Äthiopien

«Auf dem Dach Afrikas»

Äthiopien, ein Land der Gegensätze, bietet faszinierende Hochebenen, zerklüftete Berglandschaften kombiniert mit artenreichen ostafrikanischen Trockensavannen. Der immense Artenreichtum wird durch die hohe Anzahl endemischer Vogel- und Säugerarten ergänzt. Selbst für erfahrene Afrikakenner bietet Äthiopien eine neue Dimension, sowohl in kultureller als auch in ornithologischer Hinsicht. Aber auch für Personen, welche die Westpaläarktis gut kennen bieten sich viele bekannte Arten, die hier überwintern oder auf sich auf dem Durchzug befinden. Unsere Reise führt uns auch ins äthiopische Hochland, durch die nördlichen Ausläufer des Ostafrikanischen Grabenbruchs bis in die abgelegenen Trockensavannen des Südens. Der Besuch des grandiosen Sanettiplateaus im Balegebirge mit seinen tagaktiven Äthiopischen Wölfen bietet sicherlich einen Höhepunkt dieser Reise – neben der Vielzahl an einzigartigen, seltenen und endemischen Vogelarten.

Arrangementpreis p/P im DZ/VP

CHF 5'980.-

Zuschlag EZ

CHF 600.-

Anmeldung bis 3. April 2017

Unterkünfte
 Zweckmässig gute Hotels und Lodges.

Klima
Angenehme bis warme Tagestemperaturen. Während der Nacht kann es im Gebirge kühl werden, eine wärmende Jacke/Faserpelz ist empfehlenswert

Anforderungen
Teilweise lange Tage mit mittellangen Wanderungen im kühlen Gebirge und im warmen Tiefland.

Gesundheit
Keine Impfungen erforderlich. Gelbfieberimpfung sowie Malaria-Prophylaxe wird empfohlen.

Beteiligung
mind. 9, max. 11 Teilnehmende

Eingeschlossene Leistungen
− Flughafen- und Sicherheitstaxen CHF 380.–
− Visum CHF 55.–
− Leistungen gemäss Allgemeine LIBERTY BIRD Leistungen

Impfungen
− keine obligatorisch. Empfehlung: Gelbfieber und Malaria-Prophylaxe; erkundigen Sie sich rechtzeitig bei Ihrem Arzt

Einreiseformalitäten
− Gültiger Reisepass, der mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein muss, und Visum

Äthiopien

1.Tag Zürich – Addis Abeba (Nachtflug)

 

2.Tag Sulultaebene – Debre Libanos
Der Landeanflug in die Hauptstadt bietet bei Sicht eine erste atemberaubende Sicht auf das Hochplateau Äthiopiens – tiefe Schluchten und hohe Berge wechseln sich ab mit kleinterrassierten Getreidefeldern. Die Fahrt geht weiter in die Hochebene von Sululta mit fantastischem Blick ins Jemma-Tal. Bartgeier, Kaffernadler und Mantelpaviane sind häufige Gäste in unmittelbarer Nähe unserer schönen Lodge, welche am Rande der Schlucht liegt.

 

3. Tag Jemma Schlucht
Tief eingeschnitten und nur schwer erreichbar präsentiert sich das Jemma-Tal. Die Kombination aus endemischen Hochlandarten und typischen Arten des Tieflandes, erweist sich als ideale Exkursion. Hier finden wir Haarwood- und Erckelfrankolin, den endemischen Weissschnabelstar, die häufigen Weissringtauben und die zwei nah verwandten Rotbauch- und Spiegelschmätzer.

 

4. Tag Ankobergebirge
Das Ankobergebirge ist weltweit das einzige Gebirge mit einer endemischen Vogelart – dem Ankobergirlitz! Wir befinden uns hier wieder im Hochland und können viele Arten der Vortage in fantastischer Landschaft nochmals in Ruhe bestimmen.

 

5. Tag Afarebene – Awash Nationalpark
Die Weiterfahrt führt uns durch die wilde und unerschlossene Afarebene ins Tiefland. Der Trockenbusch in dieser Ebene kann voller paläarktischer Zugvögel sein – Dornspötter, Weisskehlsänger und Sprosser sind nur einige der charakteristischen Arten. Am späteren Nachmittag treffen wir in unserer schönen Lodge im Awash Nationalpark ein.

 

6. Tag Awash Nationalpark
Wir verbringen den Tag im Awash Nationalpark. Der Park bietet eine Vielzahl von Lebensräumen und beherbergt rund 450 Vogelarten. Bekannt ist der Park für die grazile Beisa-Oryx und die Soemmeringsgazellen. Unter den Vögeln sind die Arabertrappen ein mögliches Highlight.

 

7. Tag Awash Nationalpark – Langanosee
Entlang des Grabenbruchs liegen mehrere Süsswasser- und Alkaliseen. Dies ist ein wichtiger Überwinterungsort für europäische Wasservögel wie auch ein bedeutender Brutplatz für afrikanische Arten.

 

8. Tag Langano – Wondo Genet
Die Morgenexkursion verbringen wir entlang des Lake Langano. In Wondo Genet befinden wir uns am Rand des Grabenbruches, charakterisiert durch schöne Hangwälder mit dem fantastischen Stammsteiger, Schoapapagei und Mönchsbuschdrossling. Entlang der kleinen Flussläufe lebt der Kobalteisvogel und die Langschwanzstelze. Die heissen Quellen von Wondo Genet sind ein berühmtes Ausflugsziel und nach einer langen Wanderung laden sie zu einem kurzen Bade ein.

 

9. Tag Wondo Genet – Balegebirge
Die Bale Mountains im Süden Äthiopiens sind ein Muss für alle Natur- und Vogelliebhaber. Dieses grandiose Bergmassiv ist voller endemischer Vogelarten und seltener Säugetiere. Neben dem endemischen Goldhalspieper, dem Strichelbrustkiebitz und der Rougetralle können wir hier auch Bergnyalas und Meneliks Buschbock beobachten. Rund ums Nationalparkzentrum lassen sich die Afrikanische Waldohreule, aber auch Höhennachtschwalbe am Tagesruheplatz beobachten und fotografieren.

 

10./11. Tag Balegebirge
Die höchste Strasse Afrikas führt uns auf das Sanetti Plateau. Diese hochalpine Ebene ist geprägt von Riesenlobelien, eingebettet in einer beeindruckenden Hochmoorlandschaft. Hier ist der Lebensraum des tagaktiven Äthiopischen Wolfes. Die Sichtung dieses seltenen und gefährdeten Säugers ist bestimmt ein Highlight. Interessanterweise hat sich hier oben eine kleine Population des Klunkerkranichs niedergelassen. An den südlichen Hängen des Balegebirges liegt der Harennawald mit Balemeisensänger, Weissrückenmeise und Grünem Tropfenastrild.

 

12. Tag Bale – Negele Borena
Auf der dramatischen Fahrt ins Tiefland betreten wir das ‘Prinz Ruspolis Turako’-Gebiet. Diese endemische Art hat ein sehr kleines Verbreitungsgebiet, und wir hoffen, heute die ersten Beobachtungen zu machen. Am späteren Nachmittag erreichen wir Negele Borena – eine faszinierende Kleinstadt im tiefsten Südosten Äthiopiens.

 

13. Tag Negele Borena
Die ‘Liben Plains’ südöstlich von Negele sind bekannt für das Vorkommen der endemischen Liben Lark – das Vorkommen beschränkt sich auf die kurzrasigen, offenen Savannen dieser Ebene. Die offenen Savannen sind weiter sehr gut für Greifvögel. Ohrengeier, Steppenadler, Steppenweihe und Rötelfalke sind alles Arten, die wir hier erwarten können.

 

14./15. Tag Yabello
Während der Fahrt nach Yabello halten wir an mehreren Flussläufen mit ihren interessanten und stark lokalisierten Vogelarten – Yubaweber, Reichenowtaube und Prinz Ruspolis Turako. Yabello ist einzigartig: die hübsche Fahlkehlschwalbe und der interessante Akazienhäher haben hier ihren Verbreitungsschwerpunkt. Der Busch ist ausgesprochen artenreich, und wir werden viele attraktive Arten wie Rotnackenwürger, Dornbuschcistensänger und Schwarzkopfspätzling entdecken.

 

16. Tag Lake Awassa
Entlang des Grabenbruchs führt uns der Weg nach Norden zurück Richtung Hauptstadt. Der Lake Awassa bietet einen vogelreichen und geruhsamen Abschluss dieser Reise. Der lokale Fischmarkt in unmittelbarer Nähe liefert erstklassige Fotosujets. Goliathreiher, Pelikane und Kormorane warten auf Fischabfälle und bieten ein erstklassiges Spektakel. Unser Hotelgarten ist ein erstklassier Beobachtungsort.

 

17./18.Tag Lake Awassa – Addis – Zürch
Nach ausgiebigen Beobachtungen am See fahren wir zurück nach Addis Abeba. Nachtflug nach Zürich. Ankunft am Morgen des 18. Tages.

Christian Roesti

Christian Roesti

studierte Zoologie an der Universität Bern und schrieb seine Diplomarbeit über eine Heuschreckenart. Er ist Mitautor der Bücher „Die Heuschrecken der Schweiz“ „Orthoptères de France, Belgique, Luxembourg & Suisse“ „ Die Stimmen der Heuschrecken“ und der Orthoptera App. Sein besonderes Interesse gilt neben den Heuschrecken, den Vögeln.

Als Ranger in einem Schutzgebiet ist er ständig mit der Natur und Mensch in Kontakt und kann entsprechend viel Erfahrung in die Reisen einbringen.
Sollte einmal auf einer Reise ornithologische Flaute herrschen, so findet Chrigu sicher etwas Lebendiges am Boden oder im Busch, so dass immer etwas Spannendes zu erwarten ist.
Seine fröhliche, unkomplizierte Art schätzt man als LIBERTY BIRD Reiseteilnehmer sehr.

Ornithologische Reisen führten ihn in viele Länder Europas, Afrikas, Asiens und Südamerikas.

Mehr über Christian Roesti
Die Reise wurde bereits gestartet!

Allgemeine Vertrags- und Reisebedingungen der RB – Reise Beratung AG, Bern

 

Sehr geehrter Reisegast

Besten Dank für das Vertrauen und Interesse, das Sie uns entgegenbringen. Wir empfehlen Ihnen, die nachfolgenden „Allgemeinen Vertrags- und Reisebedingungen (AVRB)“ sorgfältig zu lesen. Diese Vertragsbedingungen sind Bestandteil des mit Ihnen abzuschliessenden Reisevertrags und dienen zugleich dem Verständnis der Rechte und Pflichten zwischen Ihnen und der RB Reise Beratung AG.

 

Anmeldung: Es ist vorteilhaft, die Reise frühzeitig zu buchen. Sie können sich persönlich, telefonisch oder schriftlich anmelden. Der Vertrag wird bei definitiver Anmeldung verbindlich. Wir bestätigen Ihnen Ihre Anmeldung schriftlich. Sonderwünsche werden nur Vertragsinhalt, wenn sie von RB-Reise Beratung AG akzeptiert und vorbehaltlos bestätigt worden sind.

 

Zahlung: Bei Ihrer Buchung wird eine Anzahlung von ca. 30 %, mindestens Fr. 500.– pro Auftrag, fällig. Der Restbetrag ist 4 Wochen vor Abreise zu vergüten. Preise sind gültig bei Barzahlung, Bank- oder Post-Überweisung.

Bei einzeln aufgeführten Flug-, Fähren-, Schiffs- und Bahntransporten gelten die Bedingungen der Transportgesellschaften.

 

Beratung/Reservation: Bei Buchungen von „Nur Landarrangements“ z.B. Unterkunft oder Rundreise ohne Flugleistung, verrechnen wir eine Buchungsgebühr von Fr. 100.– bis maximal Fr. 300.–. Für Buchungen von Einzelleistungen wie Hotel, Bahn, Schiffspassagen, Eintrittskarten, Besorgung von Einreisevisa usw. werden nach den Richtlinien des Schweiz. Reisebüroverbandes Gebühren verrechnet. Die Reiseunterlagen werden ca. 10 Tage vor Abreise, nach Eingang der Zahlung, zugestellt.

 

Annullation/Änderung vor Abreise: Sind Sie verhindert, die Reise anzutreten, bitten wir um sofortige Mitteilung. Als Annullierung/Änderung gilt der schriftliche Eingang bei der RB-Reise Beratung AG. Bei Samstagen, Sonn- und Feiertagen ist der nächste Werktag massgebend.

Bei Annullierung oder Änderung einer Festanmeldung vor den nachfolgend aufgeführten Fristen betragen die Annullationskosten Fr. 200.– pro Person. Die bereits erhobenen Reservationsgebühren bleiben stehen. Bei Rücktritt oder Umbuchung betragen die Annullationskosten

90–61 Tage vor Abreise  50%

60-15 Tage vor Abreise   75%

ab 14 Tagen vor Abreise 100%

 

Bei allen Schiffreisen gelten spezielle Stornobedingungen
Bis 90 Tage vor Abreise 25%, ab 90 Tage vor Abreise 100% des Reisebetrages, plus Zusatzkosten für ausgestelltes Visa.

 

Bei einzeln aufgeführten Flugpreisen, Fähren, Schiff- und Bahntransporten sowie Ferienhäusern gelten die Bedingungen der entsprechenden Gesellschaften.

Kann eine Reise aus zwingenden Gründen (ungenügende Teilnehmerzahl, höhere Gewalt, Streiks, Unruhen, kriegerische Ereignisse, Epidemien, Nichterteilung oder Entzug von Landerechten) nicht durchgeführt werden, wird der eingezahlte Betrag unter Ausschluss jeglichen Schadenersatzes rückerstattet.

 

Verspäteter Reiseantritt, Programmänderung, Reiseabbruch: Für Kosten, die durch verspätetes Eintreffen am Anreise- oder Ferienort sowie durch Fehlen der erforderlichen Reisedokumente entstehen, haftet der Reiseteilnehmer. Zu Lasten des Reisenden gehen die zusätzlichen Kosten von Verlängerung, Programmänderungen und Reiseabbruch, die durch höhere Gewalt, Streik, Witterung und Eigenverschuldung verursacht werden.

 

Versicherungsschutz: Eine Annullations- und Extrarückreisekosten-Versicherung ist obligatorisch. Falls Sie nicht über eine eigene Versicherung verfügen, empfehlen wir die Annullationskosten-Versicherung der Europäischen Versicherung mit 24h Personen-Assistance: Reisebetrag bis Fr. 500.– = Kosten Fr. 29.–,
Fr. 1000.– = Fr. 45.–, Fr. 2000.– = Fr. 63.–,
Fr. 3000.– = 84.–. Diese Versicherung deckt Schäden, falls die Reise nicht angetreten werden kann oder vorzeitig abgebrochen werden muss. Über den genauen Versicherungsschutz gibt die Broschüre der Europäischen Versicherung Auskunft, die Sie bei Versicherungs-Abschluss, aber spätestens mit den Reiseunterlagen erhalten. Eine Informationsbroschüre ist jederzeit erhältlich.

Für Personen, die mehrmals jährlich verreisen und deren Annullationskosten mehr als Fr. 3’000.– betragen, lohnt sich die Jahresversicherung der Europäischen Versicherung mit Annullationsschutz sowie Extrarückreise mit 24h Personen Assistance. Kosten für Einzelpersonen Fr. 111.–, für Mehrpersonenhaushalte Fr. 188.–.

Diese Versicherungen gelten für Personen mit Wohnsitz in der Schweiz.

Gepäck-, Kranken- und Unfallversicherung sind Sache des Reisenden. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Versicherung.

 

Preise: Die Preise basieren auf den im Zeitpunkt der Drucklegung (August 2016) gültigen Tarifen. Wir müssen uns vorbehalten, die Preise bei offensichtlichen Irrtümern unsererseits anzupassen. Preiserhöhungen für Flugtarife, Treibstoff, Taxen/Steuern, Devisen oder Tarifanpassungen unserer Leistungsträger werden nachbelastet. Beträgt die Erhöhung mehr als 10% des Reisepreises, besteht das Recht, innerhalb von 5 Tagen nach Mitteilung kostenlos vom Vertrag zurückzutreten. Die Preise haben nur Gültigkeit, wenn die Leistungen in der Schweiz erworben werden.

 

Haftung: RB-Reise Beratung AG garantiert eine sorgfältige Auswahl der Leistungsträger, eine nach bestem Wissen erfolgte Prospektausschreibung sowie eine professionelle Reiseorganisation. Wir haften nicht für Schäden infolge Versäumnissen Ihrerseits vor und während der Reise, unvorhergesehene Einflüsse eines unbeteiligten Dritten oder für Ereignisse höherer Gewalt. Für Personenschäden während der Reise übernimmt RB-Reise Beratung AG die Haftung, sofern diese von einem von uns beauftragten Unternehmen schuldhaft verursacht worden sind. Bei Sach- und Vermögensschäden haftet RB-Reise Beratung AG für den unmittelbaren Schaden und höchstens den zweifachen Reisepreis, wenn einem von uns beauftragten Unternehmen die Schuld zuzuführen ist. Vorbehalten bleiben tiefere Haftungslimiten, die sich aus internationalen und nationalen Gesetzen ergeben.

 

Sicherstellung der eingezahlten Beträge: RB-Reise Beratung AG ist Teilnehmer am Garantiefonds der Schweizer Reisebranche. Damit sind die im Zusammenhang mit Ihrer Pauschalreise-Buchung eingezahlten Beträge sichergestellt. Hierüber gibt Ihnen das Informationsblatt «garantiert hin und zurück» detailliert Auskunft, das Sie bei uns oder einem anderen dem Garantiefond angeschlossenen Reisebüro erhalten.

RB-Reise Beratung AG hat gemäss Anforderungen des schweizerischen Reiserechtes bei der AXA Winterthur eine Betriebshaftpflichtversicherung über 10 Mio. Franken abgeschlossen.

 

Rechte und Pflichten des Reiseteilnehmers: Mit dem Kauf eines Arrangements anerkennt der Kunde unsere Bedingungen. Bestätigungen und Reiseunterlagen sind vor Abreise sorgfältig zu studieren und auf ihre Richtigkeit zu prüfen. Allfällige Unstimmigkeiten sind unverzüglich zu melden. Beanstandungen während der Reise sind unverzüglich dem Reiseleiter, der Hotelreception, dem lokalen Agenten und dem Reiseorganisator bekanntzumachen und sind schriftlich bestätigen zu lassen. Können Mängel nicht innerhalb 48 Std. an Ort und Stelle behoben werden, sind etwaige Ansprüche innerhalb 3 Wochen nach Reiseende schriftlich an uns zu richten, sonst erlischt jeder Schadensanspruch. Die Forderung beschränkt sich auf den unmittelbaren Schaden, aber höchstens auf den zweifachen Reisepreis. Der Reiseleiter und die Leistungsträger sind nicht befugt, im Namen von RB-Reise Beratung AG Forderungen anzuerkennen.

 

Reiseformalitäten: Erforderliche Ausweise, Visa, Impfungen etc. sind für SchweizerInnen bei den jeweiligen Reisen erwähnt. Wird ein Visum verweigert oder zu spät ausgestellt und Sie müssen die Reise annullieren, gelten die normalen Annullations-Bestimmungen.

 

Andere Länder andere Sitten

Als „BesucherInnen“ anderer Kulturen braucht es nicht nur eine gute Vorbereitung, sondern auch Verständnis, Geduld und oft gar Langmut. Kultur ist auch Lebensrhythmus und Zeitverständnis, Lärm- und Geschmacksempfindung, Obrigkeits-, Religions- und Staatsverständnis, oder auch der Umgang mit vorhanden Ressourcen. Und Kultur wird – oder wurde – immer von Menschen gemacht, die das was sie tun für richtig halten.

 

Schweizerisches Recht ist anwendbar. Gerichtsstand ist Bern.