vorbehalten bleiben tiefere Haftungslimiten, die sich aus internationalen und nationalen Gesetzen ergeben.

 

Sicherstellung der eingezahlten Beträge: RB-Reise Beratung AG ist Teilnehmer am Garantiefonds der Schweizer Reisebranche. Damit sind die im Zusammenhang mit Ihrer Pauschalreise-Buchung eingezahlten Beträge sichergestellt. Hierüber gibt Ihnen das Informationsblatt «garantiert hin und zurück» detailliert Auskunft, das Sie bei uns oder einem anderen dem Garantiefond angeschlossenen Reisebüro erhalten.

RB-Reise Beratung AG hat gemäss Anforderungen des schweizerischen Reiserechtes bei der AXA Winterthur eine Betriebshaftpflichtversicherung über 10 Mio. Franken abgeschlossen.

 

Rechte und Pflichten des Reiseteilnehmers: Mit dem Kauf eines Arrangements anerkennt der Kunde unsere Bedingungen. Bestätigungen und Reiseunterlagen sind vor Abreise sorgfältig zu studieren und auf ihre Richtigkeit zu prüfen. Allfällige Unstimmigkeiten sind unverzüglich zu melden. Beanstandungen während der Reise sind unverzüglich dem Reiseleiter, der Hotelreception, dem lokalen Agenten und dem Reiseorganisator bekanntzumachen und sind schriftlich bestätigen zu lassen. Können Mängel nicht innerhalb 48 Std. an Ort und Stelle behoben werden, sind etwaige Ansprüche innerhalb 3 Wochen nach Reiseende schriftlich an uns zu richten, sonst erlischt jeder Schadensanspruch. Die Forderung beschränkt sich auf den unmittelbaren Schaden, aber höchstens auf den zweifachen Reisepreis. Der Reiseleiter und die Leistungsträger sind nicht befugt, im Namen von RB-Reise Beratung AG Forderungen anzuerkennen.

 

Reiseformalitäten: Erforderliche Ausweise, Visa, Impfungen etc. sind für SchweizerInnen bei den jeweiligen Reisen erwähnt. Wird ein Visum verweigert oder zu spät ausgestellt und Sie müssen die Reise annullieren, gelten die normalen Annullations-Bestimmungen.

 

Andere Länder andere Sitten

Als „BesucherInnen“ anderer Kulturen braucht es nicht nur eine gute Vorbereitung, sondern auch Verständnis, Geduld und oft gar Langmut. Kultur ist auch Lebensrhythmus und Zeitverständnis, Lärm- und Geschmacksempfindung, Obrigkeits-, Religions- und Staatsverständnis, oder auch der Umgang mit vorhanden Ressourcen. Und Kultur wird – oder wurde – immer von Menschen gemacht, die das was sie tun für richtig halten.

 

Schweizerisches Recht ist anwendbar. Gerichtsstand ist Bern.